Deutsche Bischofskonferenz Nach Marx kündigt auch Sekretär Langendörfer seinen Rückzug an

25.02.2020

Der langjährige Sekretär der Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, hat überraschend seinen Rückzug angekündigt. Zugleich deutete er indirekt an, dass eine Frau Nachfolgerin werden könnte.

Pater Hans Langendörfer
Pater Hans Langendörfer © kna

Bonn– Neuer Paukenschlag in der katholischen Kirche in Deutschland: Nach dem Vorsitzenden Kardinal Reinhard Marx (66) hat am Dienstag auch der langjährige Sekretär der Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer (68), in einem KNA-Interview überraschend seinen Rückzug angekündigt. Zugleich deutete er indirekt an, dass eine Frau Nachfolgerin werden könnte.

Der gebürtige Bonner Langendörfer leitet das Sekretariat der Bischofskonferenz in Bonn seit 1996. In Personalunion ist der Jesuitenpater auch Geschäftsführer des Verbands der Diözesen Deutschlands (VDD), einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, die als ziviler Rechtsträger der Deutschen Bischofskonferenz agiert.

Eine Frau als Generalsekretärin?

Der Katholischen Nachrichten-Agentur sagte Langendörfer: "Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass es jetzt ein guter Zeitpunkt ist, dieses Amt in jüngere Hände zu übergeben." Auf Nachfrage erklärte er, dass die Nachfolge auch für jemanden ohne Priesterweihe offen sei. Sollte eine Frau oder ein Mann ohne Priesteramt die Stelle übernehmen, wäre dies das erste Mal in der 172-jährigen Geschichte der Konferenz.

In der wesentlich kleineren katholischen Bischofskonferenz für Skandinavien und Island, der sogenannten Nordischen Bischofskonferenz, übt mit der Ordensfrau Anna Marija Kaschner, schon jetzt eine Frau das Amt der Generalsekretärin aus.

Langendörfer arbeitete als Sekretär mit den Vorsitzenden Karl Lehmann (bis 2008), Robert Zollitsch (2008 - 20014) und Reinhard Marx (2014 - 2020) zusammen. Er war zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundeskanzleramt unter Helmut Kohl (CDU) sowie Leiter des "Foyers der Jesuiten" in Bonn. 2019 hatte er gemeinsam mit Marx und den Spitzen des katholischen Laien-Dachverbands ZdK den Synodalen Weg in Gang gebracht, bei dem die katholische Kirche in Deutschland über ihre Zukunft debattiert.(kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Hans Langendörfer
© Julia Steinbrecht/KNA

Bischofskonferenz-Sekretär Langendörfer zum Abschied gewürdigt

Konferenzvorsitzender Bischof Georg Bätzing und ZdK-Präsident Thomas Sternberg danken Pater Hans Langendörfer für seinen jahrelangen Dienst.

07.01.2021

Portrait Georg Bätzing
© Harald Oppitz/KNA

Neuwahl Bischof Bätzing zum Vorsitzenden der Bischofskonferenz gewählt

Ein Nachfolger für Kardinal Marx ist gefunden. Der Bischof von Limburg, Georg Bätzing, ist neuer Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz.

03.03.2020

Kardinal Marx setzt immer wieder rhetorische Glanzpunkte, hier beim Aschermittwoch der Künslter 2020
© Kiderle

Kardinal Marx verzichtet auf Vorsitz Verlust für die Bischofskonferenz, Gewinn für München und Freising

Wenn die Deutsche Bischofskonferenz einen neuen Vorsitzenden wählt, muss sie mit Kardinal Marx ein rhetorisches Schwergewicht ersetzen. Daraus ergeben sich für den Münchner Erzbischof auch Vorteile.

02.03.2020

Portrait Kardinal Reinhard Marx
© imago images / photothek

Portrait einer Amtszeit Kardinal Reinhard Marx: "Alles hat seine Zeit"

Sechs Jahre ist Reinhard Marx Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Für eine zweite Amtszeit steht er nicht mehr zur Verfügung. Jetzt sollen die Jüngeren ran, wie er völlig überraschend...

01.03.2020

Eine Reihe Köpfe von hinten mit weißen Bischofsmützen.
© Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Bischöfe wählen Nachfolger für Kardinal Marx Ein Hauch von Konklave

Vor der Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Mainz ist offen, wer neuer Vorsitzender wird. Sicher ist nur, dass es ein Mann sein wird. Und dass er viele Kriterien gleichzeitig erfüllen...

28.02.2020

Nachsynodales Schreiben zur Amazonas-Synode
© kna

Reformdebatte Das Amazonas-Papier und seine Folgen für den Synodalen Weg

Immer wieder wurde gesagt: Der Text des Papstes zur Amazonassynode wird sich auf die kirchliche Reformdebatte in Deutschland auswirken. Nachdem er nun vorliegt, bleibt dennoch vieles offen.

12.02.2020

Kardinal Reinhard Marx blickt nach oben
© imago images / Sven Simon

Nachsynodales Schreiben von Franziskus Marx: Papstschreiben beendet nicht Debatte über Kirchenreformen

Am Mittwoch wurde das Abschlussdokument von Papst Franziskus zur Amazonas-Synode veröffentlicht. Darin lehnt er Weiheämter für Frauen vorerst ab. Auch befürwortet er keine Lockerung der...

12.02.2020

Portrait Kardinal Reinhard Marx
© imago images / photothek

Vorsitz der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Marx stellt sich nicht zur Wiederwahl

In einem Brief an die Mitglieder der Bischofskonferenz stellt Kardinal Reinhard Marx klar, dass er für eine zweite Amtszeit nicht zur Verfügung stehe. Die jüngere Generation solle an die Reihe kommen.

11.02.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren