"Kreuzweg der Völker" in München "Miteinander zeigt christliche Prägung Europas"

19.04.2019

Die christliche Prägung Europas werde erkennbar in einem "Miteinander der Völker und Nationen" - das hat Kardinal Marx am Karfreitag vor mehreren tausend Gläubigen beim "Kreuzweg der Völker" in München betont.

"Kreuzweg der Völker" in der Münchner Innenstadt
"Kreuzweg der Völker" in der Münchner Innenstadt © Kiderle

München – Christen müssten dem Münchner Kardinal Reinhard Marx zufolge "gerade in Europa dafür sorgen, dass nicht neu Hass und Misstrauen gegeneinander gesät werden". Dies sagte der Erzbischof von München und Freising am Karfreitag laut Manuskript in seiner Predigt zum "Kreuzweg der Völker", die traditionelle Karfreitagsprozession in der Münchner Innenstadt.

Die christliche Prägung Europas wird demnach "erkennbar und spürbar" in einem "Miteinander der Völker und Nationen, in einem Geist der Versöhnung und des Friedens". Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz ergänzt: "Wir wollen uns dort engagieren, im Geiste Jesu, wo Brücken zueinander gebaut werden."

Kleine Kreuze wurden beim Auftakt in Sankt Michael an die Gläubigen verteilt.

Prozession durch Fußgängerzone

Mehrere tausend Gläubige aus mehr als 20 Sprach- und Volksgruppen begingen am Karfreitag gemeinsam mit Kardinal Marx und dem Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg, den „Kreuzweg der Völker“. Nach der Eröffnung in der Jesuitenkirche St. Michael zog die Prozession durch die Neuhauser und die Kaufingerstraße zum Marienplatz, wo eine Andacht den Kreuzweg abschloss.

Die Kreuzwegandacht stand unter dem Motto „Wer begleitet heute Jesus auf dem Kreuzweg?“, inspiriert von dem Bibelwort „Wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht wert“ (Mt 10,38). Gläubige verschiedener muttersprachiger Gemeinden gestalteten den Weg mit Passionsliedern aus ihrer Tradition und trugen an den einzelnen Stationen Texte vor, die anhand des Leidensweges Jesu Christi an die Nöte erinnern, die Menschen heute durchleiden. Als Zeichen ökumenischer Verbundenheit stellte in diesem Jahr die griechisch-orthodoxe Metropolie München ein Vortragekreuz für den Kreuzweg zur Verfügung, der Männer-Chor der Metropolie nahm am Gottesdienst an der Mariensäule teil.

Kardinal Reinhard Marx (rechts) und Apostolos Malamoussis von der griechisch-orthodoxen Metropolie bei der Schlussandacht auf dem Marienplatz

Es geht um alle Menschen

Christen seien "Menschen der Versöhnung, die Gräben überwinden, die Streit beenden, die Miteinander ermöglichen, die Gemeinsamkeit suchen", so Kardinal Marx. Diesen Geist sollten sie "nicht nur untereinander leben, sie sollen ihn einbringen in unsere Gesellschaft, in unser Gemeinwesen". Deshalb gehe es beim "Kreuzweg der Völker", der Menschen aus allen Nationen und Kulturen versammle, nicht nur um die Christen, sondern um "die ganze Menschheitsfamilie". Der Kreuzweg sei ein "Zeichen der Hoffnung für alle, denn Jesus ist der Bruder aller Menschen".

Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg segnete die Kreuze.

Verbundenheit mit verfolgten Christen

Marx betonte, am Karfreitag wüssten sich die Gläubigen mit jenen Christen, die "um ihres Glaubens willen verfolgt und benachteiligt werden", besonders verbunden. "Wenn wir für die Rechte der Christen überall auf der Welt eintreten, besonders für die Rechte der Christen in totalitären Staaten und fanatisierten Gesellschaften, dann kämpfen wir damit auch für alle, deren Menschenrechte mit Füßen getreten werden, unabhängig von ihrem religiösen Bekenntnis." Auch vom christlichen Glauben her sei es gut, "in einer freien, demokratischen Gesellschaft zu leben, in der die Würde der Person auch vom Gesetz her geachtet wird". (kna/eom)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Karwoche Europa

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesweit werden tausende Teilnehmer erwartet.
© imago/IPONEuropa

Bündnis "Ein Europa für alle" Demos gegen Nationalismus

Am Sonntag wollen deutschlandweit Menschen gegen Nationalismus und für Europa demonstrieren. In München beteiligt sich unter anderem auch der Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

17.05.2019

Zahlreiche Herausforderungen warten auf Europa, viele globale Probleme müssen gelöst werden.
© Jonathan Stutz - stock.adobe.com

Kommentar Europa – ein bleibendes Friedensprojekt

Trotz zahlreicher Probleme ist das "Friedensprojekt Europa" noch nicht Geschichte, betont Pfarrer Matthias Leineweber von der katholischen Bewegung Sant'Egidio. Wie diese "Erfolgsgeschichte"...

14.05.2019

Renovabis Die Europa-Schule in Sarajewo

Das katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis unterstützt in Bosnien und Herzegowina Schulen, an denen Toleranz und Verständnis gelernt wird.

14.05.2019

Der EuropaBus ist auch im Erzbistum München und Freising zu Gast.
© Bündnis für Toleranz/Listabarth

Europawahl 2019 EuropaBus auf Tour im Erzbistum

Ein "EuropaBus" macht in dieser Woche Halt in München und Rosenheim. Was es mit dem Fahrzeug auf sich hat, lesen Sie hier.

07.05.2019

Die Europawahl findet am 26. Mai 2019 statt.
© bluedesign - stock.adobe.com

Europawahl 2019 Kirchen gegen Hetze und Abschottung

Die evangelische und katholische Kirche rufen zur Beteiligung an der Europawahl auf. Allein ein geeintes Europa biete Antworten auf die großen Herausforderungen der Gegenwart.

06.05.2019

© fotolia_Magdalena Kucova

Fronleichnam Darum beten Katholiken ein "Stück Brot" an

Es werden Fahnen geschwenkt, Blumenteppiche ausgebreitet und die schönsten Trachten angezogen – das alles zu Ehren einer "Oblate", einem Stück Brot. Das klingt schräg. Doch für Katholiken ist es viel...

25.04.2019

Kardinal Marx in der Osternacht im Liebfrauendom (Archiv, 2018)
© Kiderle

Predigten der Osternacht Bayerische Bischöfe sehen Ostern als Fest der Hoffnung

Die christliche Botschaft darf nicht zum Schüren von Angst und Machtausübung missbraucht werden. Das betonte Kardinal Reinhard Marx im Münchner Liebfrauendom.

21.04.2019

Papst Franziskus beim Kreuzweg an Karfreitag, 19. April, vor dem Kolosseum in Rom
© Cristian Gennari/Romano Siciliani/KNA

Kreuzweg mit Franziskus in Rom Papst erinnert an das "Kreuz der Migranten"

Mehr als 15.000 Menschen haben mit Papst Franziskus den Kreuzweg am Kolosseum in Rom gebetet. Dabei ging es besonders um das Leid von Migranten und Flüchtlingen heute.

20.04.2019

2018 wusch Kardinal Marx an Gründonnerstag Jugendlichen die Füße.
© Kiderle

Gründonnerstag mit Kardinal Marx "Kirche ist unterwegs"

Kardinal Reinhard Marx hat in seiner Predigt zum Gründonnerstag die Notwendigkeit eines gemeinsamen synodalen Weges aller Gläubigen betont und forderte, dass die Kirche lernen und sich...

19.04.2019

Alois Bierl ist Chefreporter beim Sankt Michaelsbund.
© SMB/Schlaug

Religiöser Buchtipp Leben mit der Diagnose Krebs

Das Religiöse Buch des Monats in unserer Videorezension: "Durchkreuzt. Mein Leben mit der Diagnose Krebs" von Jesuitenpater Andreas R. Batlogg.

19.04.2019

Sein Grab wird glorreich sein Heiliges Grab in Aschau

Viele Details gibt es derzeit beim Aschauer Hl. Grab in der Kath. Pfarrkirche „Darstellung des Herrn“ zu entdecken.

18.04.2019

Archivbild: Heiliges Grab aus Taufkirchen bei München
© privat

Erzbistum München und Freising Internetseite zeigt über 200 Heilige Gräber

Heilige Gräber sind fromme und fantasievolle Nachbildungen der Grablege Jesu. Hier finden Sie die schönsten davon im Erzbistum.

17.04.2019

Mack (2. von links) trifft in "Die Hütte" auf drei Figuren, die für die göttliche Dreifaltigkeit stehen.
© Concorde Filmverleih

TV-Programm Drei Filmtipps zu Ostern

Zu Ostern präsentieren die TV-Sender traditionell nicht nur neu eingekaufte Kinohits, sondern auch Bibel-Klassiker und Jesus-Filme. Drei Tipps aus dem Fernsehprogramm 2019.

17.04.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren