Gütesiegel für Buchhandlung Lesetraum

09.10.2013

Gütesiegel mit besonderer Anerkennung der Jury: Die Buchhandlung "Lesetraum" in München ist erneut für die Leseförderung bei Kindern ausgezeichnet worden. Sie erhält das Gütesiegel "Leseforum Bayern - Partner der Schule" von Kultusministerium und dem Börsenverein des Buchhandels.

Die Buchhandlung Lesetraum am Münchner Stachus (Bild: Sankt Michaelsbund)

München - Die Buchhandlung "Lesetraum" des Sankt Michaelsbundes hat zum neunten Mal das Gütesiegel "Leseforum Bayern - Partner der Schule" erhalten. Dieses wird vom bayerischen Kultusministerium und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Landesverband Bayern) vergeben. Für ihren "herausragenden Einsatz in der Leseförderung" sprach die Jury der Buchhandlung neben dem Gütesiegel "eine besondere Anerkennung" aus.

Leiterin Regina Heinritz freute sich über die Auszeichnung und betonte gegenüber den Münchner Kirchennachrichten die Vielfältigkeit der Aktionen ihrer Buchhandlung bei der Leseförderung. Zum Welttag des Buches hätten im Frühjahr 2013 beispielsweise hunderte Schüler bei ihrer "Wunschbuchhandlung" vorbeigeschaut. Dabei können Viert- und Fünftklässler auf Empfehlung ihrer Lehrer Gutscheine bei einer Buchhandlung - ihrer "Wunschbuchhandlung" - einlösen. Vielen Kindern habe man so einen ersten Einblick in die Bücherwelt vermitteln können. "Das liegt uns absolut am Herzen", sagte Heinritz.

Das Gütesiegel "Leseforum Bayern - Partner der Schule" wird seit dem Schuljahr 2003/2004 von Kultusministerium und Börsenverein des Buchhandels verliehen. (ksc/br)

Buchhandlung Lesetraum


Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Kinderbuchtag Themen in Kinderbuchliteratur haben sich geändert

Mit Pippi Langstrumpf, Drache Kokosnuss und Ritter Rost erleben Kinder ihre ersten Abenteuer. Damit die Kinderbuchhelden noch lange überleben, ist ihnen heute ein ganzer Tag gewidmet.

 

02.04.2014

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren