Personalie Neuer Herausgeber für die "Münchner Kirchenzeitung"

22.07.2020

16 Jahre war Ordinariatsdirektor Armin Wouters Herausgeber der Bistumszeitung. Nun übernimmt Bernhard Kellner, Leiter der Stabsstelle Kommunikation im Erzbischöflichen Ordinariat, diese Aufgabe.

Bernhard Kellner
Bernhard Kellner ist neuer Herausgeber für die "Münchner Kirchenzeitung". © J.Schwepfinger

München – Die „Münchner Kirchenzeitung“ hat einen neuen Herausgeber. Bernhard Kellner (49), Leiter der Stabsstelle Kommunikation im Erzbischöflichen Ordinariat und Pressesprecher der Erzdiözese München und Freising, folgt in dieser Funktion auf Ordinariatsdirektor Dr. Armin Wouters.

Kellner ist langjähriger Journalist. Vor seinem Wechsel in den Dienst der Erzdiözese war er von 2002 bis 2008 als Hauptstadtkorrespondent in Berlin für die BILD am SONNTAG tätig, für die er über Bundesregierung, Bundestag und Parteien berichtete. Von 2000 bis 2002 war er für die Tageszeitung DIE WELT ebenfalls in Berlin verantwortlicher Blattmacher für die innenpolitischen Seiten und stellvertretender Nachrichtenchef. Davor war er politischer Redakteur bei der „Saarbrücker Zeitung“, bei der er nach Abschluss seines Studiums der Germanistik und Amerikanistik auch ein Volontariat absolviert hatte.

Vertrauter Ansprechpartner

Der „Münchner Kirchenzeitung“, ist der Pressesprecher von Kardinal Reinhard Marx nunmehr seit mehr als 11 Jahren ein vertrauter Ansprechpartner. Bernhard Kellner ist im Oberallgäu aufgewachsen. Der Familienvater von drei Kindern lebt in München.

Die „Münchner Kirchenzeitung“ erscheint im katholischen Medienhaus Sankt Michaelsbund. Der katholische Verband besteht seit 1901 und versteht sich als katholisches Medienhaus im umfassenden Sinne. Neben der Landesfachstelle für Büchereien, die über 1000 Büchereien in Bayern berät, und der Diözesanstelle München und Freising führt der Sankt Michaelsbund vier crossmedial zusammenwirkende Redaktionen in den Bereichen Print, Radio, TV und Online/Social Media unter einem Dach zusammen. Die verschiedenen Medien-Angebote des Sankt Michaelsbundes erreichen wöchentlich über zwei Millionen Menschen in Bayern. In seiner Münchner Zentrale betreibt der Verband außerdem die Buchhandlung Michaelsbund mit seinem Onlineshop und bietet über seine Abteilung Corporate Communications in-und externen Partnern digitale Mediendienstleistungen an. (smb)

Die App des katholischen Medienhauses Sankt Michaelsbund ist kostenlos erhältlich. Sie finden sie im Apple-App- beziehungsweise Google-Play-Store. Suchen Sie nach „Michaelsbund“ oder klicken Sie hier. Die ersten drei Seiten der Münchner Kirchenzeitung (MK) können immer gratis gelesen werden, wer die ganze Zeitung möchte, zahlt 1,99 Euro Einzelpreis. Das Abo ist jährlich für 54 Euro erhältlich. Für die Abonnenten der MK gibt es den zusätzlichen digitalen Service für 12 Euro. Mit einem Klick alle Inhalte des Sankt Michaelsbundes erreichen.

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Der Sankt Michaelsbund und sein Engel

Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Eß, Armin Wouters, Alfons Friedrich, Hildegard Kronawitter
© Kiderle

Neuer Münchner Diözesanvorsitzender

Der Sankt Michaelsbund ist als katholisches Medienhaus in vielen Feldern für das Erzbistum München und Freising tätig. Gestern Abend hat der Diözesanverband mit Pater Alfons Friedrich einen neuen...

17.06.2020

Stefan Eß liest die Münchner Kirchenzeitung
© SMB/ Ertl

Vertrau dem Trainer und der Mannschaft

Der geschäfstführende Direktor des Sankt Michaelsbundes erklärt, den methodischen Dreiklang des Hauses und warum es kirchliche Medien in einer pluralen Gesellschaft braucht.

27.04.2020

Das Logo des Sankt Michaelsbundes zeigt einen blauen Engel.
© SMB

Sankt Michaelsbund - das katholische Medienhaus Mit Hirnschmalz und Herzblut

Was macht eigentlich der Sankt Michaelsbund? Ja, diese Frage ist berechtigt, denn der Verband tut so einiges, und das sollte man auch wissen. Der Geschäftsführende Direktor Stefan Eß stellt die...

29.09.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren