Hochschule für Philosophie Lehrstuhl für Medienethik wird feierlich eingerichtet

30.10.2013

An der Hochschule für Philosophie wird am heutigen Mittwoch der bundesweit erste Lehrstuhl für Medienethik eingerichtet. Ziel der wissenschaftlichen Arbeit sei es, eine gesellschaftliche Debatte über das Gute und Gerechte in der Medienwelt anzustoßen, sagte Lehrstuhlinhaber Alexander Filipovi? dem Münchner Kirchenradio.

Professor und Lehrstuhlinhaber Medienethik an der Hochschule für Philosophie: Alexander Filipovi? (Bild: Sankt Michaelsbund)

München - Ein Novum in der deutschen Hochschullandschaft: An der Hochschule für Philosophie in München wird heute der Lehrstuhl für Medienethik feierlich eingerichtet. „Jeder der Zeitung liest und Fernsehen schaut, stellt sich die Frage, ob das gut und richtig ist, was da passiert“, sagte Alexander Filipovi? dem Münchner Kirchenradio. Durch die wissenschaftliche Arbeit am Lehrstuhl solle eine gesellschaftliche Debatte über die Berichterstattung der Medien angestoßen werden. Bei der täglichen Arbeit wolle man Theorie und Praxis miteinander verbinden. Er selbst werde als Ansprechpartner bei medienethischen Fragen zur Verfügung stehen. Durch Kontakte zu Medienschaffenden solle versucht werden, die Einstellungen von Journalisten zu ändern und die Berichterstattung zu verbessern, so Filipovi? weiter.

Der Lehrstuhl für Medienethik an der Münchner Jesuitenhochschule ist bislang der einzige in ganz Deutschland. Zu dem Festakt am heutigen Mittwoch wird unter anderem der frühere ZDF-Intendant Markus Schächter erwartet. (gj)

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren