Campus St. Michael Neues Netzwerk

18.03.2017

Auf dem Gelände des Studienseminars in Traunstein arbeiten mehrere Kooperationspartner zusammen. Am Mittwoch, 22. März, stellen sie sich vor. Wer das ist, erfahren Sie hier.

Wolfgang Dinglreiter (links) mit den Campus-Kooperationspartnern © Effner

TRAUNSTEIN – Ein Ergebnis der Neukonzeption des Studienseminars St. Michael in Traunstein ist die Erweiterung hin zu einem Campus St. Michael, der als christlicher Bildungsstandort mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit konzipiert ist. Dieser Prozess erfolge in enger Abstimmung mit der Erzdiözese, erläutert Direktor Wolfgang Dinglreiter. Träger ist die Stiftung Studienseminar St. Michael, die 1982 von Kardinal Joseph Ratzinger gegründet worden ist. Der Begriff „Campus“ bezieht sich sowohl auf die inhaltliche und organisatorische Struktur wie auch örtlich auf das rund 44.000 Quadratmeter umfassende Gelände rund um das Studienseminar.

Die gemeinsame Vision des schrittweise auf elf Kooperationspartner erweiterten Netzwerks ist das Angebot einer vielfältigen, zukunftsorientierten Bildung und lebenspraktischen Beratung beziehungsweise Förderung unter dem Motto „mit Herz, Hirn und Hand“. Diese bezieht auch die Themen Ökologie und Ökonomie, Nachhaltigkeit sowie Spiritualität und Persönlichkeitsentwicklung im Sinne christlicher Werte und Lebenskunst mit ein.

Austauschort und Ideenfabrik

Kernzellen sind zum einen das traditionsreiche Studienseminar St. Michael mit seinem Internat und modernen Angeboten für Jungenpädagogik sowie das katholische Bildungswerk Traunstein. Gemeinsam haben beide bereits drei Campus-Projekte auf den Weg gebracht, die auf großes Interesse gestoßen sind: der Gemeinschaftsgarten nach Permakulturprinzipien, das Reparaturcafé und die Kleidertauschparty.

Als weitere Campus-Partner kommen die Fachstelle für Religionslehrer und das Schulpastorale Zentrum hinzu, das unterschiedliche Beratungs- und Orientierungsangebote rund um das Thema Schule und seelsorgerische Begleitung bietet. Praxisnahe Einblicke für junge Menschen in den Hörfunk-, Fernseh- und Printjournalismus bietet als weiterer Netzwerkpartner die Redaktion des „Q3. Quartier für Medien.Bildung.Abenteuer“. Ebenfalls mit an Bord ist das Diakonische Werk mit einem Betreuungsangebot für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Als künftige Netzwerk-Partner sollen der Familienstützpunkt Traunstein – eine Anlauf-, Kontakt- und Begegnungsstelle für Familien und Kinder –, der Gebraucht-Spielzeugladen der Caritas „Carifant“, die Stelle für Ehe-, Familien- und Lebensberatung und das Forum Ökologie dazukommen. Auf dem Freigelände ist zudem mittelfristig in Abstimmung mit der katholischen Stadtkirche der Bau eines neuartigen Bauernhof-Kindergartens geplant.

Das Ziel des neuen Campus St. Michael fasst Dinglreiter so zusammen: „Wir setzen auf Synergieeffekte und wollen Bildung von der Zukunft her denken. Der Campus soll Austauschort und Ideenfabrik sein für Fragen wie: Was brauchen Menschen, um zukunftsfähig, schöpfungsverantwortlich, gerecht und nachhaltig zu leben beziehungsweise zu wirtschaften?“ (Axel Effner)

Gelegenheit zum Kennenlernen des Campus St. Michael besteht bei der Eröffnung der Chiemgauer Medienwochen am Mittwoch, 22. März, ab 18 Uhr. Näheres erfahren Sie auf der Internetseite des Kreisbildungswerkes oder des Campus St. Michael.