Vernissage in Rosenheim Kunst aus Pilgererfahrungen

13.04.2018

Die Malerin Monika Margret Reisser ist seit Jahren auf dem Jakobsweg unterwegs. Die dadurch inspirierte Bilder sind nun im Rosenheimer Bildungszentrum zu sehen.

"Auf dem Wege sein", ein Bild von Monika Margret Reisser, das ihre Pilgerfahrten aufgreift. © Bildungswerk Rosenheim

Rosenheim – 1999 und 2001 ist die österreichische Malerin Monika Margret Reisser zwei Mal den Jakobsweg mit einer Gruppe von Freunden gegangen. Danach hat sie sich regelmäßig auf den Weg gemacht, um Einzeletappen näher zu erkunden. Aus diesen Erfahrungen zieht die in Oberbayern ansässige Malerin immer wieder Anregungen für ihre Arbeit. Sie bringt ihre Pilgererfahrungen in einer Vielfalt an großen Ölbildern und kleinen Radierungen zum Ausdruck. Damit steht sie einer Jahrhunderte alten Tradition: Wallfahrer sind auf der Suche nach dem Sinn im Leben, letztlich auf der Suche nach Gott, der im jüdisch-christlichen Verständnis den Weg des Pilgers begleitet.
Monika Margret Reisser zeigt nun ihre vom Jakobsweg inspirierten Bilder im Bildungszentrum Rosenheim. Die Ausstellung in der Rosenheimer Pettenkoferstr. 5 dauert bis zum 13. Juli.

Vernissage

Bei der Eröffnung am 19. April um 19 Uhr ist Künstlerin selbst anwesend und gibt eine Einführung zu ihren Bildern. Dabei erläutert Monika Margret Reisser auch Hintergründe ihrer Arbeit und gibt spirituelle Anregungen, die von der Theologin Anneliese Kunz-Danhauser vertieft werden. Dabei wollen sie die Besucher miterleben lassen, was es bedeutet aufzubrechen, unterwegs zu sein, Durststrecken auszuhalten, aber auch sich beschützt zu fühlen - und endlich anzukommen. Informationen zur Vernissage sind unter 08031-214218 oder direkt auf der Homepage des Rosenheimer Bildungswerks zu finden.

Der Autor
Alois Bierl
Chefreporter Sankt Michaelsbund
a.bierl@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Pilgerstelle Peregrinatio Pilgern hat immer noch Hochkonjunktur

Die Pilgerstelle Peregrinatio bietet seit eineinhalb Jahren spezielle Pilgerreisen für das Erzbistum München und Freising an. Geschäftsstellen-Leiter Diakon Ralph Prausmüller erklärt, welche Bedeutung...

16.03.2017

Pilgern ist kein christliches Phänomen. Angehöriger aller Religionen machen sich auf den Weg.
© imago

Gründe für Wallfahrt Deshalb pilgern die Menschen aller Religionen

Pilgern ist nicht erst ein Trend der letzten Jahre. Schon vor Christus Geburt sind die Menschen zu Tempeln gezogen. Dabei ist Pilgern kein christliches Phänomen. Auch Angehörige anderer Religionen...

04.08.2016

Die Muschel ist das Symbol für Jakobspilger.
© imago

Erkennungszeichen für Pilger Das hat die Muschel mit dem Jakobsweg zu tun

Die blaue Muschel weist den Pilgern auf dem Jakobsweg den rechten Weg. Doch warum ist das Wegzeichen eine Muschel? Die Antwort und was Benedikt XVI. mit der Muschel verbindet, lesen Sie hier:

28.07.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren