Gedenken für Opfer und Angehörige Kardinal Marx: Schreckliche Tat erfüllt mich mit Trauer

23.07.2016

Nach dem Anschlag am gestrigen Abend ruft Kardinal Reinhard Marx die Menschen zum Gebet für alle von Gewalt und Terror Betroffenen auf. Zehn Notfallseelsorger sind weiterhin im Einsatz.

Laut Kardinal Marx kommt es jetzt darauf an, "Zeichen der Hoffnung, des Friedens und des Zusammenhalts" zu setzen. (Bild: Imago) © Imago

München – Die Todesschüsse im Münchner Einkaufszentrum OEZ haben im Erzbistum München und Freising Bestürzung ausgelöst. „Diese schreckliche Tat erschüttert mich und erfüllt mich mit tiefer Trauer“, erklärte Kardinal Reinhard Marx: „Meine Gebete sind bei den Opfern und ihren Angehörigen. Ich hoffe, dass die vielen Verletzten bald wieder nach Hause zurückkehren können.“ Weltweit habe der Anschlag die Menschen aufgerüttelt: „Fast täglich werden wir Zeugen einer bespiellosen Entfesselung der Gewalt und des Hasses. An vielen Orten vergiften Gewaltakte unser gesellschaftliches Klima mit Angst und Schrecken“, beklagte der Erzbischof von München und Freising, der auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz ist. Es komme nunmehr darauf an, dagegen „Zeichen der Hoffnung, des Friedens und des Zusammenhalts“ zu setzen. Der Kardinal rief die Menschen zum Gebet für alle von Gewalt und Terror Betroffenen auf. Marx wird bei einem Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom am Sonntagabend insbesondere für die Opfer und deren Angehörige beten.

Notfallseelsorge im Einsatz

Seit dem frühen Freitagabend sind insgesamt zehn Notfallseelsorger der Erzdiözese München und Freising und der Diözese Augsburg im Einsatz. Am Samstagnachmittag bieten diese zusammen mit Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams des Arbeiter-Samariter-Bundes München in Räumen der Pfarrei St. Martin in München-Moosach unweit des Einkaufszentrums psychosoziale Gespräche für Mitarbeiter der Geschäfte in dem Einkaufszentrum an. In allen katholischen Pfarreien im Erzbistum wird für die Opfer und deren Angehörige gebetet, insbesondere auch in den Münchner Innenstadtkirchen. So wird insbesondere während der Abendvesper im Münchner Liebfrauendom um 16.30 Uhr und auch in der Vorabendmesse um 17.30 Uhr der Toten, Verletzten und Angehörigen gedacht. Insbesondere das Pontifikalamt mit Kardinal Reinhard Marx anlässlich des Todestages von Kardinal Julius Döpfner am Sonntag, 24. Juli, um 17.30 Uhr im Liebfrauendom wird im Zeichen der Ereignisse in dem Münchner Einkaufszentrum stehen. (pm/hos)

 

 

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

© Kiderle

Geht in eine Kirche, zündet Kerzen an! Notfallseelsorge beim Amoklauf in München

Diakon Saur leitet die Notfallseelsorge im Münchner Erzbistum und ist seit zwei Tagen im Dauereinsatz. Er berichtet, wie gut dieses Angebot der Kirche angenommen wird und welches ganz spezielle...

24.07.2016

© Sankt Michaelsbund

Amoklauf in München Der Morgen danach

Viele Kollegen der Redaktionen des Sankt Michaelsbundes haben den Amoklauf in München und die Situation in der Landeshauptstadt miterlebt. Auch Susanne Holzapfel, CvD der Münchner Kirchenzeitung...

23.07.2016

© Imago

Nach dem Anschlag Krisenseelsorger am OEZ

Ein Kriseninterventionsteam betreut weiterhin Betroffene des Anschlags beim Münchner OEZ. Nach der Kranzniederlegung heute Nachmittag stehen sie für seelsorgerliche Gespräche bereit.

23.07.2016

© Imago

Nach dem Anschlag Krisenseelsorger am OEZ

Ein Kriseninterventionsteam betreut weiterhin Betroffene des Anschlags beim Münchner OEZ. Nach der Kranzniederlegung heute Nachmittag stehen sie für seelsorgerliche Gespräche bereit.

23.07.2016

© Imago

Gedenken für Opfer und Angehörige Kardinal Marx: Schreckliche Tat erfüllt mich mit Trauer

Nach dem Anschlag am gestrigen Abend ruft Kardinal Reinhard Marx die Menschen zum Gebet für alle von Gewalt und Terror Betroffenen auf. Zehn Notfallseelsorger sind weiterhin im Einsatz.

23.07.2016

© Imago

Gedenken für Opfer und Angehörige Kardinal Marx: Schreckliche Tat erfüllt mich mit Trauer

Nach dem Anschlag am gestrigen Abend ruft Kardinal Reinhard Marx die Menschen zum Gebet für alle von Gewalt und Terror Betroffenen auf. Zehn Notfallseelsorger sind weiterhin im Einsatz.

23.07.2016

© mark_ka-fotolia.com

Amoklauf in München Benedikt XVI. betet für Opfer von München

Trauer um die Opfer des Amoklaufs in München auch im Vatikan:

23.07.2016

© mark_ka-fotolia.com

Amoklauf in München Benedikt XVI. betet für Opfer von München

Trauer um die Opfer des Amoklaufs in München auch im Vatikan:

23.07.2016

Am Tag nach dem Anschlag Kirchen gedenken der Opfer und bieten Gespräche an

Die beiden großen Kirchen planen für die Opfer der Bluttat in einem Münchner Einkaufszentrum einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst am 31.Juli.

23.07.2016

© imago

Kirchen reagieren auf Amoklauf Gottesdienste und Hilfsangebote

Kardinal Reinhard Marx zeigt sich über die Bluttat vor dem Münchner Einkaufszentrum OEZ erschüttert. Die beiden großen Kirchen planen für die Opfer einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst.

23.07.2016

© imago

Anschlag in München Schockzustand und Gedenken an die Opfer

Einen halben Tag nach dem Anschlag in München, bei dem nach Polizeiangaben zehn Menschen ums Leben gekommen sind, herrscht in München weiterhin große Verunsicherung. Die Gedanken vieler Menschen sind...

23.07.2016

Schießerei in München Ausnahmezustand

Dramatische Stunden am Freitagabend in München. Die Worte „Amoklauf“ und „Terroranschlag“ machen die Runde nach Schüssen im Olympia-Einkaufszentrum. Ein Kommentar von Florian Ertl, stellvertretender...

22.07.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren