Das Christkind im Geo-Informations-System Krippen finden

19.12.2016

150 Krippen auf einen Blick: Wo im Münchner Erzbistum Krippen stehen und wann diese zu sehen sind, darüber informiert jetzt eine eigene Website. Unter den Krippen sind einige ganz besondere Exemplare.

Krippe in der Bürgersaalkirche in München. Die Figuren haben Josef Hien (*1925) und Theodor Gämmerler (1889-1973) geschaffen. © SMB/KSchmid

München – Wo in der Umgebung gibt es noch Krippen und vor allem: wann werden diese aufgebaut und wann können diese bestaunt werden? Das lässt sich jetzt kommod im Internet nachschauen. Das Münchner Erzbistum hat eine Bistumskarte erstellt, auf der 150 Krippen eingezeichnet sind. Mit angegeben sind die Öffnungszeiten der Kirchen und weitere Informationen.

Die Idee entstand in der Online-Redaktion des Sankt Michaelsbundes. Nachdem in den letzten Jahren während der Kartage eine Landkarte mit Heiligen Gräbern sehr gut angekommen ist, lag diese Fortsetzung nahe. Pfarrämter und Krippenfreunde haben Bilder und Informationen geliefert, die dann mit dem Geo-Informations-System (GIS) des Erzbistums abgeglichen wurden. Dort sind alle Gebäude mit einer Nummer hinterlegt, die dann die Zuordnung in der Landkarte auf den Meter genau ermöglicht.

Wisenswertes über Krippen

Genau darin liegt der Vorteil dieser „Karten-Seite“: niemand muss sich durch lange Listen wühlen oder nach den Anfangsbuchstaben der umliegenden Ortschaften suchen. Die Landkarte zeigt an, wo es Krippen gibt – gerade mal einen Klick oder Fingerwischer weit entfernt steht dann auch schon, was wann wo geöffnet ist. Und Felix Halbgewachs vom Erzbischöflichen Ordinariat, der das GIS betreut, hat es sich nicht nehmen lassen, neben jeder Krippen-Nummer noch einen Weihnachtsstern aufgehen zu lassen.

Auch wer sich nicht auf den Weg machen will, kann allein durch eine „Wanderung“ in dieser Website viel über Krippen erfahren. Wußten Sie, dass in Traunstein in der Pfarrei Heilig Kreuz die Figuren allesamt Menschen darstellen, die leben oder gelebt haben? Oder dass in Mittenwald die Krippe aus 24 Darstellungen besteht und jede Woche umgestellt wird? Die Krippe des Wallfahrtsortes Maria Dorfen wurde 1722 vom Freisinger Diözesanvisitator Dr. Philipp Franz Lindmayr in Auftrag gegeben. Seine leibliche Schwester Anna Maria hat dann an dem Werk mitgearbeitet. Die Münchner Karmelitin wird bis heute weit über die Grenzen als Mystikerin verehrt. (Georg Walser)

Rund 150 Krippen auf einen Blick: www.erzbistum-muenchen.de/Krippen
Wer noch Krippen nachliefern möchte, kann Fotos, Beschreibungstext und Infos zu den Öffnungszeiten per Mail an die Online Redaktion schicken.
Online-Redaktion@st-michaelsbund.de

Kategorie: Aktuelles
ID: 1
Kategorie: Aufmacher Startseite
ID: 16
Hauptkategorie: Aktuelles
ID: 1

Video


Das könnte Sie auch interessieren

© Ertl/SMB

100 Jahre „Münchner Krippenfreunde“ Ein Schatz für die Stadt

Vor 100 Jahren, im November 1917, wurde der Verein "Münchner Krippenfreunde" gegründet, der sich bis heute ehrenamtlich und gemeinnützig für die Pflege der Krippen in München einsetzt.

27.11.2017

© Kiderle

Bad Endorf Mit dem "Krippe-Virus" infiziert

Michael Reinthaler hat sich mit dem hochansteckenden "Krippe-Virus" infiziert. Doch nicht nur er: Mit Reinthaler gibt es in Bad Endorf nun schon vier Krippenbauer – und gemeinsam haben sie im wahrsten...

24.11.2017

© Kiderle

Gottesdienste zu Weihnachten Kardinal Marx: Hass darf Gesellschaft nicht vergiften

Kardinal Marx hat die Gläubigen an Weihnachten dazu aufgerufen, nicht vor dem Terror zu resignieren. Das Fest sei ein großer Mutmacher, Angst und Gewalt entgegenzutreten.

25.12.2016

Sendung vom 20. Dezember: Krippenspiel und Weihnachtsmusik

Krippenspiel und Weihnachtslieder singen - zwei Dinge, die einfach zum Fest dazu gehören. Worauf es dabei ankommt, diese Woche im Kita Radio:

20.12.2016

© SMB/sschmid

Die sieben besten Tipps fürs Krippenspiel Doppelbesetzung und Gänseblümchen

Es gehört in jeder Kirche zu Heiligabend: das Krippenspiel. Was gibt es zu beachten, damit es ein Erfolg wird? Wir haben die besten Tipps zusammengestellt.

19.12.2016

Alternativer Weihnachtsschmuck Wenn die Fledermaus am Christbaum hängt

Alle Jahre wieder holen wir kurz vor Weihnachten die Kartons mit Christbaumschmuck aus dem Keller. Früher war die Wahl der Christbaumkugeln stark eingeschränkt. Das sieht heute anders und durchaus...

17.12.2016

Eine Woche lang wird im Berchtegadener Land die Geburt Jesu angekündigt.
© imago

Weihnachtsschützen im Berchtesgadener Land Böllerschüsse für das Christkind

Eine Woche noch, dann feiern die Christen mit Heiligabend die Geburt Jesu. Traditionell ist die Zeit davor eigentlich die sogenannte „Staade-Zeit“. Im Berchtesgadener Land aber ist es aber mit der...

17.12.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren