Sankt Martin in Landshut Gotische Fenster von Stiftsbasilika werden saniert

09.10.2020

Mit den Vorbereitungen zur Sanierung wurde bereits vor zwei Jahren begonnen. Dabei zeigte sich, dass die Schäden größer sind als angenommen.

Stiftsbasilika Sankt Martin in Landshut
Die Sanierung der Fenster der Stiftsbasilika Sankt Martin in Landshut wird sechs Jahre dauern. © imago images / Peter Widmann

München/Landshut – Die mehr als 500 Jahre alten Fenster im Langhaus der spätgotischen Stiftsbasilika Sankt Martin in Landshut müssen saniert werden. Die Arbeiten sollen im kommenden Frühjahr beginnen und werden sechs Jahre dauern, wie das Erzbistum München und Freising am Donnerstag mitteilte. Die Kosten wurden mit rund 13 Millionen Euro angegeben. Die 29 Fenster sind 15 Meter hoch und stark dem Wind ausgesetzt. Eindringendes Wasser habe die steinernen Streben sowie die Quereisen beschädigt, bisherige Reparaturen hätten nur kurzfristig Abhilfe geschaffen.

Weitere Sanierung notwendig

Bei der exemplarischen Sanierung eines Fensters in den vergangenen beiden Jahren habe sich herausgestellt, dass die Schäden weitaus größer seien als angenommen, heißt es. Parallel zur Instandsetzung der Fenster würden die barocken Wandmalereien an den Seiten und unterhalb gereinigt und konserviert.

Sankt Martin gilt als eine der mächtigsten und kühnsten Hallenkirchen der Spätgotik. Die Basilika wurde in den Jahrzehnten vor und nach 1400 von mehreren Baumeistern errichtet. Der 130 Meter hohe Kirchturm aus Backstein wurde um das Jahr 1500 vollendet und ist der höchste seiner Art weltweit. In den vergangenen 25 Jahren gab es an der Kirche mehrfach große Renovierungsprojekte. So wurden erst der Dachstuhl, dann der Turm und zuletzt das Hauptportal saniert. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Die Poinger Pfarrkirche Seliger Rupert Mayer
© Kiderle

Schönste moderne Kirche der Welt steht im Erzbistum

Erneuter Ritterschlag für die Architektur der Pfarrkirche Seliger Rupert Mayer in Poing: In Italien wurde sie mit der weltweit höchsten Auszeichnung für sakrale Bauten geehrt.

08.10.2020

Ehepaar Feckl vor ihrer Kapelle
© Privat

Eine Kapelle aus Dankbarkeit

Vier gesunde Kinder, Silberhochzeit, runder Geburtstag - das Ehepaar Feckl hat allen Grund dankbar zu sein. So kam es zu der Idee eine Kapelle zu bauen.

08.10.2020

Das Kirchenschiff der Münchner Pfarrkirche Sankt Benno im neoromanischen Stil.
© imago

Sankt-Benno-Kirche wird 125 Jahre alt

Kardinal Marx bezeichnete sie als "Zierde der Stadt" und auch sonst hat sie einiges zu bieten: Die Münchner Pfarrkirche Sankt Benno. In der kommenden Woche feiert sie Jubiläum.

08.10.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren