Kinderbibliothekspreis 2017 Leseförderung in Bayern gewürdigt

28.06.2017

Der Sankt Michaelsbund hat zusammen mit dem Bayernwerk und der Bayerischen Staatsbibliothek den Kinderbibliothekspreis verliehen. Welche fünf öffentlichen Büchereien ausgezeichnet wurden, lesen Sie hier.

Preisträger und Laudatoren bei der Verleihung des elften Kinderbibliothekspreises in Ursensollen.
Preisträger und Laudatoren bei der Verleihung des elften Kinderbibliothekspreises in Ursensollen. © Bayernwerk

Ursensollen/Regensburg – Zum elften Mal hat der Energienetzbetreiber Bayernwerk in Zusammenarbeit mit dem Sankt Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek/Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen den Kinderbibliothekspreis 2017 vergeben. Die Preisverleihung fand am Dienstag im Kultur- und Begegnungszentrum Kubus in Ursensollen (Oberpfalz) statt. Jede Gewinner-Bibliothek erhielt einen Mediengutschein im Wert von 5.000 Euro.

Unter den Preisträgern sind auch zwei Mitgliedsbüchereien des Sankt Michaelsbunds, die Gemeindebücherei Breitengüßbach (Oberfranken) und die Bücherei Böbing (Oberbayern). Zudem wurden für ihr herausragendes Engagement in der Leseförderung die Stadtbibliothek Unterschleißheim (Oberbayern), die Schul- und Marktbücherei Kallmünz (Oberpfalz) und die Gemeindebibliothek Hunderdorf-Neukirchen-Windberg (Niederbayern) mit dem Kinderbibliothekspreis ausgezeichnet. Bernd Sibler, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, und Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG, würdigten die fünf Preisträger-Bibliotheken beim feierlichen Festakt.

Nähe zur Schule ist ein Vorteil

Die Gemeindebücherei Breitengüßbach ist direkt im Gebäude der örtlichen Grund- und Mittelschule untergebracht. Mit viel Engagement und Herzblut würden sich die 22 ehrenamtlichen Helferinnen einsetzen, um Kinder verschiedener Herkunft und aller Altersklassen für Bücher zu begeistern, heißt es in der Pressemitteilung des Bayernwerks zur Preisverleihung. „Die Nähe zur Schule hat für uns einen großen Vorteil, um früh mit unserer Leseförderung beginnen zu können. Wir haben ein tolles Team und wir freuen uns über die Unterstützung der Gemeinde“, erklärte Bücherei-Leiterin Karin Schneiderbanger-Vogt. Überall im Büchereigebäude könnten die Besucher ständig Neues entdecken und in neuen Geschichten schmökern. Zum 15-jährigen Bestehen der Breitengüßbacher Bücherei hätten sich Schüler der Mittelschule etwas Besonderes einfallen lassen: ein echtes Musical.

Der Kinderbibliothekspreis der Bayernwerk AG ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld erhalten die Gewinner-Bibliotheken in Form eines Mediengutscheins, mit dem Bücher, Hörbücher und andere kindgerechte Medien angeschafft werden können. Außerdem wird das Engagement mit einem Sitzsack für eine Leseecke sowie Lesezeichen, Tragetaschen und einer Urkunde belohnt. In diesem Jahr wurden auch wieder 50 öffentliche Büchereien mit dem Bayernwerk-Lesezeichen im Wert von jeweils 1.000 Euro ausgezeichnet.

Partnerschaft für Leseförderung in Bayern verlängert (von links): Ralph Deifel (Staatsbibliothek), Staatssekretär Bernd Sibler, Michael Sanetra (Sankt Michaelsbund) und Bayernwerk-Vorstand Reimund Gotzel.
Partnerschaft für Leseförderung in Bayern verlängert (von links): Ralph Deifel (Staatsbibliothek), Staatssekretär Bernd Sibler, Michael Sanetra (Sankt Michaelsbund) und Bayernwerk-Vorstand Reimund Gotzel. © Bayernwerk

Obwohl der kleine oberbayerische Ort nur 1700 Einwohner hat, gehört in Böbing eine Bücherei zum öffentlichen Angebot. An die örtliche Grundschule angegliedert, könnten in der Bücherei nicht nur Erwachsene, sondern vor allem Kinder in die Welt der Bücher und Geschichten eintauchen. „Wir haben etwa 6000 aktuelle Medien im Bestand. Da gibt es für die großen und kleinen Böbinger viel Lese- und Hörstoff zu entdecken“, wird Bücherei-Mitarbeiterin Margit Kees in der Mitteilung zitiert. Das Angebot sei nur mit dem Engagement der 15 ehrenamtlichen Bücherei-Mitarbeiter möglich. Das Team der Bücherei versuche, mit einem bunten Programm auch viele positive Gemeinschaftserlebnisse für die Kinder zu schaffen. „Wir bieten regelmäßige Vorlese-Stunden, Erzähltheater oder Bastelaktionen an, um die bunte Welt der Buchstaben erlebbar zu machen“, so Margit Kees.

Freude am Lesen fördern

Staatssekretär Bernd Sibler, der zugleich Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbands ist, betonte, dass die mit der Auszeichnung verbundene Unterstützung von Büchereien und Bibliotheken ein gelungenes Beispiel für nachhaltige Leseförderung sei. In der Lesekompetenz sieht er den entscheidenden Schlüssel für den späteren schulischen und beruflichen Erfolg. "Sie ist für ein selbstbestimmtes Leben in einer modernen, globalisierten Studien- und Berufswelt unabdingbar. Umso wichtiger ist es, dass wir über den schulischen Kontext hinaus vielfältige Leseanreize schaffen und die Freude am Lesen in der gesamten gesellschaftlichen Breite fördern", sagte Sibler. Bayernwerk-Chef Reimund Gotzel pflichtete ihm bei und begründet damit auch das Engagement des Energienetzbetreibers. Die Fähigkeit zu lesen und sich dadurch komplexe Sachverhalte zu erschließen, sei grundlegend für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. „Mit unserem Kinderbibliothekspreis wollen wir Bibliotheken unterstützen und vor allem deren Mitarbeiter würdigen, die sich ehrenamtlich oder fest angestellt für die Leseförderung einsetzen“, betonte Gotzel. (ksc/pm)

Im Vorfeld der Preisverleihung haben das Bayernwerk, die Bayerische Staatsbibliothek/Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und der Sankt Michaelsbund ihre Partnerschaft für Leseförderung in Bayern verlängert. Ralph Deifel, Leiter der Staatlichen Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen, Michael Sanetra, Leiter der Landesfachstelle des Sankt Michaelsbunds, und Bayernwerk-Vorstand Reimund Gotzel unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung.

Video


Das könnte Sie auch interessieren

© SMB/Schmid

Berufliche Bildung „KiBüAsse“ sollen Büchereien zukunftsfähig machen

Carmen Kappeler-König hat beim Sankt Michaelsbund die Weiterbildung zur Kirchlichen Büchereiassistentin erfolgreich absolviert. Ihre Gemeindebücherei in Aschheim hat davon sofort profitiert. Was die...

03.05.2017

88 Mitgliedsbüchereien des Sankt Michaelsbunds bieten eMedien an.
© fotolia/vege

Welttag des Buches E-Book-Ausleihe boomt weiter!

Bücher, Zeitungen und Zeitschriften zum Download – das bieten viele Büchereien im Sankt Michaelsbund. Jetzt sind wieder einige dazu gekommen. Was die User besonders gerne herunterladen, lesen Sie...

23.04.2017

© Fotolia

Bamberger Resolution fordert deutliche Erhöhung der Förderung für Öffentliche Büchereien Bayerische Staatsregierung vernachlässigt Kulturförderung

"Auch das ehrenamtliche Engagement der vielen Büchereimitarbeiterinnen schätzt die Staatsregierung gering." Warum der Sankt Michaelsbund so hart urteilt...

21.10.2016

© Sankt Michaelsbund

Kinderbibliothekspreis 2016 Alles für die kleinen Leser

Das Bayernwerk verbindet man erstmal mit Strom und nicht mit Büchern. Was der Netzbetreiber aber speziell mit Kinderliteratur zu tun hat, erfahren Sie hier....

14.07.2016

Büchereien sind Treffpunkte, wo sich verschiedene Generationen begegnen.
© Fotolia.com/WavebreakmediaMicro

Jahresbilanz der SMB-Büchereien Vom Bücherlager zum Begegnungszentrum

Kulturpessimisten haben nicht immer Recht: Die öffentlichen Büchereien in Bayern stehen nach wie vor gut da. Das zeigt zumindest die Jahresstatistik für die Büchereiarbeit 2015 des Sankt...

17.05.2016