Beten in Corona-Zeiten Hausgottesdienste statt Sonntagsmesse

27.03.2020

Zurzeit finden sonntags keine öffentlichen Eucharistiefeiern statt. Deswegen muss man aber nicht auf Gottesdienste verzichten.

Famile sitzt um einen Tisch und hält sich an den Händen
Eine Familie betet gemeinsam © Pixel-Shot - stock.adobe.com

München - Es gehört einfach zum Sonntagvormittag dazu: das Läuten der Kirchenglocken, die uns zur Feier der Heiligen Messe einladen. Auch an den kommenden Sonntagen werden wir die Glocken wieder hören. Aber in den nächsten Wochen rufen sie uns nicht zur Messfeier, denn öffentliche Gottesdienste sind wegen der Corona-Pandemie zurzeit nicht möglich. Und das wird noch einige Zeit so bleiben. Wer auf das gemeinsame Gebet dennoch nicht verzichten möchte, der kann das natürlich auch in den eigenen vier Wänden in einem Hausgottesdienst mit der Familie tun.

Einen Hausgottesdienst feiern kann jeder. Auf der Homepage des Erzbistums München und Freising findet man für jeden Sonntag eine Anleitung, wie man eine Hausandacht gestalten kann. Einfach auf das entsprechende Datum, zum Beispiel "29. März", klicken, und man bekommt jede Menge Tipps.

Was braucht man für einen Hausgottesdienst?

Schön wäre eine kleine Tischdecke, auf der man ein Kreuz platzieren kann. Dazu kommt noch eine Kerze, die zu Beginn des Gottesdienstes angezündet wird. Die Eltern sollten vorab die Lesung aus dem Sonntags-Evangelium vorbereiten. Und wenn die Kinder mögen, können sie ein paar Lieder heraussuchen. Man darf auch durchaus ein paar Getränke und Snacks bereitstellen. Und dann kann es eigentlich schon los gehen.

Wie läuft ein Hausgottesdienst ab?

Das Schöne an Wortgottesdiensten ist, dass man sie relativ frei gestalten kann. Allerdings sollten sie in einem bestimmten Rahmen stattfinden. Da ist es auch wieder sehr hilfreich, wenn man den Vorgaben auf der Erzbistums-Homepage folgt. Man beginnt zunächst mit dem Kreuzzeichen und entzündet dann die Kerze. Als nächstes kommt das erste Lied und danach liest der Vater oder die Mutter das Evangelium. Nach einer kurzen Zeit der Stille kann jeder, der möchte, eine Fürbitte sagen. Gerade Kinder formulieren oft erstaunliche Fürbitten, das ist jedenfalls meine Erfahrung. Dann betet man gemeinsam das Vaterunser. Und zum Schluß singt man ein Segenslied oder der Vater bzw. die Mutter erbittet den Segen Gottes.

Wie lange sollte eine Hausandacht dauern?

Man richtet sich am besten nach dem Alter der Kinder. Wenn Kleinkinder mit dabei sind, sollte der Gottesdienst höchstens 15 bis 20 Minuten dauern. Wenn die Kinder schon Jugendliche sind, kann man natürlich auch länger machen. Da kann man sich dann zum Beispiel auch über das Evangelium austauschen. Jeder sagt, was ihn angesprochen hat oder was ihm besonders aufgefallen ist. Das wäre noch eine Möglichkeit, die Andacht intensiver zu gestalten.

Zum Schluß ein Liebesmahl

Damit nach dem Gottesdienst nicht alle sofort wieder auseinandergehen, kann man mit den vorbereiteten Getränken und Snacks eine Agape abhalten, auf deutsch: ein Liebesmahl feiern. Das ist eine Tradition aus der frühen Kirche, die noch einmal herausstellt, dass es die Liebe Gottes ist, die die Gemeinschaft und damit auch die Familie zusammenhält. Und das symbolisiert sich natürlich auch in dem vielen guten Essen, dass Gott uns für die Agape schenkt. Gerade an den Sonntagen der Fastenzeit bietet die Agape einen schönen Ausklang für den Hausgottesdienst, denn da darf man das tun, auf was man schon die ganze Woche gewartet hat: Fastenbrechen!

 

Der Autor
Paul Hasel
Radio-Redaktion
p.hasel@st-michaelsbund.de

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Osterstrauch auf Wohnzimmertisch, Couch im Hintergrund
© svetlana_cherruty - stock.adobe.de

Ostern im Livestream feiern

Die abgesagten öffentlichen Osterfeierlichkeiten schmerzen in Zeiten von Corona besonders, ist Ostern doch eins der höchsten Feste im christlichen Glauben. Doch es gibt viele Angebote über Livestreams...

10.04.2020

© prokopjev - stock.adobe.com

Hausgottesdienste an Ostern

An Ostern finden dieses Jahr keine öffentlichen Messen statt. Auf Vieles müssen die Gläubigen aber nicht verzichten - wenn sie es dafür selbst in die Hand nehmen.

07.04.2020

Aufgeschlagenes Gotteslob und Jesusbild
© Ertl/SMB

Den Tag ins Gebet nehmen

In Zeiten von Corona stellt sich die Frage, wie Tag und Woche in geistlicher Hinsicht strukturiert werden können. Das Gotteslob kann hier eine Hilfe sein.

07.04.2020

Blick auf ein Kamerabildschirm, auf dem Kardinal Marx zu sehen ist.
© imago images / Kirchner-Media

Kardinal Marx: „Ostern bleibt Ostern!“

In einer Videobotschaft ermutigt der Münchner Erzbischof, KardinaL Reinhard Marx, zur Vorfreude auf die geprägten Tage.

04.04.2020

Hand eines Mädchens hält eine Kerze bei der Erstkommunion, im Hintergrund sind weitere Kinder zu sehen
© AS Photo Project - stock.adobe.com

Erzbistum verschiebt Firmungen und Erstkommunionfeiern bis Pfingsten

Die Firmung und die Erstkommunion sind oft große Familienfeste. Meist werden sie lange vorher geplant. Nun müssen sie kurzfristig verschoben werden.

01.04.2020

Pfarrer Markus Zurl und seine Mitbewohner in Quarantäne.
© Privat

Seelsorge in einer Ausnahmesituation

Pfarrer Markus Zurl und seine Mitbewohner versuchten, auch in Quarantäne die Verbindung zur Gemeinde aufrecht zu erhalten.

31.03.2020

Kardinal Reinhard Marx
© SMB

Kardinal Marx: Aus Coronakrise Lehren für Gesellschaft ziehen

Täglich wird ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle live im Internet und im Münchner Kirchenradio übertragen. Am fünften Fastensonntag hat Kardinal Reinhard Marx zelebriert. Der Erzbischof von...

29.03.2020

Frau liest zwei Kindern in einem Zelt etwas vor, im Vordergrund Spielzeug
© JenkoAtaman - stock.adobe.com

Drei Bücher gegen die Langeweile

Die Kinder in den nächsten Wochen den ganzen Tag sinnvoll zu beschäftigen, kann zur Herausforderung werden. Wir haben drei Buch- und Hörbuchtipps für Sie, die die Kinder sicher bei Laune halten.

27.03.2020

Leevi und Linnea mit ihren gebastelten Osterhühnern.
© Schmid/SMB

Lustige Hühner bringen Osterlaune

Gerade weil heuer zu Ostern keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können, gilt es sich die Osterstimmung nach Hause zu holen. Leevi und Linnea haben die passende Bastelidee dafür.

27.03.2020

© Evgeny Atamanenko - adobe.stock

Fünf Filme für die Quarantäne

Um die Zeit zu Hause zu überbrücken, gibt es hier fünf Filmtipps, in denen Gott eine entscheidende Rolle spielt.

16.03.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren