Impuls Gottes Welt ist unserer Welt überlegen

13.02.2018

Das Evangelium warnt uns heute vor einer übertriebenen Diesseits-Orientierung. Wer nur für diese Welt lebt, für den kann Jesus nicht die Nummer eins werden, sagt Pfarrer Rainer Maria Schießler in seiner Auslegung.

Pfarrer Rainer Maria Schießler, München © SMB

Aus dem heiligen Evangelium nach Markus.

In jener Zeit hatten die Jünger vergessen, bei der Abfahrt Brote mitzunehmen; nur ein einziges hatten sie dabei. Und Jesus warnte sie: Gebt acht, hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und dem Sauerteig des Herodes! Sie aber machten sich Gedanken, weil sie kein Brot bei sich hatten. Als er das merkte, sagte er zu ihnen: Was macht ihr euch darüber Gedanken, dass ihr kein Brot habt? Begreift und versteht ihr immer noch nicht? Ist denn euer Herz verstockt? Habt ihr denn keine Augen, um zu sehen, und keine Ohren, um zu hören? Erinnert ihr euch nicht: Als ich die fünf Brote für die Fünftausend brach, wie viele Körbe voll Brotstücke habt ihr da aufgesammelt? Sie antworteten ihm: Zwölf. Und als ich die sieben Brote für die Viertausend brach, wie viele Körbe voll habt ihr da aufgesammelt? Sie antworteten: Sieben. Da sagte er zu ihnen: Versteht ihr immer noch nicht?

Audio

Impuls 13.02.18

Münchner Kirchenradio


Das könnte Sie auch interessieren

Pfarrer Rainer Maria Schießler feiert Pilgergottesdienst in luftigen Höhen
© SMB

Impuls Eine neue Richtung einschlagen

Jesus will es nicht allen recht machen. Wir können freiwillig mit ihm in Beziehung treten - oder eben nicht, sagt Pfarrer Rainer Maria Schießler in seiner Auslegung des heutigen Evangeliums.

17.02.2018

© Fotolia.com

Impuls Eine neue Hoffnung

Wir sollen fasten - aber so, dass unser Blick auf die befreiende Botschaft von Jesus Christus nicht getrübt wird, rät Pfarrer Rainer Maria Schießler mit Blick auf das heutige Evangelium.

16.02.2018

© SMB

Impuls Für wen hältst du Jesus?

Fühlen wir uns auch dann noch von Jesus angesprochen, wenn er uns auffordert, sein Kreuz mitzutragen? Dieser Frage geht Pfarrer Rainer Maria Schießler heute in der Auslegung des Evangeliums nach.

15.02.2018

© Sankt Michaelsbund

Impuls Auszeit mit Gott

Im Evangelium zum Aschermittwoch fordert uns Jesus auf, im Verborgenen zu beten. Für Pfarrer Rainer Maria Schießler eine ideale Gelegenheit, die Hektik des Alltags zu durchbrechen.

14.02.2018

© SMB

Impuls Jesus ist kein Zauberer

Die Pharisäer verlangen heute im Evangelium von Jesus ein Zeichen. Wieso diese Forderung gefährlich ist, erklärt Pfarrer Rainer Maria Schießler.

12.02.2018

© SMB

Impuls Heiligkeit ist für alle Menschen bestimmt

Jesus heilt im heutigen Sonntagsevangelium einen Menschen. Er macht ihn rein. Und das ist nicht nur etwas Äußerliches, erklärt Pfarrer Rainer Maria Schießler.

11.02.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren