Osteuropa-Hilfswerk Neuer Renovabis-Hauptgeschäftsführer wieder aus Bistum Augsburg

27.04.2021

Pfarrer Thomas Schwartz wurde zur Nachfolge von Pfarrer Christian Hartl berufen. Seine Erfahrungen aus seiner Arbeit als Gemeindeseelsorger will er in die neuen Aufgaben mitnehmen.

Thomas Schwartz
Thomas Schwartz ist neuer Renovabis-Hauptgeschäftsführer. © Privat

Augsburg/Bonn – Das katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis mit Sitz in Freising bei München hat einen neuen Hauptgeschäftsführer: Dazu berufen wurde der aus dem Bistum Augsburg stammende Pfarrer Thomas Schwartz, wie die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am Dienstag in Bonn mitteilte. Schwartz folgt demnach zum 1. Oktober auf Pfarrer Christian Hartl, der Renovabis seit 2016 leitet und wieder in den Dienst seines Heimatbistums - ebenfalls Augsburg - zurückkehrt.

Dialog zwischen Ost und West

Schwartz wurde laut Mitteilung 1964 in Landstuhl in der Pfalz geboren. Nach dem Studium der Theologie in Augsburg und in Rom empfing er dort 1990 die Priesterweihe. Danach wirkte er zunächst als Kaplan, nach seiner Promotion in Freiburg als Hochschulpfarrer in Augsburg. Seit 2010 ist er Pfarrer in Mering bei Augsburg. Von 2005 bis 2014 war der Priester außerdem Professor für Angewandte Ethik an der Hochschule Augsburg und ist seit 2014 Honorarprofessor für Wirtschaftsethik an der Universität Augsburg.

Schwartz sagte, er werde aus seiner Arbeit als Pfarrer und Gemeindeseelsorger wichtige Erfahrungen in das neue Aufgabengebiet mitnehmen können. "Dazu zählen für mich besonders die Offenheit für die ganz konkreten Nöte und Bedürfnisse von Menschen und Gemeinden." Renovabis solle ein glaubwürdiger Ansprechpartner für den Austausch und ein respektierter Gesprächspartner für den Dialog zwischen Ost und West bleiben.

Geschätzter Brückenbauer 

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch, Vorsitzender der DBK-Unterkommission für Mittel- und Osteuropa, dankte dem scheidenden Renovabis-Hauptgeschäftsführer Hartl für sein Wirken "als geschätzter und gesuchter Brückenbauer zwischen den Menschen und den Gemeinden in Ost- und Westeuropa".

Wie zudem das Bistum Augsburg mitteilte, wird die Nachfolge von Schwartz in Mering zum 1. September Domvikar Florian Markter (41) antreten. Markter ist bisher Leiter der diözesanen Hauptabteilung III (Evangelisierung - Jugend - Berufung) und Diözesanjugendpfarrer. Dass Markter diese Aufgaben abgeben würde, war schon im Januar bekanntgeworden. Damals hatte das Bistum auch mitgeteilt, dass das von Markter verantwortete überregional bekannte Jugendprojekt Basical fürs Erste ruhen werde. Das Basical gab es seit 2014. Es war das bundesweit erste diözesane Projekt seiner Art. Dabei lebten junge Menschen im Rahmen eines christlichen Orientierungsjahrs zusammen. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Schwartz
© Renovabis

Renovabis bekommt neuen Hauptgeschäftsführer

Der neue Amtsinhaber Pfarrer Thomas Schwartz spricht über seine neue Aufgabe, seine Erfahrungen mit osteuropäischen Mitbrüdern und über seine Bekanntschaft mit Harald Lesch.

16.09.2021

Gläserner Globus in der Natur
© Romolo Tavani - stock.adobe.com

Renovabis-Pfingstaktion mit Fernsehgottesdienst eröffnet

Das Erzbistum Bamberg ist in diesem Jahr Gastgeber der Renovabis-Pfingstaktion. Erzbischof Ludwig Schick rief in seiner Predigt zu einer Erneuerung der Erde auf.

10.05.2021

Hände halten Pflanze
© Blue Planet Studio - stock.adobe.com

Wer die Schöpfung liebt, bewahrt sie

In Sachen Umweltschutz muss noch viel getan werden. Deshalb nimmt das Osteuropahilfswerk an Pfingsten die Schöpfungsverantwortung in den Blick. Wenn es nach Erzbischof Ludwig Schick geht, soll dabei...

07.05.2021

Kühe auf der Weide
© Renovabis

Besseres Leben für Mensch und Tier

Ein Bauernhof in Rumänien ermöglicht Menschen neue Perspektiven und produziert gesunde, nachhaltige Lebensmittel. Der Erlös geht an soziale Aktivitäten.

28.04.2021

Clemens Blattert SJ
© SJ-Bild

Jesuit wird neuer Direktor für Berufungspastoral

Kreativer Priester und erfahrener Berufsbegleiter: Der Jesuit Clemens Blattert wird in Zukunft die Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz verantworten. Das Zentrum wird damit auch den...

28.04.2021

Im Sommer 2020 demonstrierten Gläubige für den Minsker Erzbischofs Tadeusz Kondrusiewicz, dem damals die Einreise in sein Land untersagt wurde.
© imago images/ITAR-TASS

"Die Kirche konnte und wollte nicht schweigen"

Papst Franziskus hat zu Jahresbeginn den Rücktritt des belarussischen Erzbischofs Tadeusz Kondrusiewicz angenommen. Ende August war Kondrusiewicz nach einem Besuch im benachbarten Polen von...

11.01.2021

Christian Hartl, der Hauptgeschäftsführer von Renovabis, bekommt die Auszeichnung überreicht.
© privat

Renovabis erhält Versöhnungs-Auszeichnung

Seit dem Zusammenbruch des Ostblocks fördert und fordert die Hilfsorganisation Renovabis Dialog und Versöhnung in Osteuropa. Dieser Einsatz wird nun gewürdigt.

20.10.2020

© mizina - stock.adobe.com

Renovabis gibt 29 Millionen Euro

Das katholische Osteuropahilfswerk hat 2019 Projekte in Osteuropa stärker unterstützen können und auch das Stiftungsvermögen ist gewachsen. Die Prognose für 2020 ist allerdings düster.

27.05.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren