Gemeinsame Nachprimiz in Birkenstein Neupriester machen sich "auf den Weg"

15.07.2021

Die fünf neuen Priester im Erzbistum München und Freising haben eine gemeinsame Nachprimiz im Wallfahrtsort Birkenstein gefeiert. Rechtzeitig zum Gottesdienst machte an diesem Kraftort der Regen Platz für die Sonne.

Die fünf Neupriester beim Schlusssegen an der Wallfahrtskapelle in Birkenstein
Die fünf Neupriester beim Schlusssegen an der Wallfahrtskapelle in Birkenstein © Kiderle

Birkenstein – Bereits zum 25. Male trafen sich die Neupriester aus dem Erzbistum München und Freising nach ihrer Priesterweihe durch Kardinal Reinhard Marx im Liebfrauendom zu München im Wallfahrtsort Birkenstein zu einer gemeinschaftlichen Nachprimiz. Rechtzeitig nach reichlich Regen setzte an diesem Kraftort die Sonne ein und so konnte Wallfahrtskurat Hans Schweiger die fünf frisch geweihten Priester nach ihren Primiz-Feierlichkeiten in ihren Heimatorten willkommen heißen. Zum gemeinschaftlichen Gottesdienst fanden sich ein Josef Schmid (Primiz im Olympiastadion Partenkirchen, weitere Nachprimiz am 18. Juli in Aschau i. Chiemgau), Tobias Pastötter (Primiz in Saaldorf, Nachprimiz in Haar), Georg Böckl-Bichler (Primiz in Erlach), Robert Daiser (Primiz in Truchtlaching, weitere Nachprimiz am 25. Juli in Bad Aibling) und Stefan Schmitt (Primiz in Zolling).

Freude und Dank

Eingangs des Gottesdienstes sagte Primiziant Georg Böckl-Bichler: „Für einen Neupriester sind Freude und Dank zwei gute Gründe, nach Birkenstein zu kommen. Denken wir aber auch daran, mit wieviel Leiden und Sorgen die Leute ihre Bitten und Anliegen an diesem Wallfahrtsort vor den Herrn tragen“. Die Predigt hielt Primiziant Robert Daiser. Ausgehend von der der Lesung zu Mose und zum brennenden Dornbusch sagte er: „Mose hat die Schuhe ausgezogen, er hat sich frei gemacht vom Alltag und hat sich auf den Weg gemacht – so wie wir es heute auch noch tun können“.

Die musikalische Gestaltung übernahmen Blasmusikanten aus Fischbachau. Abschließend erteilten die jungen Geistlichen allen Wallfahrern und Gottesdienstbesuchern einen Einzelsegen. (Anton Hötzelsperger)


Das könnte Sie auch interessieren

Georg Böckl-Bichler
© Kiderle

Neupriester aus Steingau-Erlach Primiz am Löschweiher

Vor zwei Wochen hat Georg Böckl-Bichler seine Priesterweihe empfangen. Nun hat er in seiner Heimatgemeinde Steingau b. Dietramszell zum ersten Mal selbst die Messe gefeiert.

11.07.2021

Neupriester Josef Schmid am Altar
© Wahl-Geiger

Neupriester feiert seinen ersten Gottesdienst im Skistadion

Unter freiem Himmel fand die Primiz von Josef Schmid statt. Für ihn und die Besucher ein ganz besonderes Ereignis. Die Stimmung war festlich und fröhlich.

05.07.2021

© SMB/Moser
© SMB/Moser

Primiz am Schulhof

Wenn in Coronazeiten viele Menschen gemeinsam feiern wollen, müssen kreative Lösungen gefunden werden. So stand der Freiluftaltar für die Primiz von Neupriester Tobias Pastötter auf dem Spielplatz...

05.07.2021

Ein großes Floß auf der Alz bot Platz für den Altar und die anwesenden Geistlichen.
© SMB

Eine Primiz auf dem Wasser

Wo sich sonst Badegäste sonnen, hat Neupriester Robert Daiser am vergangenen Sonntag seine Primiz gefeiert. Rund 500 Gläubige waren im Strandbad mit dabei.

28.06.2021

Stefan Schmitt mit Ministranten am Altar
© Riffert

Getragen vom Glauben und einer Welle der Sympathie

Am Samstag zum Priester geweiht, am Sonntag der erste Gottesdienst: In seiner Heimatgemeinde Zolling feierte Neupriester Stefan Schmitt unter freiem Himmel seine Primiz.

28.06.2021

Kardinal Marx mit den fünf Neupriestern Robert Georg Daiser, Georg Max Böckl-Bichler, Josef Rupert Michael Schmid, Tobias Pastötter, Stefan Schmitt
© Kiderle

Priesterweihe im Münchner Dom

Kardinal Marx legte an diesem Samstag fünf jungen Männern die Hände auf. Im Gottesdienst erinnerte er daran, dass die Weihe nicht von anderen Menschen trennt.

26.06.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren