Katholische Sexualmoral Katholikenkomitee kritisiert Nein zu Segnung homosexueller Paare

16.03.2021

Der Präsident des Zentralrats der deutschen Katholiken sieht darin eine Störung des Synodalen Weges. In Deutschland wollen die Laienvertreter an der Segnung Homosexueller festhalten.

Zwei Männer gehen auf der Straße spazieren und halten Händchen. Ihre Gesichter sind nicht zu sehen.
Der Vatikan hatte sich dagegen ausgesprochen, homosexuelle Paare zu segnen. © stock.adobe.com - wernerimages

Bonn – Nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern werde über die Segnung gleichgeschlechtlicher Paarbeziehungen diskutiert, erklärte ZdK-Präsident Thomas Sternberg am Montag in Bonn. Es müsse eine Weiterentwicklung der Lehre mit tragfähigen Argumenten geben. Der Bezug allein auf die Formulierungen des Katechismus reiche nicht aus.

Sternberg sprach von einer Zäsur. Die Stellungnahme aus Rom reihe sich ein in "eine Folge von Störungen des Synodalen Weges". Auf diesem gemeinsamen Weg der katholischen deutschen Bischöfe und des ZdK werde die Segnung von Menschen weiter ein Thema sein, unterstrich der ZdK-Präsident.

ZdK mehrheitlich für Segnung gleichgeschlechtlicher Paare

ZdK-Vollversammlungen hatten sich in den vergangenen Jahren mehrfach dafür ausgesprochen, auch gleichgeschlechtlichen Paaren kirchlichen Segen zuzusprechen und kirchliche Segensfeiern zu ermöglichen. Die Kirche sei dazu berufen, Menschen zu segnen. Sie sei nicht dazu berufen, Menschen, die darum bitten, den Segen Gottes vorzuenthalten, betonte Sternberg.

Er verwies auch darauf, dass homosexuelle Einzelpersonen laut Vatikan-Stellungnahme gesegnet werden könnten, wenn sie "den Willen bekunden, in Treue zu den geoffenbarten Plänen Gottes zu leben, wie sie in der kirchlichen Lehre vorgelegt werden". Dies geschehe durch den Verzicht auf sexuelle Handlungen, betonte der ZdK-Präsident.

Diese Fixierung auf den Geschlechtsakt sei "verkürzend, unangemessen" und werde von den Gläubigen nicht mehr verstanden, so Sternberg. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Kirche und Sexualität

Das könnte Sie auch interessieren

Pfarrer Peter Vogelsang
© privat

Pfarrer Vogelsang: „Nicht der Priester segnet, sondern Gott“

Pfarrer Peter Vogelsang aus Schäftlarn segnet auch homosexuelle Paare. Die vatikanische Glaubenskongregation hat die Frage nach der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare nun verneint. Das jüngste...

06.04.2021

Georg Bätzing

Bätzing kritisiert Nein zur Segnung homosexueller Paare

Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz spricht sich für eine Weiterentwicklung der kirchlichen Sexualmoral aus. Er geht nicht davon aus, dass dem Dokument aus Rom in der Praxis gefolgt wird.

24.03.2021

Michael Brinkschröder
© privat

Schwuler Theologe: „Bin wütend und enttäuscht“

Nein zur Segnung homosexueller Paare! Die klare Aussage der vatikanischen Glaubenskongregation hat für viel Unruhe gesorgt. Auch bei Michael Brinkschröder. Er ist katholischer Theologe,...

16.03.2021

Bischof Georg Bätzing
© Harald Oppitz/KNA

Bätzing: Standpunkt der Glaubenskongregation wird diskutiert

Homosexuelle Partnerschaften können nicht gesegnet werden. Das bestätigte die vatikanische Glaubenskongregation in einem Schreiben. Der Vorsitzende der Deutsche Bischofskonferenz reagiert...

15.03.2021

Zwei Männer Arm in Arm
© imago/Winfried Rothermel

Vatikan: Kein Segen für homosexuelle Partnerschaften

Da die Verbindungen von homosexuellen Paaren nicht dem göttlichen Willen entsprächen, könnten sie nicht gesegnet werden, so die vatikanische Glaubenskongregation. Auch Papst Franziskus stimme dieser...

15.03.2021

Stephan Maria Alof
© Sergej Falk

Kirchenpfleger über Särge, Schnitzel und Schwulsein

Mit Pfarrer Rainer Maria Schießler bildet Stephan Maria Alof ein kongeniales Ideenteam für die Münchner Pfarrei Sankt Maximilian. Nun hat der Kirchenpfleger ein Buch über sein bewegtes Leben...

12.03.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren