Soziale Verbände im Erzbistum München und Freising Neue Sendung „Total Sozial“ im Münchner Kirchenradio

02.06.2018

Täglich setzen sich Menschen im Namen der Kirche für die Gesellschaft ein: in Kindertagesstätten, Schulen, Obdachlosenunterkünften und Frauenhäusern. Die neue Sendung „Total Sozial“ stellt die Verbände und Vereine vor, in denen sie sich engagieren.

Die neue Sendung "Total Sozial" im Münchner Kirchenradio stellt Verbände und Vereine im Erzbistum München und Freising vor.
Die neue Sendung "Total Sozial" im Münchner Kirchenradio stellt Verbände und Vereine im Erzbistum München und Freising vor. © AdobeStock/sal73it

München – „Die Kirche“ – wer ist das überhaupt? Viele dürften Bilder von Priestern in feierlichen Messgewändern im Sinn haben, von Kathedralen und kleinen Kapellen. Sie haben vielleicht den Geruch von Weihrauch in der Nase, denken an den Papst im Vatikan und an die lange, bewegte Geschichte der Institution Kirche. Aber Kirche geht weit über diese bekannten Bilder hinaus, tagtäglich setzen sich Menschen in ihrem Namen für unsere Gesellschaft ein. In Kindertagesstätten und Schulen, in Alters- und Pflegeheimen, in Obdachlosenunterkünften und Frauenhäusern. Auch im Erzbistum München und Freising gibt es viele katholische Sozialverbände und Vereine, bekannte wie die Caritas oder den Sozialdienst katholischer Frauen e.V., aber auch weniger bekannte wie den St-Vinzentius Zentralverein. Und um die vorzustellen gibt es ab dem 4. Juni eine neue, wöchentliche Sendung im Münchner Kirchenradio: „Total Sozial“.

Zusammenarbeit mit erzbischöflichen Ordinariat

Das Münchner Kirchenradio und das Ressort 6 (Caritas und Beratung) im erzbischöflichen Ordinariat arbeiten für „Total Sozial“ zusammen und wollen zeigen, dass die kirchlichen Verbände die gesellschaftlichen Herausforderungen erkennen und dass sie die Botschaft des Evangeliums in aktive Hilfe am Nächsten umsetzen. Dafür soll jeder Verband in einer eigenen Sendestunde die Gelegenheit bekommen, sich und seine Arbeit ausführlich vorzustellen.

In der ersten Ausgabe, die am Montag, 4. Juni, um 14 Uhr Premiere hat, stellt Moderator Lukas Schöne den katholischen Männerfürsorgeverein (KMFV) vor, der Menschen unter anderem mit dem Bus- und Bahnbegleitservice auf dem zweiten Arbeitsmarkt eine neue Perspektive bietet. Dafür hat er mit Thomas Ballweg, Experte für Arbeit und Beschäftigung beim KMFV, gesprochen und Laszlo Ihmke begleitet, der beim Bus-und Bahnbegleitservice arbeitet und dadurch seine Arbeitslosigkeit überwunden hat.

Lukas Schöne moderiert die Sendung "Total Sozial".
Lukas Schöne moderiert die Sendung "Total Sozial". © SMB/Schlaug

Spannende Reportagen und Expertengespräche

In den folgenden Sendungen wird zum Beispiel der St. Vinzentius-Zentralverein vorgestellt, der Kinderhäuser und ein Alters- und Pflegeheim betreibt. Außerdem setzt sich der Verein für die Integration von Geflüchteten einsetzt. Bei der Sendung mit der Caritas wird es um Projekte gehen, mit denen sie der Wohnungsnot sozial benachteiligter Menschen begegnen will. Und neben vielen weiteren Verbänden wird auch der Sozialdienst katholischer Frauen über seine Arbeit sprechen.

Es ist eine Radiosendereihe, die die großen und kleinen Verbände des Erzbistums unter einem Dach vereint und dabei wichtige, aktuelle sozialpolitische Themen aufgreift. Dies ist in der Form sicher einzigartig. Spannende Reportagen aus den Einrichtungen oder „von der Straße“ sind genauso vorgesehen wie Talks und Expertengespräche, die die Tiefe eines Themas beleuchten sollen. Jede Sendung wird dabei ein Schwerpunktthema haben. Es sind Themen, die die Gesellschaft bewegen: Arbeitslosigkeit, Integration, Inklusion, Pflege und viele mehr. Die neue Sendung zeigt, dass die kirchlichen Verbände entscheidend an diesen Herausforderungen mitarbeiten. „Total Sozial“ eben.

Die Sendung „Total Sozial“ läuft montags um 14 Uhr im Münchner Kirchenradio und wird mittwochs und freitags jeweils um 14 Uhr wiederholt.


Das könnte Sie auch interessieren

© imago-photothek

München am Mittag Was tun bei Mobbing an Schulen?

Jeder zehnte Schüler wird laut Statistik Mobbing-Opfer. Wir klären für Sie, was Eltern, Kinder und Lehrer gemeinsam tun können, um Mobbing einzudämmen.

04.06.2018

Roboter sollen künftig pflegebedürftige Menschen im Alltag unterstützen.
© SMB/Schöne

Digitale Diener Caritas und Techniker entwickeln Roboter für die Pflege

EDAN und Justin – so heißen die zwei Assistenzroboter, die künftig pflegebedürftige Menschen im Alltag unterstützen werden. In Garmisch-Partenkirchen wurden sie nun vorgestellt.

08.05.2018

Das Clearinghaus in München-Sendling ist eine Anlaufstelle für Wohnungslose.

Wohnungslosigkeit Neues Clearinghaus der Kirche in München

Verschiedene Umstände können dazu führen, dass Menschen wohnunglos werden. In München-Sendling gibt es für Betroffene bald eine neue Anlauftstelle.

16.02.2018

Georg Falterbaum tritt die Nachfolge von Prälat Hans Lindenberger an.
© Kiderle

Jahrespressekonferenz Caritas Georg Falterbaum wird neuer Caritasdirektor der Erzdiözese

Auf der Jahrespressekonferenz der Caritas wurde heute eine wichtige Personalie öffentlich gemacht: Georg Falterbaum folgt Prälat Hans Lindenberger als Caritasdirektor nach. Seine Ernennung bedeutet...

18.07.2017

© Westermann/Straßenambulanz

Einsatz bei der Münchner Straßenambulanz Der Mensch und seine Not

Seit 20 Jahren ist die Münchner Straßenambulanz unterwegs, um Obdachlosen zu helfen. Der Barmherzige Bruder Karl Wiench schreibt über seine Erfahrungen im Einsatz.

18.01.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren