Außenrenovierung der Priener Kirche abgeschlossen „Ich mag Dich“

30.05.2017

Die Priener Kirche „Maria Himmelfahrt“ wurde für 1,7 Millionen Euro Gesamtkosten renoviert. Im Rahmen eines Pfarrfestes wurde das nun gefeiert.

Ein Modell der Priener Kirche wurde beim Pfarrfest gezeigt. © Hötzelsperger

Prien – Der Abschluss der Außen- Renovierung der Kirche „Maria Himmelfahrt“ stand im Mittelpunkt des heurigen Pfarrfestes in Prien (Dekanat Chiemsee). 1,7 Millionen Euro Gesamtkosten entstanden, 19,4 Prozent davon hat die Pfarrei selbst zu tragen. Von diesen 329.400 Euro sind inzwischen 93 Prozent an Spenden zusammen, also 308.000 Euro. 50.000 Euro steuerte die politische Gemeinde Prien bei. Wie Pfarrer Klaus Hofstetter weiter informierte, fehlen damit noch gut 21.000 Euro, um die Kosten ganz bezahlen zu können.

Ehe Pfarrer Hofstetter beim sommerlichen Pfarrfest auf dem Pfarrplatz die Zahlen der Kirchenrenovierung erläuterte, sprach er beim festlichen Gottesdienst unter der musikalischen Leitung von Kirchenmusiker Rainer Schütz von einer lebendigen Kirche, die einer ständigen Erneuerung bedarf. „Ich mag Dich!“ – mit diesen einfachen Worten sagte der Pfarrer „Ja“ zu einem Bauwerk, das schon viel erlebt hat und noch viel erleben wird.

Erlebnisreich war auch das Pfarrfest, das aufgrund vieler ehrenamtlicher Helfer und dank der gut aufspielenden Priener Blasmusik zu einem richtigen Fest wurde. Ein Kirchenmodell war aufgestellt und Pfarrer Hofstetter hatte mit Blick auf die kleine und große Kirche vielfachen Grund „Vergelt’s Gott“ zu sagen. „Mein erster Dank gilt den Mitgliedern der Kirchenverwaltung, die sich allesamt ehrenamtlich engagieren, die mit Weitblick 2010 den Beschluss zur Außenrenovierung gefasst und das Vorhaben mit Sachverstand und Ausdauer verfolgt haben“, sagte der Geistliche.

Ein weiterer Dank galt der Erzdiözese, der es nach den Worten des Pfarrers ein wichtiges Anliegen ist, Kirchen nicht nur als prägende Bauwerke in der heimatlichen Landschaft, sondern auch als Stätten des Gottesdienstes und des Gebets zu erhalten. Bestandteile der Baumaßnahmen waren unter anderem die Dachsanierung und die Erneuerung des geschädigten Natursteins. (Anton Hötzelsperger)


Das könnte Sie auch interessieren

© wip-studio/stock-adobe.com

40stündiges Gebet in Prien Glaubensmarathon mit Tradition

Zwischen dem 15. und dem 17. März lädt der Pfarrverband Westliches Chiemseeufer wieder zu zwei Tagen Besinnung, Anbetung und Predigt in die Priener Pfarrkirche ein.

06.03.2019

© Hötzelsperger

Taufkapelle Prien Neuland in der Seelsorge

Der Pfarrverband Westliches Chiemseeufer lädt noch bis zum 21. Juli ein, sich über Glaube und Heimat Gedanken zu machen. Und zwar an einem passenden Ort.

19.07.2018

© SBM/Ertl

Bauwesen im Erzbistum neu organisiert Nicht auf Sand gebaut

Jede Baumaßnahme im Erzbistum erfordert eine genaue Prüfung und Bewertung. Seit Anfang Februar wurden rund 400 Bauprojekte nach einem neu entwickelten Priorisierungsverfahren vor Ort besichtigt und...

18.06.2017

© Reinhard Dietrich/Wikipedia

Deckengemälde in Prien Brutale Seeschlacht hat Rosenkranz bekannt gemacht

Richtig bekannt geworden ist das Rosenkranz-Gebet durch eine brutale Seeschlacht vor der griechischen Küste. Wer die Pfarrkirche in Prien am Chiemsee betritt, wird genau daran erinnert.

08.10.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren