Eucharistischer Kongress in Köln Großes Glaubens-Event beginnt

05.06.2013

Die katholische Kirche startet am Mittwoch in Köln ein großes Glaubensfest. Bis zu 60.000 Teilnehmer werden zum nationalen Eucharistischen Kongress in der Domstadt erwartet.

Der Kölner Dom (Bild: Sankt Michaelsbund)

300 Seiten umfasst das Programm zum Treffen mit dem Motto "Herr, zu wem sollen wir gehen?" wie Kirchenradio-Reporterin Katherina Sichla aus Köln berichtet. Auf die Katholiken warten Glaubensgespräche mit Bischöfen, Gottesdienste, Anbetungen, Vorträge, ein Bühnenprogramm sowie Konzerte. Am Freitagabend gibt es ein Fest in der Lanxess Arena. Danach startet ein Jugendfestival, das bis Samstag dauert, erklärt Sichla den Ablauf des Glaubens-Events. Im Mittelpunkt der kommenden fünf Tage steht die Eucharistie als zentrales Sakrament der katholischen Kirche. Nach ihrem Verständnis wird in der Eucharistiefeier durch eine Wandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi Gott selbst gegenwärtig. Der Kongress sei eine große Chance, „in Zeiten hektischer Betriebsamkeit und mancher Unruhe in der Kirche zu einer gewissen Ruhe und zur Besinnung zurückzufinden“, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, im Vorfeld des Kongresses. Die Kirche wolle in Köln auf ihr Herzstück, die Eucharistie, schauen, und daraus neue innere geistliche Kraft schöpfen.

Der Eröffnungsgottesdienst findet am Mittwochabend am Kölner Tanzbrunnen auf der Deutzer Rheinseite statt. Von dort ziehen die Teilnehmer in einer Prozession zum Kölner Dom, wo sie eine Lichtinstallation mit Musik erwartet. Zum Abschluss des Kongresses kommen die Teilnehmer am Sonntag zu einem Gottesdienst im Rheinenergiestadion zusammen. Dazu wird als Sondergesandter des Papstes der aus dem Sauerland stammende Kurienkardinal Paul Josef Cordes erwartet. (ph/kas/kna)

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren