75 Jahre Kriegesende Marx: Aus NS-Verbrechen folgt Auftrag für heute

06.05.2020

Aus Anlass des 75. Jahrestags der Befreiung des KZ Dachaus erinnerte Kardinal Reinhard Marx an die gesamtgesellschaftliche Verantwortung, die aus den begangenen Verbrechen erwächst.

Kardinal Reinhard Marx
Dachau wurde zum Ort eines "ungeheurlichen, unvergleichen Zivilisationsburchs", erlärte Kardinal Marx. © Imago Images

München/Dachau – Aus dem Horror der NS-Verbrechen folgt nach den Worten des Münchner Kardinals Reinhard Marx "ein Auftrag an uns heute, achtsam und aufmerksam füreinander zu sein". Jedes menschliche Leben sei kostbar, sagte Marx am Mittwoch aus Anlass der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau vor 75 Jahren. Der Erzbischof von München und Freising sprach von der Notwendigkeit, "aufeinander zu achten, jedes menschliche Leben zu schützen und für den Frieden und die Gerechtigkeit für alle Menschen und Völker einzutreten". Der Kardinal betonte: "Unabhängig von Religion, Konfession und Geschlecht: Wir sind eine Menschheitsfamilie!"

Unbegreifliche Verbrechen

Dachau wurde Marx zufolge während der NS-Schreckensherrschaft zum Ort eines "ungeheuerlichen, unvergleichlichen Zivilisationsbruchs". Bis heute sei ihm "unbegreiflich, wie in einem christlich geprägten Land wie Deutschland solche Verbrechen möglich waren", ergänzte Marx. Er fügte an: "Was danach geschehen ist, das neue Miteinander, die neue Solidarität, das ist auch heute immer wieder neu zu erkämpfen."

Das NS-Regime hatte ab dem 22. März 1933 etwa 206.000 Menschen aus 34 Nationen in das Konzentrationslager nordwestlich von München sowie in seine später errichteten Außenlager verschleppt. Das Lager gehörte zu den ersten in Hitler-Deutschland und wurde zum Modell für die späteren Orte des SS-Terrors. Am 29. April 1945 befreiten Soldaten der US-Armee das KZ. Insgesamt starben von den seit 1933 eingelieferten Häftlingen mehr als 40.000 in dem Lager. Zudem deportierte die SS viele Menschen von Dachau weiter in NS-Vernichtungslager. (kna)

Video


Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Reinhard Marx
© SMB/Stöppler
© SMB

Kardinal Marx gibt in seinem neuen Buch den Freiheitskämpfer

Wie passen Glaube und Freiheit zusammen? Für Kardinal Marx gehört "Freiheit" zu den Kernbotschaften des Christentums. In seinem neuen Buch mit selben Titel, betrachtet er den Beriff von verschiedenen...

25.05.2020

Rote Nelken
© imago images / Stefan Noebel-Heise

Appell der Kirchen für den Frieden in der Welt

Gemeinsam haben die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland dem 75. Jahrestag der Befreiung gedacht. Aber auch dieser Tag wurde von Corona mitbestimmt.

08.05.2020

Die Ruinen des "Braunen Hauses" kurz vor Kriegsende im April 1945
© imago images / Leemage

Vererbtes Leid

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Dennoch wirkt die Katastrophe subtil nach - und belastet nachfolgende Generationen bis heute.

07.05.2020

Fritz Gerlich und Pater Rupert Mayer
© privat/wikpedia

Schweigen kommt nicht in Frage

Viele Christen haben zum Unrecht der NS-Diktatur geschwiegen. Für Pater Rupert Mayer und Fritz Gerlich war das unvorstellbar.

29.04.2020

Tor in Dachau
© SMB

Heimliche Wunder in der Hölle

In Dachau befand sich seit 1933 die "Mörderschule der SS". Und bald auch das größte Priestergefängnis der Geschichte: Das KZ war die Hölle. Aber eine, in der sich auch Wunder ereigneten. Heimlich.

28.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren