München am Mittag Monat der Muttergottes

30.04.2021

Tag der Arbeit - das ist der allseits bekannte Titel des 1. Mai. In Bayern feiert die Kirche aber auch das Hochfest Patrona Bavariae.

© IMAGO / Sven Simon

Der ganze Mai ist dann der Muttergottes gewidmet: zu ihr beten die Gläubigen, dass sie schützend über sie wache und Fürsprache bei Gott einlege. Woher das Hochfest und die Marienfrömmigkeit kommen, klären wir im Münchner Kirchenradio.

In „München am Mittag“ berichten wir auch über eine Initiative, die trauernde Geschwister unterstützt. Denn die Trauer um Bruder oder Schwester ist eine ganz andere als die der Eltern. Und oft halten es die Geschwisterkinder für ihre Pflicht, stark zu sein – auch für ihre Eltern. Der Verein „Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister“ versucht beiden gleichermaßen durch schwere Zeiten zu helfen.

Auch in der Sendung: die Odyssee vieler Schüler zwischen Präsenz-, Distanz- und Wechselunterricht in Zeiten der Pandemie. Um ihnen zu helfen, bei diesem Chaos den schulischen Standard zu halten hat die Münchner Caritas ein Pilotprojekt gestartet.

 

München am Mittag mit Anna Parschan, von 12 bis 15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

Marienstatue vor Himmel
© PongMoji - stock.adobe.com

Der Mai und Maria

Im Mai ist in der katholischen Kirche Marienmonat. Aber warum gerade der Mai und was hat es mit den Maiandachten auf sich?

30.04.2021

Mariensäule mit Türmen des Münchner Liebfrauendoms im Hintergrund
© imago images / Ralph Peters

Ein ABC zum Marienmonat Mai

Über Maria lässt sich viel erzählen. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten über die Gottesmutter, von A bis Z.

29.04.2020

Wie trauernde Geschwister sich Trost spenden Ein Gefühl von Gehalten-Werden

Eine Gruppe für trauernde Geschwister trifft sich monatlich in der Pfarrei St. Wolfgang im Münchner Stadtteil Haidhausen. Dort wird das dritte geistliche Werk der Barmherzigkeit, „Die Trauernden...

18.03.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren