Bildungsmaterial spenden Neues Leben für alte Ranzen

28.07.2020

Zum Schulstart im September gibt es einen neuen Rucksack? Dann kann der alte zur hilfreichen Spende für Kinder in ärmeren Ländern werden.

Kinder mit Schulranzen
Ausgediente Schulranzen können zur wertvollen Spende werden. © davit85 - stock.adobe.com

München – Kaum haben die Ferien begonnen, verschwindet der Schulranzen in einer dunklen Ecke. Bei manchen Schülern vielleicht für immer. Gerade viele Kinder, die die Schule wechseln, bekommen fürs neue Schuljahr einen neuen Rucksack. Und der alte? Wenn er noch nicht komplett abgetragen ist, kann er zur hilfreichen Spende werden. 

Kinder in ärmeren Ländern der Erde können sich oft keinen Schulranzen und keine Schulmaterialien leisten. Ein ausgemusterter Rucksack aus Deutschland kann hier ein zweites Leben bekommen. “Teilweise kommen sie in die Ukraine oder in den Irak, aber zur Zeit vor allem nach Togo, das ist ein kleines Land in Afrika”, weiß die 13-jährige Agnes Kohwagner, aus der Pfarrei Sankt Albert Allerheiligen, die vor einigen Jahren selbst ihren alten Rucksack gespendet hat. Letztes Jahr wurden in der Pfarrei 144 Schulranzen gesammelt.  

Post vom Rucksack

Das Hilfswerk GAiN koordiniert die Spenden und verteilt sie in den verschiedenen Ländern. Wer ganz genau wissen will wohin der eigene Rucksack geht, kann eine Rückmeldedekarte ausfüllen. “Man erfährt direkt, wohin man gespendet hat, wem man geholfen hat. Allerdings kann das auch mal ein halbes bis dreiviertel Jahr dauern, bis die ganze Logistik abgewickelt ist”, mahnt Mama Tanja Kohwagner zur Geduld.  

Vor der Abgabe sollen die Schulranzen mit Schulmaterialien wie Stiften, Heften und Malutensilien aber auch mit Hygieneartikeln gefüllt werden. Für eine Spende von 20€ übernimmt das Befüllen die Pfarrei. Auf Lebensmittel muss bei der Befüllung verzichtet werden. Diese könnten bis zur Überreichung schlecht werden oder Probleme beim Zoll verursachen.

Die gefüllten Schulranzen können in der Buchhandlung Michaelsbund, Herzog-Wilhelm-Straße 5, abgeben werden.

Einen Füllvorschlag und die Rückmeldekarte finden sich auf der Website des Hilfswerks GaiN.

Mehr Infos zur Aktion und auch zur Abgabemöglichkeit im Münchner Norden gibt’s direkt bei Agnes Kohwagner. Kontakt: sternsingergruppe@mnet-online.de oder 089/89053438 oder 089/36109421. 

Die Autorin
Valerie Tiefenbacher
Medienmanagerin/Social-Video-Managerin
v.tiefenbacher@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© imago images - Sven Simon

Flughafenseelsorge in Coronazeiten

Kurzarbeit, Maskenpflicht und Coronatests für Rückkehrer: der Münchner Flughafen befindet sich immer noch in einer absoluten Ausnahmesituation. Wir haben mit Flughafenseelsorger Franz Kohlhuber über...

29.07.2020

"GAiN" schickt alte Schulranzen neu befüllt in die ganze Welt.
© imago images / photothek

Ein zweites Leben für Schulranzen

Die Initiative "GAiN" sammelt ab sofort wieder ausrangierte Schulranzen, die an Kinder in armen Ländern gespendet werden.

24.07.2020

Hand steckt Geld in Opferstock
© Stefan Redel - stock.adobe.com

Spendenbereitschaft trotz Corona hoch

Abgesagte Spendenveranstaltungen, fehlende Kollekten, unsichere wirtschaftliche Lage - Die Coronakrise lies einen Einbruch der Spendengelder befürchten. Doch die Solidarität war groß. Sorge bereitet...

23.07.2020

Hände halten ein Glas mit Geld
© sewcream - stock.adobe.com

Ist Nächstenliebe nur mit Geld möglich?

Nächstenliebe beginnt und endet bei der konkreten Sorge für die einzelnen Menschen in Not. Caritas-Präses Augustinus Bauer erklärt, inwieweit Geld dabei eine Rolle spielt.

20.07.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren