Münchner Kirche Heilig Geist Mesner überführt zwei Opferstock-Diebe

10.03.2020

Diebe haben in der Kirche Heilig Geist keine Chance. Pfarrer Rainer Maria Schießler hat sich schon ein Dankeschön für seinen aufmerksamen Mesner überlegt.

Opferstock
Zwei Opferstockdiebe wurden in der Kirche Heilig Geist überführt. © imago images / CHROMORANGE

München – Ein wachsamer Mesner hat in der Münchner Kirche Heilig Geist innerhalb von zwei Tagen zwei Opferstock-Diebe überführt. Das berichtet der "Münchner Merkur" (Montag). Dem 30-jährigen Alexander Kastner ist demnach am Donnerstagabend vergangener Woche aufgefallen, wie sich ein Mann am Opferstock herumdrückte. Um ihn genauer beobachten zu können, setzte er sich in eine der Kirchenbänke, zückte sein Smartphone und hatte damit einen Blick auf die 16 installierten Kirchen-Kameras. Sein Verdacht bestätigte sich umgehend: Der Unbekannte habe mithilfe eines doppelseitigen Klebebands versucht, Scheine und Münzen aus den Kästen zu ziehen, so der Mesner.

Dankeschön vom Pfarrer

Kastner verließ daraufhin kurz die Kirche, winkte einem vorbeifahrenden Streifenwagen und wenig später nahmen die beiden Polizisten den Mann bereits fest, wie die Zeitung berichtet. Einen Tag später sei dann ein Komplize aufgetaucht des ersten Diebes. Erneut habe der Mesner die Polizei gerufen, so dass auch der zweite Täter habe gefasst werden können. Pfarrer Rainer Maria Schießler lobte den Einsatz von Kastner. Als Dankeschön wolle er den Mesner, mit dem er die Leidenschaft des Motorradfahrens teile, auf einen Ausflug einladen. Außerdem werde es für seinen Mitarbeiter noch zwei Tage Sonderurlaub geben, wie der "Münchner Merkur" schreibt. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Kirche Sankt Paul in München
© imago images / ZUMA Wire

Festnahme dank aufmerksamen Mesners

Vor gut einem Monat wurde in der katholischen Kirche Sankt Paul in München ein Tablet gestohlen. Nun konnte ein Verdächtiger festgenommen werden.

15.06.2020

Videokamera vor Ziegelwand
© Peggy_Marco - pixabay.com

Datenschutz Mit Videokameras Vandalismus in Kirchen verhindern?

Gotteshäuser werden zunehmend zum Ziel mutwilliger Zerstörungen. Viele Pfarreien rüsten sich deshalb mit Videoüberwachung aus. Warum das wohl nicht immer rechtens ist.

07.02.2020

Opferstock in einer Kirche, links daneben stehen Bücher
© artfocus - stock.adobe.com

Diebstahl in Münchner Kirche Mann bedient sich aus Opferstock

In der katholischen Kirche Maria Heimsuchung hat ein Dieb Geld aus dem Opferstock entwendet. Ein aufmerksamer Besucher hat ihn überführt.

02.01.2020

Der Schriftzug "Jesus lebt" ist unter den Schmierereien auch noch zu lesen.
© SMB/Stöppler

Vandalismus Münchner Kirchen mit Hassbotschaften besprüht

In Sendling, Milbertshofen und Neuhausen wurden Kirchen mit Hassparolen beschmiert. Pfarrer Bruno Piechowski findet das feige und hat eine Idee.

09.12.2019

© AdobeStock_lettas

Tipps von Präventionsexperten der Polizei Vorbeugung gegen Betrüger, Diebe und ihre Tricks

Immer wieder neue Tricks denken sich Betrüger und Einbrecher aus, um ihre Opfer dazu zu bringen, sie ins Haus oder in die Wohnung zu lassen. Der Favorit zur Zeit: Falsche Polzisten rufen an.

05.12.2018

Die Glockentürme des Münchner Liebfrauendoms könnten früher zu Spionagezwecken genutzt werden.
© Kiderle

Kirche und Geheimdienst Katholikenrat will keine Spionagetechnik im Dom

Laut eines Medienberichts soll der Münchner Liebfrauendom früher zu Spionagezwecken genutzt worden sein. Der Katholikenrat der Region München fordert einen Abbau der möglicherweise im Nordturm...

20.03.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren