Synodaler Weg Katholische Kirche will Reformdialog starten

05.07.2019

Die katholische Kirche in Deutschland will möglichst im Frühjahr 2020 einen Reformdialog starten. Notwendig dafür ist allerdings noch die endgültige Zustimmung der Bischöfe und Laien.

Kardinal Reinhard Marx ist Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. (Archivbild)
Kardinal Reinhard Marx ist Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. (Archivbild) © imago/epd

Bonn – Den Start des Reformdialogs innerhalb der katholischen Kirche im Frühjahr 2020 haben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, am Freitag vor Journalisten in Bonn angekündigt. Notwendig dafür ist allerdings noch die endgültige Zustimmung der Bischöfe und Laien. Dieser Schritt soll auf den Herbstvollversammlungen der beiden Gremien erfolgen. Bis dahin soll außerdem ein Statut für den "synodalen Weg" vorliegen.

Vertrauenskrise

Nach intensivem Ringen hatten die deutschen Bischöfe im Frühjahr 2019 einen solchen Weg beschlossen. Dabei soll es um die Themen Macht, kirchliche Sexualmoral, Lebensform der Priester und die Rolle der Frau gehen. Der Missbrauchsskandal hatte die Kirche in eine Vertrauenskrise gestürzt, in der Rufe nach Reformen lauter wurden.

Bereits zwischen 2011 und 2015 hatte es einen sogenannten Gesprächsprozess in der Kirche gegeben. Von einem "synodalen Weg" versprechen sich Befürworter mehr konkrete Ergebnisse. Kritiker warnen dagegen vor einem deutschen Sonderweg in der Weltkirche und verweisen darauf, dass Fragen wie die Weihe von Frauen die Lehre betreffen und nicht national entschieden werden könnten. (kna)

Stichwort "Synode"

Der aus dem griechischen "synodos" ("gemeinsamer Weg", "Zusammenkunft") stammende Begriff Synode bezeichnet im Christentum eine Kirchenversammlung. Das katholische Kirchenrecht unterscheidet zwischen Diözesansynoden auf Ebene eines Bistums, Partikularkonzilien auf nationaler Ebene und der weltweiten Bischofssynode.

Die Synode hat in der katholischem Kirche beratende Funktion. Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965), das die Kirche als Volk Gottes bezeichnete, wertete die Diözesansynoden auf und schuf die Institution einer weltweiten Bischofssynode. Von 1971 bis 1975 gab es eine Gemeinsame Synode der westdeutschen Bistümer in Würzburg.

Auf der Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischöfe in Lingen kündigte der Konferenz-Vorsitzende, Kardinal Reinhard Marx, einen "verbindlichen synodalen Weg" zur Erneuerung und Veränderung der Kirche an. Dieser soll im Frühjahr 2020 starten und ist zunächst auf zwei Jahre angelegt. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Auch wenn die Meinungen noch gespalten sind soll der synodale Weg ein gemeinsamer werden.
© imago images / Westend61

Reformüberlegungen Nächste Schritte auf dem "synodalen Weg"

Wie geht es weiter mit dem Reformprozess der Kirche? Nächste Woche treffen sich dazu Bischöfe und Laienvertreter in Fulda.

06.09.2019

© Kiderle

München am Mittag Gottesdienst mit ganz viel Atmosphäre

Am Sonntag haben wir mit unseren Hörern Community-Gottesdienst in der Holzkirchener Pfarrkirche St. Josef gefeiert. Eindrücke der Gotesdienstbesucher vor Ort hören Sie in dieser Sendung.

08.07.2019

Zahl der Missbrauchsvorwürfe gegen katholische Priester seit 2009 nicht rückläufig
© fortton - stock.adobe.com

Neue Studie Missbrauchsvorwürfe gegen Priester nicht rückläufig

Die Missbrauchsvorwürfe gegen Priester haben auch seit 2009 nicht abgenommen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie. Die Forscher nennen eine mögliche Erklärung.

03.07.2019

Papst äußert sich zum eingeschlagenen Weg der Deutschen Ortskirche
© imago images / Independent Photo Agency

Papstbrief zum Synodalen Weg Laien werden ernst genommen

Papst Franziskus hat sich zur Situation der Kirche in Deutschland geäußert. In einem 28 seitiges Schreiben lobt er den eingeschlagenen synodalen Weg, setzt aber auch Leitplanken dafür. Ein Kommentar.

01.07.2019

Papst Franziskus mit Erzbischof Georg Gänswein (Archivbild)
© imago

Post vom Papst Franziskus zu synodalem Weg

Die katholische Kirche in Deutschland will durch einen sogenannten synodalen Weg Veränderungen und Reformen erreichen. Nun hat das Kirchenoberhaupt in einem Brief dazu Stellung genommen.

29.06.2019

60 Teilnehmer werden zur Vollversammlung erwartet.
© imago

Vollversammlung der Bischöfe Bischöfe beraten über "synodalen Weg"

Wie es konkret mit dem "synodalen Weg" weitergehen soll, beraten die Oberhirten der 27 deutschen Bistümer und Erzbistümer ab diesem Montag in Berlin.

24.06.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren