Nach Rücktrittsgesuch des Münchner Erzbischofs Laienvertreter: Papst soll Amtsverzicht von Marx nicht annehmen

07.06.2021

"Die katholische Kirche in Bayern braucht Kardinal Reinhard Marx" - so der Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken, Joachim Unterländer. Zumindest bis zum Abschluss des Reformprozesses Synodaler Weg solle er im Amt bleiiben.

Joachim Unterländer
Joachim Unterländer appelliert an Papst Franziskus den Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx nicht anzunehmen. © privat

München – Der oberste Laienvertreter der katholischen Kirche in Bayern, Joachim Unterländer, hat Papst Franziskus gebeten, den angebotenen Amtsverzicht von Kardinal Reinhard Marx nicht anzunehmen. Dies sollte zumindest bis zum Abschluss des Synodalen Wegs nicht geschehen, erklärte der Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken am Samstag. Marx habe den Weg gemeinsam mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ausgerufen, um systemische Ursachen von falsch verstandener Loyalität und für eine zunehmende Entfremdung von Amtsträgern und Gläubigen anzugehen.

"Ein unverzichtbarer Vertreter der Kirche"

Es wäre fatal, nun geeignete Führungspersönlichkeiten suchen zu müssen, um eine Reform in Gang zu setzen, so Unterländer. Mit deren Hilfe könne die Kirche die zahlreichen Begabungen ihrer Mitglieder ernst nehmen und Ungerechtigkeiten beseitigen. Marx sei ein "herausragender, unverzichtbarer Vertreter der Kirche, wenn es um die Realisierung von systemischen Veränderungen geht". Sein Eintreten für Geradlinigkeit und das Ringen um den richtigen Weg setzten Maßstäbe für die Kirche. "Deshalb gilt für uns: Die katholische Kirche in Bayern braucht Kardinal Reinhard Marx", so der Landeskomitee-Chef.

Marx habe sich als Vorsitzender der Bayerischen Bischofskonferenz seit Bekanntwerden vieler Missbrauchsfälle in einem Maß für die Aufklärung und Aufarbeitung eingesetzt, "das man sich von Anfang an von allen Beteiligten gewünscht hätte", betonte Unterländer. "Kardinal Marx hat nicht nur alles daran gesetzt, dass diese Fälle neu aufgerollt werden, sondern dass endlich die Perspektive der Opfer in den Mittelpunkt gerückt wurde." (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Papst Franziksus und Kardinal Reinhard Marx
© KNA

Papst lehnt Rücktritt von Kardinal Marx ab

Kardinal Reinhard Marx soll weiterhin Erzbischof von München und Freising bleiben. Das hat Papst Franziskus schriftlich mitgeteilt.

10.06.2021

Tisch mit Stühlen
© peshkov - stock.adobe.com

Aufarbeitungskommission bestürzt über den Schritt von Marx

Seine Enscheidung würdigt die Kommissions mit Respekt. Gleichzeitig rufen sie Papst Franziskus indirekt dazu auf, den Rücktrittsgesuch nicht anzunehmen.

07.06.2021

Peter Beer
© EOM
© EOM

Früherer Generalvikar: Marx' Schritt ist der einzig vernünftige

Peter Beer, heute Professor am Zentrum für Kinderschutz in Rom, würdigt das Rücktrittsgesuch von Kardinal Reinhard Marx. Es sei mehr wert als bloße Ankündigungen und Absichtserklärungen.

07.06.2021

Kardinal Reinhard Marx vor Mikrofonen
© Kiderle

Weltweit wird Marx' Rücktrittsgesuch wahrgenommen

Die Entscheidung von Kardinal Reinhard Marx auf sein Amt verzichten zu wollen, hat viele überrascht. Sie zieht weiter Reaktionen im In- und Ausland nach sich.

06.06.2021

Hans Tremmel und Hiltrud Schönheit
© Diözesanrat/Kiderle

Laienvertreter haben Respekt vor Entscheidung des Erzbischofs

Die Laienvertreter des Erzbistums München und Freising sehen den Schritt von Kardinal Reinhard Marx positiv. Dennoch verbinden sie damit auch Sorgen.

04.06.2021

Kradinal Marx und Journalisten
© Kiderle

Kardinal Reinhard Marx: „Ich bin nicht amtsmüde!“

Der Schritt hat viele überrascht: Kardinal Reinhard Marx hat Papst Franziskus um Amtsverzicht gebeten. In einem Statement hat er am Nachmittag seine Entscheidung erläutert und gesagt, wie er seine...

04.06.2021

Hans Zollner
© SMB

Zollner: Rücktrittsangebot von Marx verdient Hochachtung

Hans Zollner, Präventions-Experte vom Kinderschutzzentrum in Rom, sieht den angebotenen Amtsverzicht des Münchner Kardinals Reinhard Marx als wichtiges Zeichen.

04.06.2021

Kardinal Reinhard Marx
© IMAGO / Jens Schicke

Kardinal Marx bietet Papst Franziskus Amtsverzicht an

In einem Brief vom 21. Mai an den Heiligen Vater legte der Münchner Kardinal Reinhard Marx seine Gründe für diesen Schritt dar. Bis zu einer Entscheidung wird er sein Amt weiter ausüben.

04.06.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren