Nachricht für Schüler und Lehrer Marx: Schulfach Religion erschließt Weite des Horizonts Gottes

19.07.2021

Über Post von Kardinal Reinhard Marx konnten sich Religionspädagogen und Absolventen der Schulen des Erzbistums freuen. Darin macht der Kardinal Mut, mit Gottvertrauen in die Zukunft zu gehen.

Auf Tafel wird Wort "Religion" mit Kreide geschrieben
Kardinal Marx dankt Religionspädagogen für ihren Einsatz für ihre Schüler in der Pandemie. © JuanCi Studio - stock.adobe.com

München – Post gibt es dieser Tage von Kardinal Reinhard Marx für die Religionslehrkräfte sowie für Absolventinnen und Absolventen von Schulen der Erzdiözese München und Freising. Seiner Einschätzung zufolge werden "die Schulen zu den Orten gehören, wo die Auswirkungen in der akuten Krisenphase und noch lange darüber hinaus besonders intensiv" zu spüren sein werden, schreibt der Münchner Erzbischof laut seiner Pressestelle. Zudem bedankt er sich bei den Religionslehrern, dass sie in der Pandemie einen Reichtum an Ideen und die Bereitschaft zur Improvisation gezeigt hätten.

"Ich erinnere mich an Berichte über Religionslehrkräfte, die zu Beginn der Pandemie Materialien sogar per Fahrrad zu Schülerinnen und Schülern gebracht haben, die damals auf digitalem Weg noch nicht erreichbar waren", schreibt der Kardinal. Nun gelte es, im Blick auf die Krisenzeit alles wahrzunehmen, "was an Gutem geleistet wurde, was an Neuem entstanden ist". Im Blick nach vorne sei zu prüfen, was man daraus für die künftige Gestaltung von Schule und Religionsunterricht behalten und ausbauen könne.

Seelische Narben heilen

Jedoch dürfe es nicht nur darum gehen, fachliche Lücken zu füllen, gibt Marx zu bedenken. Vor allem gelte es, "die seelischen Spuren und Narben zu heilen", die durch ein monatelanges Leben in sozialer Distanz bedingt seien. Deshalb brauche es Wachsamkeit, damit sich das Erleben von reduzierten Lebensräumen nicht in einem reduzierten Fokus auf Negatives und Defizitäres widerspiegele, sondern damit sich im Gegenteil die befreiende "Weite des Horizonts Gottes" erschließe. In hervorragender Weise könne das im Schulfach Religion gelingen.

Den Schulabsolventen gratulierte der Kardinal und wünschte ihnen Gottes Segen für den weiteren Lebensweg. "Als Erzbischof von München und Freising wünsche ich Ihnen, dass Sie sich gerade angesichts Ihrer Zukunftsfragen und der damit verbundenen Ungewissheit von einem großen Vertrauen in das Leben getragen fühlen, in den glücklichen und auch in den dunklen Momenten." (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Kardinal Marx entschuldigt sich für Umgang mit Missbrauchstäter

Kardinal Marx hat sich am Samstag in Garching mit Pfarreivertretern und der lokalen Initiative "Sauerteig" für Aufarbeitung und Prävention getroffen. Dabei ging es um Missbrauch durch einen Pfarrer,...

17.07.2021

Referentin Gönül Yerli sitzt mit den Teilnehmenden des Seminars auf dem Boden im Gebetsraum und geht auf alle Fragen ein.
© SMB/Kelpe

Mit Wissen gegen Vorurteile

Kopftuch und fünf Mal am Tag beten – im Alltag ist der Islam hierzulande oft an bestimmte Merkmale geknüpft. In einem Seminar haben Christen genauer hingeschaut. Insbesondere auf die Zahlen und...

16.07.2021

Kinder mit Schulranzen
© davit85 - stock.adobe.com

Neues Leben für alte Ranzen

Zum Schulstart im September gibt es einen neuen Rucksack? Dann kann der alte zur hilfreichen Spende für Kinder in ärmeren Ländern werden.

15.07.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren