Essstörungen Im Clinch mit dem eigenen Körper

16.04.2019

Wenn der Kopf nur noch um Idealbild des Körpers kreist und das ganze Leben daran ausgerichtet wird, liegt eine ernstzunehmende Störung vor, eine Ess-störung. Über 20 Prozent der deutschen Jugendlichen zeigen Anzeichen eines gestörten Essverhaltens.

Die Mehrzahl aller Jugendlichen wäre lieber dünner – auch die, die schon dünn sind und bereits Achtjährige beginnen eine Diät. Entwicklungen die erschrecken. Aber Essstörungen sind kein reines Problem der Jugend, auch Erwachsene liegen oft im Clinch mit ihrem Körper und entwickeln auffälliges Essverhalten. Magersucht, Ess-Brechsucht oder Fressattacken verändern Körper und Psyche der Menschen, die daran leiden. Je jünger die Betroffenen sind, desto gefährlicher für ihren Körper.

Wann beginnt die Essstörung, was lässt sich tun um das suchtähnliche Verhalten wieder zu stoppen und wo gibt es Hilfe, wenn sich das Leben nur noch ums Essen oder Nicht-Essen dreht und es für Körper und Seele gefährlich wird? Informationen und Hintergründe von Eva Hitzler, Leiterin der Fachambulanz Essstörungen der Caritas München und Andreas Ammer, Leiter der Fachambulanz für Suchterkrankungen bei der Caritas im Landkreis München. Außerdem eine Expertin in eigener Sache - eine junge Frau, die viele Jahre lang mit einer Essstörung gekämpft hat, ohne dass man ihr das jemals hätte ansehen können. Unter dem Namen Angela Doe berichtet sie auch auf Instagram und ihrem Blog von ihren Erfahrungen.

Audio


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Selbstwertgefühl durch mehr Muskeln - das kann gefährlich werden.
© interstid - adobe.stock.com

Sportsucht Fit bis zum Umfallen

70 Prozent aller Jungs zwischen zehn und 17 Jahren sind mit ihrem Körper unzufrieden. Fitness kann da zur Sucht werden. Caritas-Berater Christian Strobel bietet Hilfe an.

23.05.2019

Besonders Mütter spüren den Druck, ihre Familie zu präsentieren.
© Adobe Stock/ lev dolgachov

Social Media Die Familie in Zeiten von Instagram

Zur Erstkommunion gibt es wieder Massen an Fotos in den sozialen Medien. Die Kommunikationswissenschaftlerin Bianca Kellner-Zotz erklärt im Interview, dass das nicht immer gut ist und es auch...

27.04.2019

Beim Anti-Diät-Konzept gibt es keine Einteilung in erlaubte und verbotene Nahrungsmittel: Alles darf gegessen werden.
© fotolia/Maksymiv Iurii

Das Anti-Diät-Konzept Essen darf nicht das Leben bestimmen

Fünf Kilo in zwei Wochen – solche Überschriften lesen wir derzeit wieder in vielen Zeitschriften. Zwischen all den Diät-Tipps sticht das Angebot der Caritas im Erzbistum München und Freising heraus....

18.05.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren