Ausstellung Mein Name, meine Identität

21.09.2018

Eine Ausstellung in der Rosenheimer St. Nikolaus-Kirche beschäftigt sich jetzt mit dem Namenspatron des Gotteshauses. In jedem Bundesland ist die Schau „Bei deinem Namen genannt: NIKOLAUS“ in je einer Nikolauskirche zu sehen – in Bayern ist sie jetzt in Rosenheim angekommen.

Ausstellungsplakat "Bei Deinem Namen genannt" © EPD

Rosenheim – Die deutsch- und englischsprachige Ausstellung „Bei Deinem Namen genannt: NIKOLAUS“ fragt mit Hilfe von zwanzig bedruckten Kartons anhand der Person des Nikolaus nach der Geschichte und Bedeutung des je eigenen (Vor-)Namens, der Teil unseres kulturellen Erbes ist. Noch immer werden in Europa nicht nur Kirchen, sondern auch Kinder nach dem Heiligen benannt. Nach wie vor zählen zum Beispiel Nico oder Niklas, zwei von vielen Formen des Namens „Nikolaus“, zu den beliebtesten Vornamen für Jungen. So zeigt die Ausstellung 125 Varianten des Namens Nikolaus sowie die Zusammenhänge von „Name und Erbe“, „Kultur und Identität“ und „Heimat und Mensch“.

Nikolaus: Patron für Schüler und Seeleute

Außerdem werden die ganz unterschiedlichen Darstellungen von Nikolaus, dem Bischof von Myra in der Kunst- und Kulturgeschichte aufgezeigt: vom Retter in Not geratener Seeleute bis hin zum Beschützer von Schülern.

Die Schau zeigt das Leben von Nikolaus, dem Gabenbringer des 6. Dezember, in »seiner« ikonografischen Farbe Rot, begleitet von Illustrationen der Nikolaus-Szenen aus dem »Perugia-Altar« Fra Angelicos und dem Nikolaus-Altar der thüringischen Stadt Mühlhausen.

Sharing Heritage

Gedanken zum Thema führen zur Wahrnehmung von Ort, Geschichte und Name als Teil der eigenen Identität, eingebettet in den überregional-europäischen Kontext. Die Ausstellung für Schülergruppen und Erwachsene wurde vom Kulturbüro des Rates der EKD initiiert, findet mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Kooperation mit der Guardini-Stiftung statt. Sie ist Teil des ersten Europäischen Kulturerbejahres 2018 »Sharing Heritage«. Der zweite Teil der Ausstellung ist bundesweit unter dem Titel „Bei Deinem Namen genannt: MARIA“ zu sehen.

Die Ausstellung findet bis zum 9. November 2018 in St. Nikolaus, Ludwigsplatz 1, in Rosenheim statt.

Der Autor
Willi Witte
Radio-Redaktion
w.witte@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Der Titel „VOLTO2“ nimmt Bezug auf das Fresko „Volto Santo“ in der Heilig-Geist-Kirche.
© Balz Isler

Kunstinstallation Toter Schmetterling als Ausgangspunkt

In der Rosenheimer Heilig-Geist-Kirche veranstaltet der Fachbereich Kunstpastoral der Erzdiözese gemeinsam der katholischen Kirchenstiftung St. Nikolaus, Rosenheim, jedes Jahr eine Kunstinstallation....

19.10.2018

Eine Löwin im Salzburger Zoo
© SMB/Fleischmann

Löwen, Esel und giftige Schlangen Bibelwelt Salzburg kooperiert mit Zoo

"Vom Steinbock bis zum großen Fisch" lautet das Motto der Sonderausstellung der Bibelwelt zusammen mit dem Salzburger Zoo Hellbrunn. Bis zum 3. November können sich Besucher über allerlei Tierisches...

01.09.2018

100 Jahre Freistaat Bayern Landesausstellung im Kloster Ettal

Das Kloster Ettal ist Austragungsort der diesjährigen Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte. Es wird der "Mythos Bayern" erforscht.

09.08.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren