Buchtipp Man(n) braucht seine Ruhe

26.11.2018

"Endlich Mann sein“ von Christian Kuster ist ein Buch für Männer, das auch Frauen mit Gewinn lesen können.

im Strudel der Entwicklungen haben viele Männer ihr eigenes Selbstbild und damit auch ihre Ausgeglichenheit und Ruhe verloren.
im Strudel der Entwicklungen haben viele Männer ihr eigenes Selbstbild und damit auch ihre Ausgeglichenheit und Ruhe verloren. © Daniel Ernst – stock.adobe.com

Christian Kuster ist Fachmann. Wobei die Betonung des Wortes ganz explizit auf beiden Teilen liegt. Fachlich kompetent beschäftigt sich der 53-Jährige nämlich seit vielen Jahren mit seiner eigenen Spezies: den Männern. Während Frauenliteratur längst zu einem ganz eigenen Genre geworden ist, fristen Bücher, die sich ausdrücklich und gezielt an den männlichen Teil der Menschheit richten, immer noch ein stiefmütter(väter)liches Dasein. Und dabei ist doch längst klar, dass nicht nur Frauen ein Bedürfnis danach haben, ihre ganz eigenen spezifischen Themen behandelt zu wissen.
Auch Männer, heute wohl mehr denn je, leben in Zeiten des Umbruchs, müssen sich mit neuen Rollenbildern arrangieren, sind in vielen (vielleicht zu vielen) Bereichen aufs Höchste gefordert und leiden darunter, im Strudel der Entwicklungen ihr eigenes Selbstbild und damit auch ihre Ausgeglichenheit und Ruhe verloren zu haben. Genau hier setzt Kuster mit seinem soeben erschienenen Buch „Endlich Mann sein“ an und verspricht seinen Lesern im Untertitel „Das große Abenteuer zu sich selbst zu finden“.

Realitätsnahe Hilfestellung

Dabei geht der Autor erfreulich differenziert vor. Während der gelernte Diplom-Theologe und Religionslehrer einerseits sehr anschaulich in kurzen Situationsschilderungen den Ist-Zustand des Mannes in seinen verschiedenen Lebensbereichen – als Ehemann, Familienvater, Liebhaber, Berufstätiger, Freund – schildert, reflektiert er in den darauffolgenden kleinen Essays die Auswirkungen des jeweiligen Handelns auf die Psyche des Mannes. Am Ende dann bietet Küster quasi als Übungsvorschläge ganz konkrete Impulse an, mit deren Hilfe der Leser sich zum einen selbst die eigenen Erfahrungen bewusst machen kann, die aber gleichzeitig mögliche Lösungsansätze beinhalten. Auf diese Weise gelingt es dem Autor erfreulich realitätsnah, tatsächliche Hilfestellungen zu geben.

Auch Frauen profitieren

Weil der Leser sich leicht wiedererkennen kann und dazu noch handfestes Werkzeug zur Problembewältigung angeboten bekommt, ist die Leküre des Buches, das sich gut auch immer wieder sozusagen als Nachschlagewerk in bestimmten Lebensumständen eignet, so gewinnbringend. Hier wird nicht viel theoretisiert, sondern kurz und prägnant analysiert und lösungsorienriert beraten. Die Tatsache, dass der gebürtige Österreicher, der heute in der Nähe von Rosenheim lebt, schon seit vielen Jahren als Referent für Männerarbeit unterwegs ist und seit 12 Jahren eine offene Männerrunde leitet und dort zahllose Erfahrungen aus dem täglichen Leben zusammengesammelt hat, erweist sich hier als geradezu perfekte Ausgangslage. Kuster weiß, wie Männer ticken und es gelingt ihm hinreichend sensibel, gleichzeitig aber auch wohltuend schnörkellos einen Sprachduktus zu verwenden, der Männern mit Sicherheit außerordentlich gut zupass kommt.
Nebenbei erwähnt: Auch für Frauen ist es ganz sicher kein Schaden, sich die eine oder andere Stelle in Kusters Buch zu Gemüte zu führen. Vielleicht lässt sich dadurch ein bessere Verständnis erlangen für männliche Verhaltensweisen und ihre Hintergründe und Motivationen.

Monat der Spiritualität

"Die Ruhe des Herzens" ist auch das Thema des "Monats der Spiritualität 2018" des Sankt Michaelsbunds. Hier können Sie sich dazu informieren und inspirieren: zu Autoren spiritueller Bücher, zu religiösen Büchern, zu Veranstaltungen und zum Thema Spiritualität.

Die Autorin
Susanne Holzapfel
Münchner Kirchenzeitung
s.holzapfel@st-michaelsbund.de

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Monat der Spiritualität

Das könnte Sie auch interessieren

Äußeres Schweigen und innere Ruhe sind wichtig, um sich Gott anzunähern.
© pingpao - stock.adobe.com

Exerzitien Das Leben auf Gott ausrichten

Johanna Schulenburg, Schwester der Congregatio Jesu, über Exerzitien als geistliche Übung, die dabei helfen sollen, sein Leben auf Gott hin auszurichten.

16.11.2018

Im "Monat der Spiritualität" geht es darum, sich Zeit für sich selbst zu nehmen.
© mashiki -stock.adobe.com

Monat der Spiritualität Achtsam durch den November

Der Sankt Michaelsbund ruft den November wieder zum "Monat der Spiritualität" aus. Das erwartet Sie in den kommenden Wochen.

06.11.2018

Auf das Herz hören, Ruhe finden.
© iLUXimage – stock.adobe.com

Achtsamkeit Zehn Tipps für ein ruhiges Herz

Was sagt uns unser Herz und wie kann man die Ruhe des Herzens finden? Tipps für den Alltag von Therapeutin und Theologin Sibylle Loew.

30.10.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren