Veranstaltungsreihe „Christentum für Neugierige“ Keine dummen Fragen

04.05.2018

Rosenheimer Theologen stehen ab 8. Mai in der Spitalkirche Rede und Antwort.

Zivilcourage und Ethik sind Themen der ersten beiden Veranstaltungen © Kunz-Danhauser

Rosenheim – Dumme Fragen gibt es nicht. Auch nicht, wenn es um das Christentum und Religion geht. Das Bildungswerk Rosenheim bietet ab Dienstag, 8. Mai, jeweils von 17.15 bis 18 Uhr in der Spitalkirche St. Joseph (Innstraße 6) eine sechsteilige Reihe an, die zahlreiche Fragen zum Christentum aufgreift. Rosenheimer katholische und evangelische Theologinnen und Theologen stehen dabei Rede und Antwort. Nach einem Impulsreferat gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Den Auftakt macht der evangelische Pfarrer Bernd Rother zu der Frage: „Lohnt sich Zivilcourage oder gar Widerstand?“ Anlass ist das 75. Todesjahr der Geschwister Scholl. Der zweite Abend mit dem Leiter der Stadtteilkirche Rosenheim-Inn, Pfarrer Andreas Zach, widmet sich am Dienstag, 5. Juni, dem Thema: „Ist säkulare Ethik der richtige Weg? Ist Ethik wichtiger als Religion?“ Kooperationspartner sind die evangelischen Gemeinden Rosenheim, das Evangelische Bildungswerk Rosenheim-Ebersberg und die Stadtteilkirche Rosenheim-Inn.

Anmeldung und Informationen beim Bildungswerk Rosenheim unter Telefon 08031/214218 oder unter www.bildungswerk-rosenheim.de.


Das könnte Sie auch interessieren

Professor Wolfgang Huber, der Sohn von Kurt Huber, konnte erst im Alter von 50 Jahren über seinen Vater sprechen.
© privat

75 Jahre „Weiße Rose" Leben mit einem Geköpften im Haus

Der Widerstandskämpfers Kurt Huber wurde am 13. Juli 1943 von den Nazis hingerichtet. Sein Sohn war damals vier Jahre alt.

11.07.2018

Das letzte Flugblatt der Bewegung wurde vor dem Universitätseingang in München in Stein eingelassen.
© SMB/Kerscher

Die "Weiße Rose" Widerstand aus christlichen Motiven?

War es der christliche Glaube, der die Mitglieder der "Weißen Rose" antrieb, sich gegen die Nazi-Diktatur zu widersetzen, oder der pure Humanismus? Die Flugblätter der Studenten geben ihre eigene...

22.03.2018

Das Kreuz aus der Gedenkstätte in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim.
© Kiderle

Aschermittwoch der Künstler Mitglieder der Weißen Rose sind Zeugen aus dem christlichen Glauben

Ein einfaches Holzkruzifix steht im Mittelpunkt beim Aschermittwoch der Künstler in München.

22.02.2018

Ökumenische Feier Gedenken an "Weiße Rose" in Universitätskirche

In der Münchner Kirche St. Ludwig gedachte man zum 75. Jahrestag der mutigen studentischen Widerstandskämpfer.

20.02.2018

Skulptur der Flugblätter vor der LMU München.
© kna

Widerstand gegen Nationalsozialismus Vor 75 Jahren wurden die Geschwister Scholl verhaftet

Die Geschwister Hans und Sophie Scholl kämpften aus Überzeugung gegen das NS-Regime. Bei einer Flugblatt-Aktion an der Münchner Universität wurden sie verhaftet. In diesen Tagen wird mit...

16.02.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren