IN VIA München Mädchenwohnheim komplett umgebaut

04.07.2018

Für eine Ausbildung nach München: Die "Marienherberge" bietet seit Jahrzehnten weiblichen Auszubildenden ein Dach über dem Kopf. Und das in äußerst zentraler Lage.

Patricia Szeiler präsentiert ein Zimmer im umgebauten Mädchenwohnheim.
Patricia Szeiler präsentiert ein Zimmer im umgebauten Mädchenwohnheim. © Ertl/SMB

 

München – Zugegeben, das Umfeld ist ein wenig rustikal und gewöhnungsbedürftig: Goethestraße 9 – das bedeutet Sichtweite zum Hauptbahnhof sowie Spielhallen, Döner-Imbissläden, Hotels und orientalische Bazar- Geschäfte als direkte Nachbarn. Der Blick in den Hinterhof fällt auf eine in die Jahre gekommene Parkhausfassade, ein ganz spezieller Charme. Dennoch: Die „Marienherberge“ ist ein traditionsreiches Jugendwohnheim für Mädchen und junge Frauen zwischen 15 und 27 Jahren, in der Ausbildung. Träger der Einrichtung ist „IN VIA München“, der katholische Verband für Mädchen und Frauensozialarbeit, 1895 als „Marianischer Mädchenschutzverbund“ gegründet. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg gab es an gleicher Stelle ein Wohnheim, und nach den Zerstörungen durch Bombenangriffe war es die „Marienherberge“, die 1950/51 als erster Neubau inmitten der abgeräumten Straße einsam herausragte. Lange Zeit vermittelte die Bahnhofsmission junge Mädchen, die auf der Suche nach Arbeit vom Land in die Stadt kamen, hierher, damit sie nicht in die Hände von dubiosen Mädchenhändlern gerieten, die oft schon am Bahnsteig lauerten.

Grundsaniert für sieben Millionen Euro

„Ängste von Eltern oder neuen Bewohnerinnen ob des Bahnhofsviertels können wir eigentlich immer rasch ausräumen“, sagt Sozialpädagogin Patricia Szeiler (42), seit fünf Jahren die Hausleiterin. „Unsere Mädchen, die bis heute zum großen Teil vom Land kommen, finden schnell Gefallen an unserer zentralen Lage, den guten Verkehrsverbindungen sowie den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.“ In Zukunft werden die jungen Frauen ihre Unterkunft noch mehr schätzen, denn das gesamte Haus wurde fast drei Jahre lang aufwändig für rund sieben Millionen Euro grundsaniert.

Die Einzel- Doppel-, und Dreibettzimmer sind einfach und zweckmäßig, überall gibt es W-LAN und unterm Dach im siebten Stock sogar einen Fitness- und Mehrzweckraum sowie eine kleine Dachterrasse. Das neunköpfige Team besteht aus Pädagoginnen, einer Verwaltungs- sowie Hauswirtschaftskräften. Eine eigene Küche sorgt für die täglich frisch zubereiteten Mahlzeiten. Wenn minderjährige Bewohnerinnen im Haus sind, ist dieses rund um die Uhr betreut, Fragen und große wie kleine Probleme können stets mit einer Fachkraft besprochen werden.

Vielfältiges Freizeitangebot

Insgesamt 80 Plätze stehen nun nach der Generalsanierung zur Verfügung: 64 für Blockschülerinnen, das heißt für Mädchen, die unter der Woche in München ihre Berufsschule besuchen und am Wochenende wieder nach Hause fahren, sowie für 16 Dauerbewohnerinnen, die mehrmonatige Sprachkurse oder Praktika absolvieren oder ihre schulische/berufliche Ausbildung komplett in München verbringen. Bis zu vier vom Jugendamt vermittelte Einzelplätze unter dem Stichwort „Jugendwohnen Plus“ gibt es für Mädchen, die sich in der Ausbildung befinden, einen speziellen Hilfebedarf haben und eine intensiverer Unterstützung benötigen. Es wird großer Wert auf eine gute Hausgemeinschaft gelegt, daher gibt es für die Mädchen und jungen Frauen auch vielfältige freizeitpädagogische Angebote – sportlich, kreativ, kulturell oder kulinarisch.

Sendung "Total Sozial"

In Kooperation mit dem Ressort Sechs, Caritas und Beratung, stellt das Münchner Kirchenradio jede Woche einen der vielen sozialen Verbände und Vereine im Erzbistum München und Freising vor. Die Sozialverbände setzen die Botschaft des Evangeliums in aktive Hilfe am Nächsten um. Sie helfen mit, die großen Herausforderungen unserer Zeit zu meistern: Integration, Pflege, Inklusion, Jugendhilfe und viele mehr. Jeder Verband bekommt eine eigene Sendestunde. Die Podcasts zur Sendung "Total Sozial" finden Sie hier.

Der Autor
Florian Ertl
Münchner Kirchenzeitung
f.ertl@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Das Katholische Siedlungswerk hat festgelegt: In den nächsten fünf Jahren dürfen die Mieten um maximal zehn Prozent erhöht werden.
© graja - stock.adobe.com

Kommunale Mietpreisbremse Katholisches Siedlungswerk begrenzt Mieterhöhungen

Knapp 3.000 Wohnungsmieter des Katholischen Siedlungswerks München können sich freuen: Sie bleiben künftig von größeren Kostensteigerungen verschont.

20.08.2018

Mit der Schaufel packte Paula auf dem Bergbauernhof mit an.
© privat

Schülerinnen helfen in Südtirol mit Anpacken auf dem Bauernhof

Wie sieht der Tagesablauf eines Bauern wirklich aus und wie hart ist seine Arbeit? Diesen Fragen gingen Schülerinnen des Edith-Stein-Gymnasiums München auf einem Bauernhof in Südtirol nach.

19.08.2018

Total Sozial Ein Brennglas für soziale Probleme

Der Münchner Hauptbahnhof ist einer der größten Bahnhöfe Deutschlands. Dort treffen Touristen und Geschäftsleute auf Obdachlose und Drogenabhängige. Sie alle haben auf die unterschiedlichste Weise...

13.08.2018

Das Open-Air-Wohnzimmer der Caritas.
© Kiderle

Caritas Aktion gegen Wohnungsnot in München gestartet

An öffentlichen Plätzen wird dazu ein Open-Air-Wohnzimmer oder ein Freiluft-Badezimmer aufgebaut.

11.07.2018

© SMB/Hasel

München am Mittag Förderschule mit hoher Erfolgsquote

Heuer feiert die Adolf-Kolping-Berufsschule in München ihr 40-jähriges Bestehen. Die Einrichtung für Förderschüler ist mittlerweile die größte ihrer Art in Deutschland. Wir haben die Schule an einem...

04.07.2018

Rita Schulz ist Geschäftsführerin vom Landesverband Bayern.
© SMB/Knappe

50 Jahre In Via Sozialverband gibt Palette von Hilfsangeboten

Junge Frauen auf ihrem Weg begleiten und ihnen helfen – das war schon immer das Anliegen des Verbands In Via. Der Landesverband von Bayern tut das seit 50 Jahren und feiert daher in diesem Jahr ein...

13.10.2017

© Hofmann

Hilfe für junge Flüchtlinge Viel Fleiß und harte Arbeit

Mit dem Projekt "WIB - Brücken auf dem Weg in den Beruf" unterstützt IN VIA, der katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit im Erzbistum, junge Migranten bei ihrem Weg durch die...

23.08.2017

120 Jahre IN VIA München Katholisches Netzwerk für Frauen öffnet sich für Männer

Bahnhofsmission, Mädchenwohnheime und Beratung von Migrantinnen: das sind nur einige der IN VIA-Erfolge aus 120 Jahren Verbandsgeschichte. Die Arbeit mit jungen Flüchtlingen in München wird mit Blick...

24.04.2015

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren