Neues Glaubensbuch Himmel, Herrgott, Sakrament

15.03.2016

Er gibt Radio-Interviews, hat eine eigene Fernseh-Sendung und jetzt hat er auch noch ein Buch geschrieben. Dabei ist Rainer Schießler weder Journalist noch Entertainer, sondern Pfarrer von St. Maximilian in München. Er will möglichst viele Menschen erreichen, er rennt ihnen hinterher, sagt er selbst. Sein Buch heißt „Himmel, Herrgott, Sakrament“ und ist kein Fluch, sondern ein Liebesbekenntnis.

Erstlingswerk: Schießlers Glaubensbuch

München - "Nein das ist kein Fluch", schreibt der Seelsorger, "sondern schlichtweg die Aneinanderreihung dessen, was mir seit Kindesbeinen Kirche bedeutet." Nämlich so gut wie alles. Schießler hat sich gewehrt, dieses Buch zu schreiben, war sich nicht sicher, ob er das auch könnte. Und Zeit hat er sowieso nie. Drei Jahre hat der Verlag gebraucht, ihn zu überreden. Dann legte der Pfarrer los. Schon mit dem Titel kam er nicht an: "Fremde Kirche. Eine Liebesgeschichte" sollte das Buch heißen. Der Titel wurde geändert, eine Liebesgeschichte ist es geblieben. Denn Schießler geht die heißen Eisen der Kirche an: Mitgliederschwund, Missbrauchsskandal, und Priestermangel. Er beschönigt nichts, zeigt aber auch, dass sich unsere Gesellschaft mit einer Rasanz verändert, bei der die Kirche nicht mithalten kann - und oft auch nicht will. Aber der Seelsorger will nicht anprangern, wenn er die harten Zahlen und Fakten der Kirche in Deutschland nennt - etwa, dass 2014 in Deutschland ungefähr soviel Menschen aus der Kirche ausgetreten sind, wie in Augsburg leben. Schießler will "seine Kirche bewahren und retten". Und das versucht er auch mit diesem Buch, zusätzlich zu seinen Projekten in der Pfarrei und seinen Auftritten in den Medien, die ihn inzwischen bundesweit bekannt gemacht haben. Wo ihn und "seine" Kirche der Schuh drückt, das beschreibt er als Seelsorger der Pfarreien St. Maximilian und Heilig Geist, aus dem eigenen Erleben des Alltags in einer Großstadtpfarrei.

Für die, die mit ihrer Kirche nichts mehr anfangen können oder schon ausgetreten sind, hat er dieses Buch geschrieben, sagt der Pfarrer. Denn ihm, der "mit jeder Faser seines Herzens diese Kirche ist" fällt es schwer hinzunehmen, dass so mancher sich mit Gleichgültigkeit, oder sogar mit Zorn oder Hass von dieser Kirche abwendet, als wäre sie nie auch nur ansatzweise seine Heimat gewesen.

Schießler´s Buch ist ein Plädoyer, den "winzigen Rest an liebender Erinnerung an die Kirche" bei sich zu suchen, die Erinnerung an etwas Schönes, ein Osterfest, eine gute Erinnerung an die Jugendarbeit in der Pfarrei oder ähnliches. Und es erinnert daran, dass Kirche nicht die Amts- und Würdenträger sind, sondern alle Getauften. (Willi Witte)

Das Buch „Himmel, Herrgott, Sakrament“ ist im Kösel Verlag erschienen, hat 256 Seiten und kostet 19,99 Euro. Zu beziehen ist es auch unter www.michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Pfarrer Schießler macht gerne"positives kirchliches Kabarett mit einer zündenden Kritik".
© Kiderle

Nach Bestseller weitere Veröffentlichung Pfarrer Schießler kündigt für Sommer neues Buch an

Nach seinem Erfolg von "Himmel. Herrgott. Sakrament" veröffentlicht Pfarrer Rainer Maria Schießler aus München nun sein zweites Buch. Aufgrund aktueller Ereignisse hat er kurz vor Abgabetermin nochmal...

18.04.2018

Zwei wortgewandte Pfarrer: Rainer Maria Schießler und Thomas Frings.
© Kiderle/Stefan Sättele

Bestsellerautoren im Gespräch Über die Zukunft der Kirche und die Kirche der Zukunft

Die Pfarrer Rainer Maria Schießler und Thomas Frings trafen sich für die Sendung "Hauptsache Mensch". Die Diskussion nur als "lebendig" zu beschreiben, wäre untertrieben.

10.07.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren