Vergangenheitsbewältigung Goretzka zeigt Flagge gegen Nationalsozialismus

19.02.2020

Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka erhält auf Twitter, Instagram und Facebook sehr viel Zuspruch für seine Botschaft aus der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau.

Leon Goretzka setzt sich nicht nur auf dem Fußballplatz ein, auch politisch äußert sich der Fußballstar des FC Bayern München regelmäßig. © imago images/Lackovic © imago images/Lackovic

Dachau - Am späten Dienstagnachmittag veröffentlichte der 25-jährige Mittelfeldspieler des FC Bayern München vier Fotos von einem Besuch in der KZ-Gedenkstätte und schrieb dazu: "#NieWieder #NeverForget #Dachau".

Innerhalb weniger Stunden erhielt er dafür über 50.000 Likes auf Instagram und mehr als 6.000 auf Twitter - deutlich mehr als für die meisten seiner anderen Beiträge - sowie sehr viele Reaktionen und Kommentare, die fast ausschließlich positiv ausfielen.

Unter anderem heißt es dort: "Ein kleiner Tweet für dich, ein großes Zeichen für die Liga" und "In Zeiten des Wiedererstarken von rechtsextremen Gedankengut kann man sich nur bei dir für dieses Zeichen bedanken". Andere schrieben: "Heutzutage wieder gefühlt wichtiger denn je", "starkes Statement in dieser Zeit" oder "eine eindeutige Haltung - sollte Vorbild für viele andere sein".

Zwischen der Eröffnung 1933 und der Befreiung durch die US-Armee am 29. April 1945 waren im KZ Dachau und in den Außenlagern mehr als 200.000 Menschen aus mehr als 30 Staaten inhaftiert. Mehr als 43.000 Häftlinge wurden ermordet. Viele wurden auch Opfer einer Anfang 1945 ausbrechenden Typhusepidemie und der Evakuierungsmärsche kurz vor der Befreiung. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Beine eines Fußballspielers mit Ball
© BillionPhotos.com - stock.adobe.com

Die Schutzpatrone der 24 EM-Teilnehmer

Alle Nationen haben einen Schutzheiligen. Bei der anstehenden Fußball-EM unter Corona-Vorzeichen kann sowas erst recht nicht schaden.

 

11.06.2021

Einsatzkräfte in Hanau
© imago images / 7aktuell

Rechtsextreme Tat Religionsvertreter in Bayern: Gewalt und Terror bekämpfen

Mindestens zehn Menschen wurden in Hanau erschossen. Es wird von einem rassistischen Hintergrund ausgegangen. Vertreter der Kirche in Bayern fordern Konsequenzen.

21.02.2020

Portrait Henriette Kretz
© SMB

Eine Holocaust-Überlebende berichtet Erzählen wider das Vergessen

Als Kind musste Henriette Kretz vor den Nazis fliehen, sich in Kohlekellern verstecken und im Dunkeln ausharren. Heute erzählt sie als Zeitzeugin ihre Geschichte.

11.02.2020

Engelmar Unzeitig wird als Märtyrer seliggesprochen

Würzburger Priester ist Märtyrer "Engel von Dachau" wird seliggesprochen

Nur wenige Wochen vor Kriegsende starb Engelmar Unzeitig. Der Würzburger Priester war im Konzentrationslager Dachau gefangen und kümmerte sich dort freiwillig um Kranke. Jetzt wird er als Märtyrer...

25.01.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren