Kircheninitiative "Maria 2.0" jetzt auch in München

03.02.2021

Die Reformgruppe "Maria 2.0" ist nun auch in der bayerischen Landeshauptstadt vertreten. 32 "engagierte" Christinnen und Christen seien beim digitalen Gründungsakt dabei gewesen.

Beim Auftakt zum Synodalen Weg Anfang 2020 demonstrierten Frauen vor dem Frankfurter Dom.
Beim Auftakt zum Synodalen Weg Anfang 2020 demonstrierten Frauen vor dem Frankfurter Dom. © Synodaler Weg

München - Die katholische Reforminitiative Maria 2.0 hat nun auch in München eine eigene Gruppe. Am 22. Januar dieses Jahrs habe man sich mittels digitaler Übereinkunft zusammengefunden, heißt es in einer am Dienstag in München veröffentlichten Erklärung. Wie schon in vielen Bistümern Deutschlands, Österreichs und der Schweiz wolle man als "Graswurzelbewegung" kein eigener Verband sein, sondern ein "Sammel- und Brennpunkt all der kleinen und großen Reformkräfte, die wider den stillen Austritt die Stimme erheben". 32 "engagierte" Christinnen und Christen seien beim Gründungsakt dabei gewesen.

Menschenrechten wird nicht entsprochen

Moderiert von Renate Spannig berichteten die Münchner Stadträtin Gudrun Lux (Bündnis 90/Die Grünen) und Lukas Färber, wie sie im Forum "Frauen" des von der katholischen Kirche in Deutschland begonnenen Reformprozesses Synodaler Weg versuchten "zu retten, was zu retten ist". Stadträtin Marion Lüttig (Bündnis 90/Die Grünen) bekräftigt ihrerseits ihren Einsatz für Maria 2.0: "Die Stellung der Frau in der römisch-katholischen Kirche entspricht nicht den Menschenrechten." Umso mehr wollten sich alle Beteiligten einsetzen für echte Veränderungen.

Neu an den Unterstützerinnen und Unterstützern ist laut Mitteilung, dass diese nicht nur Bewegungen wie "Wir sind Kirche" und anderen Reformgruppen angehören. Unter ihnen seien auch Mitglieder aus Verbänden wie dem Bund Neudeutschland und Kolping, dem Cusanuswerk sowie von der Gruppierung Ordensschwestern für Menschenwürde. Sie suchten gemeinsam eine Kirche, in der Gleichheit und Nächstenliebe selbstverständlich gelebt würden. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Frauen und Kirche

Das könnte Sie auch interessieren

© Privat

Neustart im Habit

In unserer Sendung stellen wir heute einen Seelsorger vor, der seit Jahren einen Pfarrverband im Oberland leitet. An und für sich noch nichts Besonderes: aber Pfarrer Peter Vogelsang hat sich...

02.03.2021

Annemarie Auer, Elisabeth Stanggassinger, Anna Eichlinger vor dem Thesenpapier der Kirche Sankt Rupert in München.
© SMB/Sichla

Wie einst Luther: Frauen schlagen Thesen an die Kirchentür

Zugang für alle Menschen zu Weiheämtern, Bekämpfung von sexualisierter Gewalt oder auch die Aufhebung des Pflichtzölibats: Diese und weitere Forderungen hängen nun gut sichtbar am Eingang der Kirche...

21.02.2021

Nathalie Becquart
© Romano Siciliani/KNA

Bischofssynode: Erstmals Stimmrecht für eine Frau

Die französische Theologin Nathalie Becquart wurde am Wochenende zur Untersekretärin des Synoden-Sekretariats ernannt und ist damit automatisch in der Bischofssynode stimmberechtigt.

08.02.2021

Blick auf Person im Schneidersitz, die an einem Laptop arbeitet
© asiandelight - stock.adobe.com

Synodaler Weg sollte digitale Möglichkeiten weiter nutzen

Zwei Tage hat die Synodalversammlung per Onlinekonferenz getagt. Das Format war coronabedingt so gewählt worden. Doch es sollte keine Ausnahme bleiben, meint Katharina Sichla.

08.02.2021

Bischof Georg Bätzing
© imago images / ULMER Pressebildagentur

Bätzing: Argumente gegen Priesterinnen überzeugen immer weniger

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat in seiner Weihnachtspredigt deutlich gesagt, dass nur ein Mann Priester sein kann. Für den Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz, Georg...

28.12.2020

Schwester Sara Thiel, Schwester Susanne Schneider und Schwester Barbara Bierler (von links)
© Kiderle

"Die Zeit ist überreif"

Die Predigt im katholischen Gottesdienst ist eigentlich nur Klerikern vorbehalten. In der Münchner Jesuitenkirche Sankt Michael gibt es trotzdem regelmäßig Abendmessen mit Frauenpredigten. Warum die...

07.12.2020

Bei der vergangenen Bischofsversammlung in Fulda überreichte die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) den Bischöfen Bätzing und Bode einen symbolträchtigen "MachtMeter".
© kfd/Angelika Stehle

Was Frauen in der Kirche an Verletzungen erleben

Am Ende der Herbstvollversammlung steht ein eindeutiges Votum. Das Landeskomitee der Katholiken in Bayern fordert die volle Gleichberechtigung von Frauen. Zuvor breitet eine Seelsorgerin...

16.11.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren