München am Mittag Heilige Berge

27.08.2020

Auf den höchsten Gipfeln fühlen sich Menschen dem Himmel besonders nah. Deshalb werden überall auf der Welt Berge als Heiligtümer verehrt.

Der Vulkan Fuji gilt im japanischen Shintoismus seit Jahrhunderten als heilig.
Der Vulkan Fuji gilt im japanischen Shintoismus seit Jahrhunderten als heilig. © imago images / Panthermedia

Egal ob der Fuji in Japan oder der Uluru in Australien: Umso beeindruckender ein Berg aussieht, desto größer ist seine Anziehungskraft auf die Menschen in seiner Umgebung. Überall auf der Welt gibt es auch Berge denen eine große religiöse Bedeutung zugeschrieben wird. Während die einen nicht betreten werden dürfen, gehört es bei anderen wiederum zur religiösen Pflicht sie zu besteigen. In "München am Mittag" stellen wir ihnen die wichtigsten heiligen Berge überall auf dem Globus vor.

Die heimischen Berge in den Alpen sind der Arbeitsplatz von Fotograf Ludwig Watteler. Er fotografiert dort Gipfelkreuze. Wir haben mit ihm über seine Arbeit gesprochen.

Außerdem geht es nach Garmisch-Partenkirchen, wo Weihbischof Wolfgang Bischof an einem Krippenbaukurs teilgenommen hat.

München am Mittag mit  Ivo Markota, 12-15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.

 



Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Kolb unterwegs in der sächsischen Schweiz.
© privat

In den Bergen Gott begegnen

Für Kaplan Andreas Kolb kann ein Tag nicht besser als auf einem Gipfel beginnen – das Kreuz angestrahlt von der Morgensonne. Für ihn sind die Berge eine Metapher für das Leben und den christlichen...

27.08.2020

© imago images / McPHOTO

Hausmittel gegen Wanderblessuren

Egal ob bei Mückenstichen, Sonnebrand oder Kreislaufproblemen: Rezepte der Heiligen Hildegard helfen heute wie vor 850 Jahren.

25.08.2020

Gipfelkreuz mit Wölkchen und ohne digitale Nachbearbeitung.
© Ludwig Watteler

Gipfelkreuze in kühner Optik

Wenn der Fotograf Ludwig Watteler ins Gebirge geht, dann kommt er mit atemberaubenden Bildern zurück. Dazu braucht er nur eine einfache Kamera und ein Kreuz.

25.08.2020

Malerisch liegt die Bergopfer-Gedenkkapelle St. Bernhard vor dem mächtigen Watzmann.
© Mergenthal

Gedenken am Watzmann

Alle Namen der Bergopfer in den Berchtesgadener Alpen sind hier verzeichnet: Die Kapelle St. Bernhard am Fuß des Watzmanns erinnert an viele Tragödien.

24.08.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren