Neue Hörmöglichkeit Münchner Kirchenradio sendet auf UKW

24.05.2017

Seit heute sendet das Münchner Kirchenradio (MKR) auch auf der UKW-Frequenz 92,4. Damit baut das katholische Medienhaus Sankt Michaelsbund seine Radioaktivitäten weiter aus.

Aus diesem Studio kommt das Programm des Münchner Kirchenradios. © SMB/KSchmid

München – Bereits seit 2014 ist der Sankt Michaelsbund mit seiner Hörfunkmarke „Münchner Kirchenradio“ im Ballungsraum München auf DAB – dem Digitalradio - zu hören. Jetzt sind Programmflächen im UKW-Radio hinzugekommen. Die Bayerische Landeszentrale für Neue Medien hat dem Kirchensender im April die Lizenz dafür erteilt. Möglich machte das die Neuordnung der UKW-Frequenz 92,4 und eine Kooperation mit dem christlichen Sender „Radio Horeb“. Neben Programmflächen am Vormittag ist das MKR mit einem Livemagazin zwischen 13 und 14 Uhr auf der Frequenz 92,4 zu hören.

Münchner Themen im Mittelpunkt

Der Sender wird vor allem Beiträge und Sendungen mit lokalem Münchenbezug in den Sendezeiten von Radio Horeb ausstrahlen. Weiteres zentrales Angebot werden Gottesdienstübertragungen am Sonntag sein. Neben den Messfeiern aus dem Münchner Dom wird das Münchner Kirchenradio auch hier besondere Gottesdienste aus den Pfarreien des Erzbistums München und Freising live übertragen.

Stefan Eß, der Geschäftsführende Direktor des katholischen Medienhauses Sankt Michaelsbund, freut sich über den Startschuss in dieser Woche: „Jetzt haben wir noch mehr Reichweite für unser Programm. Das Engagement auf der UKW-Frequenz ist ein Schaufenster für unser digitales Programm, wo wir zeigen, was wir bieten können“.

Neben der aktuellen Magazinsendung mit Kirchenthemen aus München und dem Erzbistum und den Gottesdienstübertragungen bietet das Münchner Kirchenradio auch eine Literatursendung und die Kirchenmusiksendung über UKW an. Mit diesem Programm ergänzt es die kirchlichen Rundfunkangebote von „Radio Horeb“ und „Christliches Radio München“, die bereits auf der UKW-Frequenz senden. Neben diesen kirchlichen Angeboten sind auf dieser Frequenz auch die Sender „Radio Lora“, „Feierwerk“ und „Radio München“ zu hören.

Das Münchner Kirchenradio sendet weiterhin täglich sein Programm im Münchner Digitalradio DAB und auch im Internet unter www.muenchner-kirchenradio.de

Der Autor
Christian Moser
Radio-Redaktion
c.moser@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Zwei neue Sendungen gibt es: "Wochenendspurt" und "Grenzenlos – Die Radioreise".
© SMB

Neue Sendungen Münchner Kirchenradio mit neuem Programm

Alles Neu macht der Mai! Auch beim Münchner Kirchenradio. Ab dem 1. Mai gibt es neue Sendungen.

29.04.2019

Gewinnen Sie ein DAB+Radio!
© SMB/Markota

Aktion zum Jahresanfang Das Münchner Kirchenradio verschenkt Digitalradios

Vom 14.Januar bis zum 8. Februar 2019 schenken wir Ihnen oder einer Person Ihrer Wahl DAB-Radios. Das Neuste von Erzbischof Reinhard Marx, Aktionen aus Ihrer Pfarrei und vieles mehr - wir bringen das...

02.01.2019

Tanja Bergold und Pater Alfons Friedrich
© SMB/Schlaug

Sendung vom 18.9.2017 Die Bergold und der Pater feiern Premiere

In der ersten Sendung stritten die Beiden darüber, ob Gottesdienste in Zukunft bewertet werden dürfen. Außerdem ging es um das Fremdflirten auf der Wiesn. Sollte ich dann zur Beichte?

19.09.2017

Tanja Bergold und Pater Friedrich sind sich nicht immer einig.
© SMB/Schlaug

Neue Sendung im Münchner Kirchenradio Journalistin und Pater "streiten“ einmal im Monat

Sie haben schon oft diskutiert und waren sich uneinig. Jetzt "streiten" Journalistin Tanja Bergold und Pater Alfons Friedrich vor dem Mikrofon. Das erste Thema steht schon fest.

15.09.2017

Live im Münchner Kirchenradio Gottesdienst aus St. Jakobus in Lenggries

Er ist der Patron aller Wallfahrer: Der heilige Jakobus. Ihm ist die barocke Kirche in Lenggries geweiht - fernab des populären Pilgerweges. Das Patrozinium zu seinen Ehren wird live im Münchner...

17.07.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren