Bund Deutscher Katholischer Jugend Mehr als 80.000 Jugendliche bei 72-Stunden-Aktion

21.05.2019

Am Donnerstag fällt Punkt 17.07 Uhr in Würzburg der Startschuss zu der Aktion. Im Erzbistum München und Freising geht es dann direkt los.

Kein Stein bleibt bei der 72Stunden-Aktion auf dem anderen.
Kein Stein bleibt bei der 72Stunden-Aktion auf dem anderen. © BDKJ Bundesstelle

Würzburg/Düsseldorf – Mehr als 80.000 Kinder und Jugendliche beteiligen sich an der am Donnerstag beginnenden 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Damit ist die zum zweiten Mal bundesweit stattfindende Sozialaktion eine der größten katholischen Initiativen im Jahr 2019. Drei Tage lang werden sich rund 3.300 Gruppen zwischen Flensburg und Passau ehrenamtlich für ein soziales Projekt engagieren. Das Spektrum reicht von Müllsammeln im Tegernsee bis hin zur Suppenküche für Obdachlose.

Die Schirmherrschaft haben Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, übernommen. Zahlreiche Prominente unterstützen die Aktion, darunter etwa Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) und Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU).

Teilnehmer sind Vorbilder

Marx bezeichnete in einer Grußbotschaft die Teilnehmer als Vorbilder. Mit Blick auf die Projekte sprach er von einem "großartigen Zeugnis für das soziale Engagement in den Jugendverbänden." Dieses sei "Motor für gesellschaftliche und soziale Entwicklung" und werde sicherlich über die Aktion hinaus spürbar sein.Der Startschuss für die 72-Stunden-Aktion soll am Donnerstag um Punkt 17.07 Uhr in Würzburg fallen. In München besuchen am Freitag der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie und Kardinal Marx zusammen ein Projekt. Familienministerin Giffey ist bei einem Familien-Theater in Kassel zu Gast. Offizielle endet die Aktion am Sonntag um 17.07 Uhr in Hamm.

Lebenswerte Zukunft

Über 5.200 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich im Erzbistum München und Freising zusammen mit Unterstützern aus ihren Orten und Stadtvierteln bei vielfältigen Projekten für eine offene und solidarische Gesellschaft und eine lebenswerte Zukunft ein. „Der Diözesanvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) München und Freising wird den Countdown und Start am 23. Mai in München-Nymphenburg bei einer Aktion zur Verschönerung eines Kindergartens mitmachen“, berichtet Sebastian Appolt, BDKJ-Diözesanvorsitzender. „Wir freuen uns schon darauf mit Pinsel und Spaten aktiv zu werden.“

In allen 27 katholischen Bistümern beteiligen sich zahlreiche Mitgliedsverbände und Jugendorganisationen des BDKJ. Aber auch Schulklassen, nicht-katholische Jugendeinrichtungen und andere Gruppen können mitmachen. Bei der ersten 72-Stunden-Aktion im Juni 2013 waren rund 175.000 Kinder und Jugendliche aktiv. (kna/pm)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Die 72-Stunden-Aktion

Das könnte Sie auch interessieren

© Kiderle/SMB

72-Stunden-Aktion Kardinal trifft Indianer und einen Kommissar

Bei der bundesweiten Sozialaktion "72-Stunden" des BDKJ hat Schirmherr Kardinal Marx ein inklusives Projekt besucht.

24.05.2019

Monsignore Thomas Schlichting war beim Startschuss in München mit dabei.
© BDKJ

Bund Deutscher Katholischer Jugend 72-Stunden-Aktion ist eröffnet

Die bundesweite Solidaritätsaktion der katholischen Jugend ist in Würzburg offiziell eröffnet worden. Parallel dazu hat in München die erste Aktionsgruppe gleich losgelegt.

24.05.2019

Maskottchen Stoppi ist auch mit dabei
© BDKJ Bundesstelle

72-Stunden-Aktion "Die Welt ein Stückchen besser machen"

Am Donnerstag fällt der Startschuss für die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Projektleiter Sebastian Appolt gibt im Interview Einblicke in die vielfältigen...

22.05.2019

Jugendliche engagieren sich für die Gemeinschaft.
© Monster Ztudio - stock.adobe.com

72 Stunden Aktion Jugendliche sind Vorbilder

Bei der bundesweit größten Sozialaktion engagieren sich Jugendliche ein Wochenende für soziale Projekte. Die Teamleiterin von mk online, Katharina Sichla, stellt sich dabei eine Frage.

20.05.2019

Bald geht's los - Mitgleider des KoKreis Rosenheim
© KoKreis Rosenheim

72-Stunden-Aktion Jugendliche stemmen soziale Projekte

An der bundesweiten 72-Stunden-Aktion des BDKJ, bei der sich Jugendliche für andere einsetzen, nehmen auch 14 Gruppen aus dem Landkreis Rosenheim teil.

17.05.2019

Sozialministerin Kerstin Schreyer
© imago/Sven Simon

Bund Deutscher Katholischer Jugend Sozialministerin unterstützt 72-Stunden-Aktion

Vom 23. Mai bis 26. Mai engagieren sich Jugendliche in ganz Deutschland, um etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. In Bayern ist Sozialministerin Kerstin Schreyer Schirmherrin der Aktion.

26.02.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren