Advent Kinder Gottes

22.12.2016

An Weihnachten schenkt Gott uns seinen Sohn. Wie können wir ihm darauf antworten, fragt Jaime-Pasqual Hannig im Impuls.

Hanna und Samuel, Gemälde von Rembrandt © Wikipedia/PD-Art

„Darum lasse ich ihn auch vom Herrn zurückfordern.“ (1 Sam 1,24–28)

Hanna ist kinderlos. In ihrer Verzweiflung wendet Hanna sich an den Herrn. Er schenkt ihr einen Sohn. Samuel, das heißt übersetzt: „Sein Name ist Gott.“ Im Alten Israel war es Brauch, jedes Jahr nach Schilo zu wallfahren. Hanna nutzt diese Gelegenheit, um das zu tun, was für eine Mutter richtig schwer ist. Denn genau das, was sie einst durch Bitten von Gott erhielt, das gibt sie ihm nun zurück – ihren geliebten kleinen Sohn Samuel.

Wenn wir in den nächsten Tagen Weihnachten feiern, dann tun wir das, weil Gott uns seinen Sohn schenkt. Wie können wir ihm antworten? Indem wir uns selbst als Kinder Gottes in seine Schule begeben, indem wir seine Propheten, seine Könige, seine Priester werden. Das ist es, was Hanna uns lehren kann.

Audio

Impuls

Jaime-Pasqual Hannig Münchner Kirchenradio


Das könnte Sie auch interessieren

Die gütige Hexe "Befana" brachte in Italien ursprünglich am Dreikönigstag die Geschenke.
© Fotolia

Bräuche So wird Weihnachten in aller Welt gefeiert

Andere Länder, andere Sitten – das gilt auch an Weihnachten. Wir zeigen Ihnen, welche speziellen Traditionen es im Ausland gibt.

23.12.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren