Holzkirchen Grundsteinlegung für neue Sankt-Josef-Kirche

21.03.2016

Im oberbayerischen Holzkirchen ist der Grundstein für die neue Kirche Sankt Josef gelegt worden. Das bisherige Gotteshaus musste wegen erheblicher statischer Mängel abgerissen werden. Für Weihbischof Bischof ist es aber nicht "der Stein", der eine Gemeinde auszeichne.

Weihbischof Wolfgang Bischof mit dem Grundstein für die neue Josefskirche
Weihbischof Wolfgang Bischof mit dem Grundstein für die neue Josefskirche (Bild: Kiderle)

Holzkirchen – Der Grundstein für die neue Kirche St. Josef in Holzkirchen, Landkreis Miesbach, ist gelegt: „Damit die Menschen hier wieder einen Ort haben, an dem sie spüren, dass Gott mitten unter uns ist", so Weihbischof Wolfgang Bischof bei der gottesdienstlichen Feier auf der Baustelle am vergangenen Freitag, dem Vorabend des Hochfestes des Heiligen Josefs, des Patrons der neuen Kirche. „Wir Menschen brauchen diese Orte, immer im Wissen darum, dass das, was wir bauen, vergänglich ist", sagte der Weihbischof: „Das ist nicht der Stein, auf den wir alles bauen. Jesus Christus selbst ist das Fundament, auf dem wir unseren Glauben aufbauen."

 

Es spiele keine entscheidende Rolle, „ob das Haus nun aus Stein, aus Holz oder aus Beton gebaut ist", so Weihbischof Bischof: „Das, was eine Gemeinde lebendig macht, ist etwas anderes, das ist das Miteinander-auf-dem-Weg-Sein." Das Wichtigste sei, „Gott mitten unter uns zu wissen". Während der gottesdienstlichen Feier, die der Weihbischof gemeinsam mit Pfarrer Gottfried Doll, Leiter des Pfarrverbands Holzkirchen, leitete, wurde die Urkunde zur Grundsteinlegung verlesen und unterzeichnet. Anschließend wurde sie neben aktuellen Zeitungen, Münzen und einem Grundriss des Kirchenzentrums in eine metallene Zeitkapsel gelegt. Diese Zeitkapsel wurde in den Grundstein eingebracht, bevor dieser in eine Wand im Foyer eingesetzt wurde, das Kirche und Werktagskapelle verbindet. Der Grundstein stammt aus dem Vorgängerbau, der wegen erheblicher statischer Mängel abgerissen werden musste. Zusammen mit der neuen Zeitkapsel wurde auch die ungeöffnete Zeitkapsel aus dem Vorgängerbau eingesetzt. Bei der gottesdienstlichen Feier wirkten auch weitere Vertreter des Pfarrverbands Holzkirchen und des Dekanats Miesbach sowie Vertreter anderer Konfessionen mit. Im Anschluss sprachen Martin Gastberger vom Erzbischöflichen Ordinariat München, Architekt Eberhard Wimmer, Landrat Wolfgang Rzehak sowie Bürgermeister Olaf von Löwis of Menar Grußworte. Zahlreiche Gläubige waren zur Baustelle gekommen, um die Grundsteinlegung zu verfolgen.

 

Die neue Kirche ist ein Holzbauwerk in Form eines Kegelstumpfes, dessen rund 400 Sitzplätze für Gläubige an drei Seiten um den Altar angeordnet sind. Der Entwurf des Münchner Architekten Eberhard Wimmer, der im Januar 2013 den eigens durchgeführten Architekturwettbewerb gewonnen hatte, umfasst zudem eine analog geformte, aber kleinere Werktagskapelle und eine gemeinsame Sakristei. Von Frühjahr bis Herbst 2016 wird das Holzbauwerk errichtet, ab Herbst 2016 erfolgt der Innenausbau. Ende 2017 sollen Kirche, Werktagskapelle und Sakristei fertig sein. 10,63 Millionen Euro zuzüglich einer entsprechenden Risikoreserve sind für diesen ersten Bauabschnitt eingeplant.

 

Für den zweiten Bauabschnitt mit Pfarrhaus und weiteren Pfarrheimräumen wird die bisherige Planung überarbeitet werden, auch um die veränderte pastorale Situation durch die Erweiterung des Pfarrverbands Holzkirchen zu berücksichtigen. Anschließend wird sie den diözesanen und pfarrlichen Gremien zur weiteren Entscheidung vorgelegt werden.

 

Wegen erheblicher statischer Mängel musste die bisherige Kirche St. Josef abgerissen werden und soll nun durch den Neubau ersetzt werden. Das Pfarrhaus entspricht in Bezug auf Energieeffizienz und Brandschutz nicht mehr den aktuellen Standards, die Trennung zwischen privaten und öffentlichen Bereichen ist unzureichend gelöst. (pm)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Neue Kirchen wurden gebaut

Das könnte Sie auch interessieren

Holzkirchen Weihe der neuen Kirche Sankt Josef

In Holzkirchen im Landkreis Miesbach wurde eine neue Kirche gebaut. Sie wurde nun von Kardinal Reinhard Marx geweiht.

25.03.2018

© Kiderle

Kirchweih im Oberland Kein Gebäude wie jedes andere

Holzkirchen im Landkreis Miesbach hat mit Sankt Josef ein neues Gotteshaus. Kardinal Marx hat den aufsehenerregenden Bau am Sonntag geweiht.

18.03.2018

Am Dienstag flogen die Gläser: Zimmerleute beim Richtfest vor Sankt Josef
© Kiderle

Richtfest in Holzkirchen Sankt Josef steht im Rohbau

2014 wurde die Josefskirche in Holzkirchen abgerissen. Jetzt wird an die gleiche Stelle eine neue Kirche gebaut. Am Dienstag war Richtfest.

16.11.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren