Kunst und Religion im "goldenen Zeitalter" Kämpfen für Toleranz im 17. Jahrhundert

21.12.2016

Der Spanische Hofmaler Diego Velazquez steht gerade im Mittelpunkt einer großen Kunstausstellung über Spaniens goldenes Zeitalter in der Kunsthalle München. Eines seiner berühmten Werke findet sich auch auf einem aktuellen Romantitel. Der Künstler ist eine der Figuren aus dem Roman, der im 17. Jahrhundert spielt und die religiösen Konflikte nach der Reformation thematisiert.

Ein irischer Mönch und der Hofmaler Diego Velazquez begegnen sich in dem Roman „Der Herbst des goldenen Zeitalters“ von Karin Schüller. Beide kennen sie die gleiche Frau, die vielleicht das Modell war für Velazquez berühmte „Venus vor dem Spiegel“. Es ist das einzige Aktgemälde aus dem goldenen Zeitalter der spanischen Malerei, dem 16 Jahrhundert. Die Geschichtsprofessorin Karin Schüller erzählt in dem Roman die Geschichte eines irischen Mönchs, der in Spanien Theologie studiert. Es geht ihr aber auch um eine Darstellung der religiösen Konflikte dieser Zeit. Auf den britischen Inseln wurden die Katholiken damals verfolgt, der Dreißigjährige Krieg erschütterte Europa.

Karin Schüller: Der Herbst des Goldenen Zeitalters, Book on demand, 442 S., 16,80 €

Audio

Karin Schüller über das goldene Zeitalter

Audio

Wie klingt der kleine Prinz auf bairisch?

Die Autorin
Gabriele Hafner
Radio-Redaktion
g.hafner@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

"Lust der Täuschung" heißt die neue Ausstellung in der Münchner Kunsthalle.
© SMB/Kerscher

Neue Ausstellung Perfekte Täuschungen in der Münchner Kunsthalle

Keiner lässt sich gern in die Irre führen. Doch macht es die Kunst, überwiegt die Begeisterung, vor allem wenn der Betrachter den Trick durchschaut hat. In München kann man sich nun der "Lust der...

29.08.2018

© Wikipedia/gemeinfrei

Bestseller von Antoine des Saint-Exupery Der kleine Prinz ist 75

Egal ob bei Trauungen oder Geburtstagen: In diesem Buch ist immer der richtige rührende Spruch zu finden. Seit einem Dreivierteljahrhundert ist "Der kleine Prinz" ein Welterfolg.

16.04.2018

Ästhetik und Asche: Auftakt zur Fastenzeit im Münchner Dom beim Aschermittwoch der Künstler.
© SMB/Kiderle

Aschermittwoch der Künstler Nachdenkliche Kreative

Bis etwa 1914 reichen die Wurzeln des Aschermittwochs der Künstler zurück. In rund hundert Städten wird er weltweit gefeiert, auch im Münchner Dom ist er eine feste Institution.

28.02.2017

Über 200 Menschen sind zum Poetry Slam in das Café Kunsthalle gekommen.
© Kiderle

Literatur Erfolgreich! Poetry Slam zum Thema „Was glaubst du?“

Acht Slammer gaben vielfältige Antworten auf die Frage „Was glaubst du?“. Das Publikum konnte per Applaus über die besten Texte entscheiden. Am Ende gab es eine Überraschung.

27.01.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren