Religiöser Buchtipp Gottes hauchdünnes Schweigen

03.02.2020

Wie redet Gott den Menschen an? Welche Sprache müssen wir lernen, wenn wir ihn hören und verstehen wollen? Sehen Sie die Videorezension zum Religiösen Buch des Monats Februar.

Chefreporter Alois Bierl in der Buchhandlung St. Michaelsbund.
"Gottes hauchdünnes Schweigen. Auf seine Stimme hören" von Wilhelm Bruners ist das Religiöse Buch des Monats Februar 2020. © SMB/Schlaug

"Harmlos von Gott zu reden ist gefährlich." - Das Sprechen mit und über Gott war lange Zeit primär Kirchensprache in Gottesdienst und Katechese, spirituelle oder theologische Fachsprache. Zur Umgangssprache aber entstand ein immer tieferer Graben.

Im Ringen um eine neue Sprache dreht Wilhelm Bruners die übliche Fragestellung um. Nicht: Wie heute von Gott reden? Sondern: Wie redet Gott den Menschen an? Welche Sprache müssen wir lernen, wenn wir ihn hören und verstehen wollen? Bedient sich Gott ausschließlich einer hohen, exklusiven, spirituellen Theologensprache? Oder ist seine Ansprache an uns nicht wie die Sprache der Psalmen voll Leben, mit kritischen Fragen und Zweifeln, mit vorläufigen Antworten und auch voll Zorn über unsere Feindschaften? Kann nicht jede menschliche Sprache, wenn sie nur ehrlich ist, zur Trägerin der Gott-Sprache werden? Diesen Fragen geht Wilhelm Bruners nach und ermutigt so dazu, den eigenen Sprach-Erfahrungen bei der Suche nach der Gottsprache in unserer Welt zu trauen. Das aber beginnt vor allem und zuerst im guten Hinhören.

Religion und Glaube

Die beiden katholischen Büchereiverbände in Deutschland, der Sankt Michaelsbund und der Borromäusverein, haben das Buch zum "Religiösen Buch des Monats Februar 2020" gewählt. Seit dem Jahr 2000 zeichnen die beiden Verbände jeden Monat ein Buch aus. Das Anliegen der Auszeichnung ist es, Bücher zum Thema Religion und Glauben in ihrer Bandbreite bekannter zu machen. Dazu wählen die Lektorate monatlich ein Buch aus, das aus Sicht des christlichen Glaubens ein grundlegendes Thema aufgreift wie Orientierung und Sinn im Leben, Gemeinschaft, gesellschaftliche Verantwortung. Diese Bücher geben Rat in verschiedenen Lebenssituationen, greifen Lebensschicksale auf, regen an, das Leben und den Jahreskreis bewusst zu gestalten oder tragen zu gesellschaftlichen und kirchlichen Debatten bei. Die Bücher erreichen so Menschen, die sich Fragen der Gesellschaft und den eigenen biografischen Herausforderungen bewusst stellen wollen und diese Fragen im Licht des religiösen Glaubens reflektieren und vertiefen.

Video


Das könnte Sie auch interessieren

Marianne Bruckner vor der Tür der Bücherei.
© Thomas Dashuber

Ehrenamt im Portrait Begegnung mit Literatur ist etwas Wunderbares

Marianne Brucker ist Leiterin der Bücherei St. Zeno in Isen. Eine Fotoserie gibt Einblick in ihr Ehrenamt.

29.01.2020

Rosi Kohnle zwischen Büchern.
© SMB

Videoreportage Ehrenamt in der Bücherei Partenkirchen

In Partenkirchen würde es ohne Ehrenamtliche keine Bücherei geben. Schauen Sie Leiterin Rosi Kohnle bei ihrer Arbeit über die Schulter.

26.01.2020

Alois Bierl in der Buchhandlung St. Michaelsbund.
© SMB

Religiöser Buchtipp Mit Kardinal Wetter über den Glauben meditieren

Der frühere Münchner Erzbischof ist überzeugt, dass wir durch die Beschäftigung mit den christilichen Hochfesten den Glauben besser verstehen können. Sehen Sie die Videorezension zum Religiösen Buch...

26.12.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren