Nach dem Anschlag Krisenseelsorger am OEZ

23.07.2016

Ein Kriseninterventionsteam betreut weiterhin Betroffene des Anschlags beim Münchner OEZ. Nach der Kranzniederlegung heute Nachmittag stehen sie für seelsorgerliche Gespräche bereit.

Trauer in der Weltstadt mit Herz: Münchner legen nach dem Anschlag im OEZ Blumen nieder (Bild: Imago) © Imago

Der katholische Diakon Hermann Saur wird den ganzen Nachmittag am OEZ sein und den Einsatz des 20köpfigen Teams koordinieren. Gegenüber den Münchner Kirchennachrichten sagte er, die Seelsorger wollten einen Schutz- und Gesprächsort bieten. Es würden Angehörige und Augenzeugen kommen, um den Ort des Anschlags noch einmal bewusst zu sehen. Diese Menschen bräuchten ein offenes Ohr und professionelle seelsorgerliche Hilfe. Einen Teil des bisher abgesperrten Gebiets um das OEZ hat die Polizei heute Nachmittag für eine Kranzniederlegung geöffnet.

Gottesdienste geplant

In verschiedenen Innenstadtkirchen unter anderem im Dom und in Sankt Michael wird heute Nachmittag und am Abend in den Gottesdiensten an den Anschlag erinnert. In beiden Kirchen waren in der Nacht zum Samstag mehrere Menschen untergebracht, die nicht mehr nachhause konnten. Die Gemeinschaft San´t Egidio lädt heute um 19.30 Uhr in der Schwabinger Sankt-Sylvester-Kirche zu einem Friedensgebet ein.
Zur Zeit planen die Verantwortlichen der Kirchen einen großen ökumenischen Gottesdienst, an dem auch die politische Spitze des Freistaats teilnehmen soll. Der Zeitpunkt ist noch offen. Höchstwahrscheinlich wird er im Münchner Dom begangen. Auch im ökumenischen Gemeindezentrum Frieden Christi, in der Nähe des OEZ, planen die evangelische und die katholische Kirche einen gemeinsamen Gottesdienst im Andenken an die Opfer des Anschlags. Er soll am Montag begangen werden, Der genaue Termin steht noch nicht fest. (alb)


Das könnte Sie auch interessieren

Preisträgerin Susanne Holzapfel und Caritasdirektor Georg Falterbaum.
© Kiderle

Medienpreis der Caritas Auszeichnung für Redakteurin der Kirchenzeitung

Für ihren Text über die ehrenamtliche Arbeit eines Krisenhelfers ist Zeitungsredakteurin Susanne Holzapfel ausgezeichnet worden.

20.06.2018

Auch nach dem Amoklauf am Olympia Einkaufszentrum in München war Martin Irlinger mit seinem Kriseninterventionsteam im Einsatz.
© imago

Krisenintervention Begleitung auf dem schwersten Gang des Lebens

Martin Irlinger arbeitet ehrenamtlich beim Kriseninterventionsteam München (KIT) und ist da, wenn das Schicksal hart zuschlägt. So wie beim Amoklauf im Olympia Einkaufszentrum vor zwei Jahren.

19.06.2018

Polzei und Rettungskräfte sind nach der Autoattacke im Einsatz.
© imago

Autoattacke in Münster Kardinal Marx entsetzt über Todesfahrt

Bei einer Attacke mit einem Fahrzeug gab es in Münster Tote und Verletzte.

07.04.2018

© Sankt Michaelsbund

Amoklauf in München Der Morgen danach

Viele Kollegen der Redaktionen des Sankt Michaelsbundes haben den Amoklauf in München und die Situation in der Landeshauptstadt miterlebt. Auch Susanne Holzapfel, CvD der Münchner Kirchenzeitung...

23.07.2016

© Imago

Gedenken für Opfer und Angehörige Kardinal Marx: Schreckliche Tat erfüllt mich mit Trauer

Nach dem Anschlag am gestrigen Abend ruft Kardinal Reinhard Marx die Menschen zum Gebet für alle von Gewalt und Terror Betroffenen auf. Zehn Notfallseelsorger sind weiterhin im Einsatz.

23.07.2016

© Imago

Gedenken für Opfer und Angehörige Kardinal Marx: Schreckliche Tat erfüllt mich mit Trauer

Nach dem Anschlag am gestrigen Abend ruft Kardinal Reinhard Marx die Menschen zum Gebet für alle von Gewalt und Terror Betroffenen auf. Zehn Notfallseelsorger sind weiterhin im Einsatz.

23.07.2016

© mark_ka-fotolia.com

Amoklauf in München Benedikt XVI. betet für Opfer von München

Trauer um die Opfer des Amoklaufs in München auch im Vatikan:

23.07.2016

© mark_ka-fotolia.com

Amoklauf in München Benedikt XVI. betet für Opfer von München

Trauer um die Opfer des Amoklaufs in München auch im Vatikan:

23.07.2016

Am Tag nach dem Anschlag Kirchen gedenken der Opfer und bieten Gespräche an

Die beiden großen Kirchen planen für die Opfer der Bluttat in einem Münchner Einkaufszentrum einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst am 31.Juli.

23.07.2016

© imago

Kirchen reagieren auf Amoklauf Gottesdienste und Hilfsangebote

Kardinal Reinhard Marx zeigt sich über die Bluttat vor dem Münchner Einkaufszentrum OEZ erschüttert. Die beiden großen Kirchen planen für die Opfer einen gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst.

23.07.2016

© imago

Anschlag in München Schockzustand und Gedenken an die Opfer

Einen halben Tag nach dem Anschlag in München, bei dem nach Polizeiangaben zehn Menschen ums Leben gekommen sind, herrscht in München weiterhin große Verunsicherung. Die Gedanken vieler Menschen sind...

23.07.2016

© Sankt Michaelsbund

Zukunftskonzept für Caritas im Erzbistum Professionell, wirtschaftlich, katholisch

Die Caritas im Erzbistum München und Freising ist ein Traditionsunternehmen. 1922 gegründet, ist sie zum größten Wohlfahrtsverband Oberbayerns herangewachsen. Auf diesen Lorbeeren kann sich die...

23.07.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren