Katholischen Landvolkbewegung Bayern Landesgeschäftsführer Martin Wagner im Amt bestätigt

30.06.2020

Für weitere drei Jahre ist der 49-jährige als Landesgeschäftsführer tätig. Wagner wird sich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass der Verband in Bildungsarbeit und politischer Vertretungsarbeit gehört wird.

Martin Wagner
Martin Wagner ist Landesgeschäftsführer der Katholischen Landvolkbewegung. © KLB

München – Martin Wagner (49), seit 2014 Landesgeschäftsführer der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) Bayern, ist für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Das teilte der Verband am Montag in München mit. Die Abstimmung war coronabedingt erstmals über den virtuell tagenden Landesausschuss mit anschließender Briefwahl erfolgt. Der Ausschuss fand am 19. Juni statt, die Auszählung der Briefwahlunterlagen am 26. Juni. 25 Delegierte aus allen Diözesen Bayerns hatten an dem Auschuss über digitale Medien teilgenommen.

Wagner betonte, weiter dazu beitragen zu wollen, dass der Landesverband sich mit Bildungsarbeit und politischer Vertretungsarbeit Gehör verschaffe, wenn es etwa um die Zeit "nach Corona" auf dem Land gehe. So unterstütze die KLB als Mitunterzeichnerin die "Initiative für ein zukunftsfestes Bayern", die von der angesehenen Akademie Ländlicher Raum Bayern koordiniert werde.

An der Transformation des Landes arbeiten

Mit einem Offenen Brief fordere diese in einem breiten Bündnis von Wissenschaft und Verbänden die Staatsregierung auf, sie solle ähnlich entschlossen wie in der Corona-Pandemie die großen Themen Klimakrise, Artensterben und Landverbrauch angehen und an der Transformation des Landes arbeiten. Die KLB und die anderen Unterzeichner böten ihre Mitarbeit an einem Runden Tisch an, um den Prozess konstruktiv zu begleiten und um an einem neuen Gesellschaftsvertrag mitzuarbeiten.

Die KLB Bayern ist eigenen Angaben zufolge seit 1951 eine Bildungs- und Aktionsgemeinschaft für die Menschen im Ländlichen Raum. Sie setzt sich für deren politischen, religiösen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Belange ein. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

© imago images / Müller-Stauffenberg

Grundrecht Wohnen

Immer mehr Familien ziehen wegen horrender Mieten von München ins Umland und in vielen Kommunen des Erzbistums kommen Mietteuerungen nach und nach ebenfalls an.

15.04.2020

Pater Lukas Wirth im Scheyerner Gemeinderat
© Bierl/Sankt Michaelsbund

Kommunalwahlen in Bayern Mönch in der Lokalpolitik

In Scheyern im Landkreis Pfaffenhofen steht ein großes Kloster. Darum kandidiert Pater Lukas Wirth für den Gemeinderat.

02.03.2020

Maria Stöckl und Benedikt Brandstetter
© Tammena

KLJB stellt Aufgaben Neustart für die kommunale Jugendpolitik

Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) sieht die kommende Kommunalwahl in Bayern als Chance für eine jugendgerechte Zukunft und gibt der Politik zehn Aufgaben mit.

02.03.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren