Einsatz in der Pandemie Kardinal Marx dankt Schulleitern

08.07.2021

Innovative Konzepte, gute Ausstattung, hohes Engagement - Erzbischöfliche Schulen haben die Herausforderungen des Distanzunterrichts gut bewältigt. Kardinal Reinhard Marx sprach darüber mit Schulleitern in einer Videokonferenz.

Kind vor Computer während eines Videocalls
Um die Schüler gut auf Distanz zu unterrichten, mussten die Lehrkräfte kreativ werden. © Aleksandra Suzi - stock.adobe.com

München – Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat den Leiterinnen und Leitern der Erzbischöflichen Schulen für den Einsatz der Lehrenden während der Pandemie gedankt. Bei einem Austausch per Videokonferenz bestätigte er sie in ihrem Ansatz und ermutigte dazu, "auch weiter die Freiräume zu nutzen, die unsere kirchlichen Schulen haben". Das teilte die Pressestelle des Erzbistums München und Freising am Donnerstag mit. Marx verwies in diesem Zusammenhang auf schulartübergreifende Kooperationen, Schulseelsorge und ein enges soziales Miteinander.

Kreativ den Unterricht gestaltet

Der Kardinal sagte, es sei stets zu fragen: "Wie steht es um die Schülerinnen und Schüler, denen die Zeit der Corona-Pandemie besonders schwergefallen ist?" Wo Ungleichheiten stärker würden, gelte für katholische Schulen ein besonderer Auftrag, dem entgegenzuwirken. Die Schulleitungen betonten laut Mitteilung, dass die Herausforderungen des Distanzunterrichts in den vergangenen Monaten an ihren Schulen gut zu bewältigen gewesen seien, nicht zuletzt durch innovative Konzepte sowie aufgrund der guten Ausstattung und des hohen Engagements der Lehrkräfte.

Der Erzbischof hob hervor, dass die Lehrenden der Erzbischöflichen Schulen nicht apathisch auf das Pandemie-Ende gewartet hätten, "sondern kreativ losgelegt, getan und selbst viel gelernt haben". So hätten sie zum Wohl der Schülerinnen und Schüler gewirkt und zugleich den Wert kirchlicher Schulen verdeutlicht.

Lehrkräfte bekamen viele Dankmails

Sandra Krump, Leiterin des Ressorts Bildung im Erzbischöflichen Ordinariat, berichtete von einer Welle der Wertschätzung für das Geleistete: "Ich habe noch nie so viele und auch sehr berührende Dankmails von Eltern oder Großeltern gelesen, wie sie die Schulleitungen und Lehrkräfte in den zurückliegenden Monaten erhalten haben. Es war ein sehr anstrengendes Schuljahr, aber unsere Schulen haben Beeindruckendes geleistet." (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Monster aus Ton
© Erzbischöfliche Maria-Ward-Realschule St. Zeno

Auszeichnung für Distanzunterricht

Für ihre besonderen kreativen Angebote während des Distanzunterrichts in der Corona-Pandemie ist die Erzbischöfliche Maria-Ward-Realschule St. Zeno in Bad Reichenhall ausgezeichnet worden.

01.07.2021

Jugendliche und Kind schreiben Briefe
© SMB/Kelpe

Lernen und Gaudi in den Pfingstferien

Büffeln in den Ferien – und das auch noch freiwillig! Rund 75 Kinder und Jugendliche haben an der „FerienLernGaudi“ der Erzdiözese München und Freising teilgenommen. Doch das war nur ein kleiner...

07.06.2021

Schulklasse
© Vasyl - stock.adobe.com

Religionslehrkräfte positionieren sich zum Synodalen Weg

Religionslehrkräfte sind das Gesicht der Kirche im Klassenzimmer. Sie haben eine Mittlerrolle zwischen der Institution Kirche und dem katholischen Nachwuchs. Wie steht die Berufsgruppe zum Synodalen...

29.05.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren