Leben nach Auschwitz "Mein kostbarstes Buch"

26.01.2017

Zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar stellen wir den neuen Bestseller von Manfred Lütz vor. Darin spricht Lütz mit Jehuda Bacon über dessen Erlebnisse im KZ Auschwitz und die "unglaublichen" Konsequenzen, die Bacon daraus gezogen hat.

Psychiater, katholischer Theologe und Bestseller-Autor: Manfred Lütz.
Psychiater, katholischer Theologe und Bestseller-Autor: Manfred Lütz. © SMB/Schlaug

"Dieses Buch ist kein Buch über Auschwitz. Da gibt es schon viele eindrucksvolle Berichte. Dieses Buch bringt die Weisheit eines Menschen zur Sprache, der Entsetzliches erlebt hat, aber darunter nicht zerbrochen ist. Bevor einer seiner Lehrer nach Auschwitz deportiert wurde, erzählte er seinen Schülern davon, dass es in jedem Menschen einen unauslöschlichen Funken gebe. An diesen Funken erinnerte Jehuda Bacon sich, als er selbst nach Auschwitz kam. Und diesen Funken hat er in seinem Leben durch seine ganze Existenz zum Leuchten gebracht." Im Gespräch mit Manfred Lütz erzählt Jehuda Bacon auf berührende Weise erstmals ausführlich über seine Erlebnisse im KZ und lässt uns teilhaben an den eindrucksvollen Konsequenzen, die er daraus gezogen hat. (pm)

Video


Das könnte Sie auch interessieren

© SMB

Das rechte Maß für ein gesundes Leben

Die Deutschen müssen über ihr Verhältnis zur Gesundheit nachdenken, fordert der Arzt Manfred Lütz. Die Pandemie spiele dabei nur eine untergeordnete Rolle.

20.07.2021

Manfred Lütz zu Gast beim Münchner Kirchenradio.
© SMB/Kerscher

Bestseller "Der Skandal der Skandale" Manfred Lütz schreibt über Kirchengeschichte

In seinem neuen Buch erklärt der Psychoterapeut und Theologe beispielsweise, dass die Hexenverbrennung kein Werk der Inquisition war und wie der Borgia-Papst zu seinem Ruf als skrupelloser,...

25.03.2018

Das ehemalige Konzentrationslager in Dachau.
© imago

Holocaust-Gedenktag Gedenkstätten skeptisch gegenüber verpflichtenden KZ-Besuchen

Ein Besuch ändert nicht automatisch die Einstellung. Das betont Gabriele Hammermann von der KZ-Gedenkstätte Dachau. Daneben würden manche Gedenkstätten bei Pflichtbesuchen auch vor einem...

26.01.2018

© imago

Gedenktag für Opfer des Nationalsozialismus Wachsam gegen Wiederholung

Der kürzlich verstorbene ehemalige Bundespräsident Roman Herzog hat den 27. Januar als Gedenktag für die NS-Opfer eingeführt. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München...

26.01.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren