Pfingstpredigt Kardinal Marx ruft zu „respektvoller Kommunikation“ auf

31.05.2020

Der Erzbischof ermuntert zu Pfingsten alle Christen, Vorbilder in der gesellschaftlichen Debatte zu sein. Gerade Corona hätte diese verschärft.

 

Kardinal Reinhard Marx
Kardinal Marx ruft an Pfingsten zu "respektvoller Kommunikation" auf. © Kiderle

München – Zu Pfingsten ruft Kardinal Reinhard Marx in der gesellschaftlichen Debatte über den Umgang mit der Corona-Pandemie und den Weg aus dem „Lockdown“ dazu auf, „eine wirklich authentische, respektvolle Kommunikation miteinander zu versuchen, einander grundsätzlich Vertrauen zu schenken“.

Christen müssten hier Vorbilder sein: In Krisen wie dieser „hat die Kirche sicher nicht die Aufgabe, die Angst der Menschen zu vergrößern, Misstrauen zu säen, Spaltungen zu vertiefen“, mahnt der Erzbischof von München und Freising laut Manuskript in seiner Predigt am Pfingstsonntag, im Münchner Liebfrauendom. Im Gegenteil sei es die Aufgabe, „zu helfen, dass in allem Ringen, Fragen und Suchen, Diskutieren und Streiten die Fähigkeit aufeinander zu hören, die Kraft des Vertrauens und das gemeinsame Ziel – das Heil aller Menschen – nicht aus dem Blick geraten“.

Gemeinsam die Wahrheit suchen

Es gebe laut Marx derzeit ein „Durcheinander von Meinungen und Positionen“ wie auch Diskussionen, „die an Schärfe zugenommen haben“. Man bekomme den Eindruck, „dass viele gar nicht mehr zuhören und verstehen wollen, sondern nur noch ihre Behauptungen und Positionen laut in die gesellschaftliche Debatte werfen“. Auch in der Kirche sei laut Marx zu sehen, dass „ein wirkliches Verstehenwollen, ein Hören aufeinander, eine Bereitschaft, die verschiedenen Positionen und theologischen Meinungen miteinander ins Gespräch zu bringen, eher abnimmt“. So würden immer wieder angebliche Wahrheiten behauptet, aber „es wird nicht gemeinsam um die Wahrheit gerungen“.

Ausgangspunkt einer neuen Welt

Die Bibel zeige, dass „das Unglück der Menschen oft mit misslungener Kommunikation und Misstrauen gegenüber Mitmenschen und auch gegenüber Gott“ beginne. Vor diesem Hintergrund verweist Marx auf den Kern von Pfingsten, die Herabkunft des Heiligen Geistes, „der Menschen befähigt, einander zu verstehen, obwohl sie so verschieden sind und unterschiedliche Sprachen sprechen“. Deshalb sei Pfingsten der „Ausgangspunkt einer neuen Welt, einer neuen Schöpfung, die das Misstrauen und die zerstörte Kommunikation überwindet“.

Der pfingstliche Geist wolle „die Vielfalt der Meinungen und Sprachen und Kulturen, die Vielfalt der menschlichen Biographien“ aber nicht zerstören, sondern sie im Gegenteil „füreinander öffnen, damit ein Reichtum entsteht und ein Verstehen, das zum gemeinsamen Zeugnis werden kann und werden soll“. (pm)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Pfingsten

Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Reinhard Marx
© SMB/ Schlaug

Kardinal Marx: Corona-Krise zeigt, was im Leben wichtig ist

In seinem Pfingsbrief ermutigt der Erzbischof von München und Freising alle Gläubigen dazu, die aktuelle Situation zu nutzen, um sich darauf zu konzentrieren, worauf es wirklich ankomme.

03.06.2020

© imago images/Belga

München am Mittag Spielen nach Corona-Regeln

Die Spielplätze sind schon länger wieder offen und rechtzeitig zu den Pfingstferien erwachen auch die Freizeitparks aus ihrem Corona-Schlaf. Aber ist das überhaupt möglich, dass Kinder mit...

02.06.2020

Mariengrotte mit einem Blumenteppich aus orangen und gelben Tagetes geschmückt
© Imago Images / epd

150 Menschen besuchen Ausnahme-Messe in Maria Vesperbild

Dank einer Ausnahmegenehmigung hätten an Pfingsten statt 50 gleich 350 Menschen eine Messe im Wallfahrtsort Maria Vesperbild feiern dürfen. Es kamen viel weniger. Trotzdem war's wohl Bayerns größtes...

02.06.2020

Papst Franziskus betet den Rosenkranz an der Lourdes-Grotte in den Vatikanischen Gärten.
© Vatican Media/Romano Siciliani/KNA

Papst mahnt Gläubige an Pfingsten zur Einheit

Den Heiligen Geist als Prinzip der Einheit, stellt Papst Franziskus in seiner Predigt in den Mittelpunkt. Mit Mundschutz und Sicherheitsabstand durften einige Gläubige den Pfingstsonntag mit ihm...

31.05.2020

Gezeichnete Symbole des Heilgen Geistes: Taube, Feuer, Sturm
© SMB/Tiefenbacher

Der Heilige Geist - mehr als ein Symbol

An Pfingsten kommt der Heilige Geist über die Jünger. Der Heilige Geist - was ist das eigentlich? Taube, Feuer, Sturm oder doch viel mehr? Sakralkünstler Raoul R. M. Rossmy kommt dem Heiligen Geist...

31.05.2020

Pfingstrosen
© nile - pixabay.com

Stachellose Schönheit

Die Pfingstrose besaß Jahrhunderte lang eine hohe Symbolkraft und hat laut einer Legende tatsächlich etwas mit dem kirchlichen Pfingstfest zu tun.

30.05.2020

Am Pfingstsonntag regnet es Rosenblätter in der Kirche St. Martin in Landshut. (Archivbild 2018)
© Kiderle

Fragen und Antworten rund um Pfingsten Geburtstag der Kirche mit Taube, Feuerzunge und Heiligem Geist

"Da wurde Jesus gekreuzigt", "Maria ging in den Himmel", "Irgendwas mit Palmzweigen..." - Umfragen belegen regelmäßig, dass ein Großteil der Deutschen nur wenig weiß über die Hintergründe von...

29.05.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren