Unwetter in Berchtesgaden Kardinal Marx bietet Hilfe für Hochwasser-Opfer an

19.07.2021

Unterstützung und Beistand sprach Kardinal Reinhard Marx den Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe in Oberbayern zu. Auch der Caritasverband des Erzbistums stellt Gelder zur Soforthilfe zur Verfügung.

Kardinal Reinhard Marx
Kardinal Marx sichert den Opfern des Hochwassers in Berchtesgaden die Unterstützung des Erzbistums München und Freising zu. © imago

Berchtesgaden – Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat seine Hilfe und die des Erzbistums München und Freising angeboten, um Notfälle in der Hochwasser-Katastrophe in Berchtesgaden zu lindern. Das sagte der Pfarrer des Pfarrverbands Stiftsland Berchtesgaden, Thomas Frauenlob, der Katholischen Nachrichten-Agentur am Sonntag. Marx habe ihn besorgt angerufen und sich nach der Lage erkundigt. Zugleich habe er seine Anteilnahme zum Ausdruck gebracht sowie allen Einsatzkräften und Helfern gedankt. Der Kardinal wolle für die Betroffenen in dieser schwierigen Lage beten.

Kaum Schäden an Kirchen

Zudem ließ der Erzbischof von München und Freising wissen, bereit zu sein, selbst nach Berchtesgaden zu kommen, um damit seine Solidarität zu zeigen und den Menschen seelsorglich beizustehen, berichtete Frauenlob. Doch er wolle nicht die Rettungskräfte behindern. Wie der Berchtesgadener Pfarrer weiter mitteilte, zeigten die Rückmeldungen der Mesnerteams, dass es bisher kaum Schäden an den Kirchen gebe. Auch über Schäden an weiteren pfarrlichen Gebäuden sei nach wie vor nichts bekannt. Auch Fragen nach einer Unterbringung von Betroffenen habe es nicht mehr gegeben.

Eine kirchliche Anlaufstelle für Sachspenden wurde laut Frauenlob bisher nicht eingerichtet. Zur Verfügung stehe dafür der Second-Hand-Kleidermarkt der Kolpingfamilie in Strub. Es werde aber überlegt, zeitnah vielleicht in Kooperation mit der Caritas und/oder der Kolpingfamilie Berchtesgaden eine Lösung zu finden.

Für Menschen ohne Absicherung

Unterdessen stellte der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising den Opfern der Hochwasser-Katastrophe in Oberbayern eine Soforthilfe in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung. Die Unterstützung solle unbürokratisch erfolgen, erklärten die Vorstände Gabriele Stark-Angermeier und Thomas Schwarz.

Es gehe darum, rasch insbesondere Menschen zu helfen, die ohnehin schon am Rande der Gesellschaft lebten oder nun über Nacht in existenzielle Not geraten und nicht abgesichert seien. Die Caritas-Zentren vor Ort würden die Finanzhilfen im Zusammenwirken mit den vom Hochwasser betroffenen Landkreisen Berchtesgadener Land, Traunstein, Miesbach und Garmisch-Partenkirchen organisieren. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Eine Aufnahme von einem durch die Flutkatastrophe zerstörten Haus. Im Hintergund sieht man eine zerstörte Eisenbahnbrücke.
© IMAGO / Klaus W. Schmidt

Was lernen wir aus der Flutkatastrophe?

Mattias Kiefer ist diözesaner Umweltbeauftragter und Leiter der Abteilung Umwelt im Erzbischöflichen Ordinariat München. Im Interview spricht er über die aktuellen Hochwassereignisse. Und darüber,...

30.07.2021

Die Einheiten trafen sich am Sonntag in der Früh in Greding, um dann gemeinsam in den Einsatz zu gehen.
© Bretschneider

Malteser aus Bayern helfen in Rheinland-Pfalz

Rund 54 Helferinnen und Helfer der Malteser aus dem Erzbistum München und Freising packen im Hochwassergebiet in Ahrweiler mit an. Der Einsatz soll bis Mittwoch dauern.

26.07.2021

Kardinal Marx predigt im Liebfrauendom.
© Kiderle

Marx: Aus Krisen lernen

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat angesichts der Flutkatastrophe Lernprozesse zur Prävention künftiger Katastrophen angemahnt. Dabei zog er am Samstag im Liebfrauendom auch eine Parallele zur...

26.07.2021

Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser: Ein unterspültes Haus mit beschädigtem Auto sind umgeben von Schutt.
© imago/Hannes P. Albert

Marx: Das Erzbistum steht an der Seite der Betroffenen

Die Münchner Erzdiözese spendet 300.000 Euro für die Flutopfer in Bayern und Westdeutschland. Kardinal Reinhard Marx betont zudem die Solidarität mit den Betroffenen und den Helferinnen und Helfern.

21.07.2021

Medienhaus für das 21. Jahrhundert

120 Jahre gibt es das Medienhaus Sankt Michaelsbund bereits. Natürlich hat sich der Fachverband in dieser Zeit verändert – vom „Preßverein“ zum modernen Betrieb.

20.07.2021

Sandsäcke vor Hauseingang
© mhp - stock.adobe.com

Unterkunft und Seelsorge: So hilft die Kirche

Starkregenfälle haben aus Bächen und Flüssen reißende Ströme gemacht. Menschen wurden evakuiert - die Kirche gewährte Obdach.

19.07.2021

Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Kardinal Marx entschuldigt sich für Umgang mit Missbrauchstäter

Kardinal Marx hat sich am Samstag in Garching mit Pfarreivertretern und der lokalen Initiative "Sauerteig" für Aufarbeitung und Prävention getroffen. Dabei ging es um Missbrauch durch einen Pfarrer,...

17.07.2021

Papst Franziskus vor Kreuz
© IMAGO / Ulmer

Papst betet für Opfer des Hochwassers

Die Zahl der Toten steigt. Viele Menschen werden vermisst. Die Lage in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist weiterhin angespannt. Papst Franziskus ist in Gedanken bei den Menschen vor Ort.

16.07.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren