München am Mittag Gut gehopftes Wandergebiet

27.05.2021

Die Hallertau ist das größte Hopfenanbaugebiet der Erde und ein echtes Kleinod für Wanderer.

Die meisten Durchqueren die Hallertau auf der A9 mit dem Auto, aber erst zu Fuß lassen sich die schönsten Ecken der Region wirklich erkunden.
Die meisten Durchqueren die Hallertau auf der A9 mit dem Auto, aber erst zu Fuß lassen sich die schönsten Ecken der Region wirklich erkunden. © IMAGO / Action Pictures

Rund 1.000 Kilometer ist Kirchenzeitungsredakteur Joachim Burghardt durch die Hallertau nördlich des Erzbistums München und Freising gewandert. Herausgekommen ist dabei der erste Wanderführer für das weltberühmte Hopfenanbaugebiet. In ihm gibt es kürzere Touren, die Familien mit Kindern zum Beispiel rund um das Kloster Scheyern unternehmen können, aber auch ambitioniertere Wanderungen im Umland von Pfaffenhofen an der Ilm. In "München am Mittag" verraten wir, welche Strecken sich besonders lohnen.

Wo gehts hin? - Das ist auch die Frage, die sich die Kirche in Deutschland gerade stellt. Wir haben uns im Erzbistum einmal umgehört.

Neue Wege werden auch im Herbst nach der Bundestagswahl eingeschlagen werden müssen. Darüber mitentscheiden, darf man aber erst mit Erreichen der Volljährigkeit. In der neuen Folge der "Kolpingstunde" widmet sich MKR-Redakteur Paul Hasel der Frage, ob in Zukunft das Wahlalter auf 16 Jahre heruntergesetzt werden sollte.

München am Mittag mit Ivo Markota, von 12 bis 15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.



Das könnte Sie auch interessieren

Blick über Felder auf Kirche in Freinhausen im Paartal
© Burghardt

Wandern in der Hallertau: Hügel, Hopfen, Heimat

Das Reisen an ferne Orte macht die Coronapandemie immer noch schwierig. Wie gut, dass ein Sehnsuchtsort nicht weit weg sein muss. Wälder erkunden, Alpenblick genießen, an Kapellen und Wegkreuzen...

06.05.2021

Blick auf Person im Schneidersitz, die an einem Laptop arbeitet
© asiandelight - stock.adobe.com

Synodaler Weg sollte digitale Möglichkeiten weiter nutzen

Zwei Tage hat die Synodalversammlung per Onlinekonferenz getagt. Das Format war coronabedingt so gewählt worden. Doch es sollte keine Ausnahme bleiben, meint Katharina Sichla.

08.02.2021

Hand auf der "Stop" steht
© Irina - stock.adobe.com

Synodaler Weg berät über Missbrauch

Der Start der Onlinekonferenz stand im Schatten der Debatte um die Missbrauchsaufarbeitung im Erzbistum Köln. Kardinal Woelki äußerte sich dazu auch während der Onlineversammlung.

05.02.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren