Sternsinger im Kanzleramt Merkel lobt Einsatz für Kinder mit Behinderung

07.01.2019

Die Sternsinger seien Segensbringer und Botschafter dafür, dass alle zusammengehörten. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel beim diesjährigen Empfang der Sternsinger aus allen Bistümern Deutschlands im Kanzleramt.

Die Sternsinger Antonia (14), Jakob (14), Luca (14) und Irina (12) sowie Begleiterin Birgit Wahlich aus der Pfarrei Christus Erlöser in München-Neuperlach vertraten das Erzbistum München und Freising am Montag beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzler
Die Sternsinger Antonia (14), Jakob (14), Luca (14) und Irina (12) sowie Begleiterin Birgit Wahlich aus der Pfarrei Christus Erlöser in München-Neuperlach vertraten das Erzbistum München und Freising am Montag beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. © Ralf Adloff/Kindermissionswerk

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Montag Sternsinger aus allen katholischen Bistümern Deutschlands empfangen und ihren Einsatz für Kinder mit Behinderung gelobt. Es sei wichtig, dass es die Spenden sammelnden Kinder gebe, weil das, was der Staat tun könne, nicht ausreiche, sagte Merkel. Für die Kanzlerin war es bereits der 14. Besuch der Sternsinger. Sie übergab persönlich eine Spende.

Die 61. Aktion Dreikönigssingen steht unter dem Jahresmotto "Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen - in Peru und weltweit". Vor allem soll dieses Mal auf Kinder mit Behinderung aufmerksam gemacht werden. Im Kanzleramt stellten die Sternsinger kurz einzelne geförderte Projekte vor, etwa in El Salvador und im Westjordanland.

Jeder kann einen kleinen Beitrag leisten

Die Sternsinger seien Segensbringer und Botschafter dafür, dass alle zusammengehörten, sagte Merkel weiter. Es sei sehr wichtig, Menschen mit Behinderung einzubeziehen. Viele Kinder mit Behinderungen könnten viel mehr machen, wenn man ihnen mehr helfen würde. "Die meisten Menschen mit Behinderungen leben in Entwicklungsländern." Dort würden sie ausgegrenzt. Deswegen sei es ganz wichtig, diese Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Auch in Deutschland gebe es noch viel zu tun. Die Botschaft der Sternsinger sei, dass jeder einen kleinen Beitrag leisten könne.

Die Kinder schrieben ihre Segensformel "Christus mansionem benedicat" ("Christus segne dieses Haus") in der Kurzform samt Jahreszahl "20+C+M+B+19" mit Kreide an eine Wand im Kanzleramt. Am Sonntag hatte bereits Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue Sternsinger aus dem Bistum Trier empfangen. (kna)

Die Sternsinger

Bundesweit gehen Jahr für Jahr rund um den Dreikönigstag am 6. Januar rund 300.000 Kinder als Heilige Drei Könige verkleidet von Tür zu Tür. Sie sammeln Spenden für Not leidende Kinder in Entwicklungsländern.
Seit 1959 hat sich das Sternsingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Seitdem wurden rund 1,04 Milliarden Euro gesammelt für mehr als 73.000 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. Im vergangenen Jahr kamen rund 49 Millionen Euro zusammen.
Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Dachverband vieler katholischer Jugendorganisationen.


Das könnte Sie auch interessieren

Pfarrer Dirk Bingener bei der bundesweiten Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen 2017 in Neumarkt in der Oberpfalz.
© Martin Steffen/Kindermissionswerk

Kindermissionswerk Dirk Bingener neuer Präsident der Sternsinger

Neuer Präsident der Sternsinger wird Pfarrer Dirk Bingener, der unter anderem in München Theologie studierte. Zudem übernimmt der Geistliche noch ein weiteres Amt.

22.07.2019

Archivbild: Sternsinger im Freisinger Mariendom
© Kiderle

Kindermissionswerk Sternsinger starten Dreikönigssingen in Osnabrück

Die Aktion Dreikönigssingen 2020 wird am 28. Dezember 2019 in Osnabrück eröffnet. 3.000 Sternsinger werden dazu in der Friedensstadt erwartet.

11.07.2019

© kna

Moraltheologin zum umstrittenen Bluttest "Die Tendenz zu einer Schwangerschaft auf Probe verstärkt sich weiter"

Die Augsburger Moraltheologin Kerstin Schlögl-Flierl warnt der Kostenübernahme des Bluttests zur Trisomie-Früherkennung durch die Krankenkasse. Der Test könne zu einem Instrument der Selektion werden.

09.04.2019

Auf gehts zu neuen Wegen: Adelheid Widmann von der Seniorenseelsorge hatte die Idee eine Rikscha für die Pfarreien anzuschaffen.
© Kiderle

Neue Ideen für die Seelsorge Pfarreien bewegen

Mit einer ungewöhnlichen und offenen Initiative lädt die Senioren-Pastoral im Erzbistum München und Freising Pfarreien ein, buchstäblich Wege ins Freie zu finden. Ein zukunftsweisendes Beispiel.

04.03.2019

Sozialministerin Kerstin Schreyer
© imago/Sven Simon

Bund Deutscher Katholischer Jugend Sozialministerin unterstützt 72-Stunden-Aktion

Vom 23. Mai bis 26. Mai engagieren sich Jugendliche in ganz Deutschland, um etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. In Bayern ist Sozialministerin Kerstin Schreyer Schirmherrin der Aktion.

26.02.2019

Schneelandschaft in der Pfarrei Waakirchen
© smb/Fischbacher

Winterchaos in Südbayern Pfarrer und Sozialdienste kämpfen mit dem Schnee

Kirche und Caritas kämpfen mit den Schneemassen in Südbayern. Das Angebot wird auf das Nötigste beschränkt.

10.01.2019

Schneemassen prägen aktuell das Ortsbild in Waakirchen im Landkreis Miesbach.
© Fischbacher

Landkreis Miesbach Pfarrei kämpft gegen Schneefälle an

In Oberbayern regiert weiter das Schneechaos, im Landkreis Miesbach wurde Katastrophenalarm ausgelöst. Auch Pfarrer Fischbacher muss in Waakirchen im Gemeindealltag improvisieren.

09.01.2019

Ehrenamtlich intensiv unterwegs: Sternsinger.
© Kiderle

Sternsinger und kirchliches Ehrenamt Von Königinnen und Königen lernen

Die Sternsinger üben Solidarität mit den Ärmsten. Aber nicht nur hier, sondern auch beim Ehrenamt in den Pfarreien können sie ein Vorbild sein.

07.01.2019

Die vier Sternsinger (hier "in Zivil") haben in den vergangenen Wochen fließig für den Auftritt bei Kanzlerin Angela Merkel geübt.
© smb/sschmid

Treffen im Kanzleramt Sternsinger fahren zu Angela Merkel

Vier Sternsinger aus dem Erzbistum München und Freising hat Kanzlerin Angela Merkel auch dieses Jahr wieder ins Kanzleramt eingeladen. Auf was sich die vier "Könige" aus Neuperlach dabei besonders...

05.01.2019

Markus Söder spendet Geld an Sternsinger-Aktion.
© Bayerische Staatsregierung

Bundesweite Aktion Sternsinger besuchen Ministerpräsident Söder

16 kleine Könige aus dem Erzbistum Bamberg haben Markus Söder ihre Segenswünsche überbracht. Die Mädchen und Jungen sammeln Geld für behinderte Kinder in Peru.

02.01.2019

Sternsinger sammeln Geld für andere Kinder.
© SMB

Spendenaktion von Kindern für Kinder Sternsinger mit Herz und Humor

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Spendenaktion weltweit von Kindern für Kinder. 48,8 Millionen Euro kamen allein im vergangenen Jahr für Kinder in Indien zusammen - ein Ansporn für die...

02.01.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren