München am Mittag Kleiner Pieks hinter Kirchenmauern

17.08.2021

Dreihundert Menschen sind gekommen und haben das Impfangebot der Kirche angenommen: im Pfarrsaal der Münchner Dompfarrei hat das Erzbistum eine mobile Impfstation eingerichtet.

© Kiderle

Die Aktion war einerseits ein Angebot für Menschen in prekären Verhältnissen, aber auch für jeden, der aus unterschiedlichen Gründen noch keine Impfung bekommen hat.

Aus unserer Reihe "12 Momente aus 200 Jahren Erzbistum" stellen wir heute die Folgen 5 und 6 vor: darin geht es um das Bistum Chiemsee, das ursprünglich nicht nach München, sondern zum Erzbistum Salzburg gehörte. Und Folge 6 beschäftigt sich mit zwei imponierenden Frauen aus der Geschichte des Erzbistums. Mit der Gründerin der Armen Schulschwestern, Theresia Gerhardinger und mit der Landtagsabgeordneten und Gründerin des Katholischen Deutschen Frauenbundes, Ellen Amann.

Yosuf Zai ist vor acht Jahren aus Afghanistan nach Deutschland gekommen und lebt seitdem hier. In der vergangenen Woche hat er seine Heimatstadt Kabul besucht und live miterlebt, wie die Taliban die Macht an sich gerissen haben. Für viele Afghanen ist die Zukunft ungewiss, tausende sind auf der Flucht.

 

München am Mittag mit Anna Parschan, von 12 bis 15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.

 

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

© Kiderle/SMB

Pandemiebekämpfung Corona-Impfstation im Münchner Dom

Die Münchner Dompfarrei unterstützt die Kampagne gegen Covid-19. Im Pfarrsaal an der Nordseite der berühmtesten Kirche der bayerischen Landeshauptstadt werden deshalb an diesem Wochenende Spritzen...

13.08.2021

Grabstein der katholischen Landtagsabgeordneten und Sozialreformerin Ellen Ammann auf dem Alten Südfriedhof in München.
© SMB/Bierl

Starke Persönlichkeiten im Erzbistums-Podcast Katholische Frauenrechtlerinnen aus München

Die neue Folge des Podcasts „12 Momente aus 200 Jahren“ über die Geschichte des Erzbistums München und Freising erinnert an zwei Frauen, auf die die katholische Kirche stolz sein kann: Theresia...

29.06.2021

Zu sehen ist der Integrationshelfer und ehemaliger Geflüchtete Jawed Ghaznawi
© SMB/Parschan
© SMB/Parschan

Vom Geflüchteten zum Integrationshelfer

Jawed Ghaznawi kommt aus Afghanistan und arbeitet heute als pädagogischer Assistent bei der Caritas. Er hilft den Geflüchteten in Deutschland so anzukommen, wie er es konnte.

08.04.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren